Unterhaltung: wie würdet ihr das spielen?

spielfreak, 26. Februar 2017, um 15:47
zuletzt bearbeitet am 26. Februar 2017, um 16:02

#66.179.477

hier hab ich mich mit meinem schwachen Blatt und Partner an Pos4 gegen das 3er Herz As entschieden.
Es geht darum dem Gegner bei Herz Abstich die Ansage nicht zu leicht zu machen, mit Trumpf steht er aber unter Druck.
Das Re des Partners ist jetzt ok, aber sollte er dann nicht seinen single mit Partner an Pos2 anschieben?

quan, 26. Februar 2017, um 15:54

Macht für mich null sinn herz nicht zu spielen und sich in trumpf noch zu kürzen evt ist der p an 4 herzfrei..

spielfreak, 26. Februar 2017, um 15:58
zuletzt bearbeitet am 26. Februar 2017, um 15:59

evtl sticht der Gegner findet eine Ansage und der Partner bedient. Mit Trumpfspiel muss er aber oft eine Dulle für As(se) investieren findet eine Ansage seltener und taktisch besser ist es auch.
So eindeutig wie du schreibst finde ich das nicht.

Bildchenwerfer, 26. Februar 2017, um 16:03
zuletzt bearbeitet am 26. Februar 2017, um 16:07

Herzass kann man spielen, muss man aber nicht. Ich bin hier eher unentschlossen. 55:45 für Trumpf.

Ich mache das auch von meinen Mitspielern abhängig:
-Setzen die Mitspieler gerne die Dulle leer?
-findet mein Partner seine Erstansagen?
-neigt mein Partner zum Überreizen?
- schiebt mein Partner nach Sticherhalt Herz weiter (was er natürlich tun sollte)?

Die offensichtlichen Argumente gegen Herzass sind, dass man im Fall eines Abstichs einen Trumpfschnitt verliert, die Gegner nun ohne Leerdulle zu Kreuzass kommen und man den Herzvollen verloren hat.

quan, 26. Februar 2017, um 16:53

Du erhöhst aber die chance den 2 lauf in kreuz noch stechen zu können

Capitano_em, 26. Februar 2017, um 17:02

Ich bin hier leider bei Hotte und spiele Trumpf.
kommt ein Partner ohne Ass an 4 dran wird er gebarhockert, wenn er zu Trumpf greift...

Stoni, 26. Februar 2017, um 17:07

Ich spiele auch lieber Tr. Zu fast 50% verliert man das HerzAs billigst, ohne Opfer vom Gegner zu fordern. Herz-Anschub sollte schon kommen statt Tr.

Ex-Füchse #33566, 26. Februar 2017, um 17:14

Murks, wie immer. Man gibt dem Partner kurz Zeit, ein eigenes Re vorab zu geben, um Trumpfanspiel zu forcieren. Kommt das nicht, geht Herzas auf die Reise.

spielfreak, 26. Februar 2017, um 17:21

naja du sollst/ musst deine Meinung hier wiedergeben röschen .. die 'Murks-Aussage' gefällt mir aber nicht.
Dann gehts halt mal von grün auf rot, weil du nur deine Meinung gelten lässt.
'Man' mach hier gar nix .. 'duuuu' spielst hier so ..
Nimm dich mal nicht so wichtig ...

Ex-Füchse #33566, 26. Februar 2017, um 17:35

dreimal gelesen und nicht gecheckt, was du sagen willst

Noddy, 26. Februar 2017, um 17:40

Für Hotte is das ein Meinungswettbewerb

spielfreak, 26. Februar 2017, um 17:40

ist egal .. ich weiss aber was du meinst das reicht

SpanischerGockel, 26. Februar 2017, um 17:45

wieso fragts du, wenn fuer dich eh alle klar ist?

da p an pos 4 ist, würde ich das As immer spielen. wieso sollte ich mir die chance nehmen das herz as durchzubringen?

Ex-Füchse #33566, 26. Februar 2017, um 17:46

Achso, dir ist egal, ob dein Gebrabbel irgendwer versteht, solange du die anderen verstehst. Wie selbstlos von dir!

PeerPlex, 26. Februar 2017, um 18:23

(Dass es ihm darauf ankäme hat er nicht behauptet.)

Stoni, 26. Februar 2017, um 18:47

Eine Leerdulle wäre (mir) mehr wert als die 10 Augen Herz EW, (50% * 20). Zu HerzAs komme ich auch, wenn Leerdulle nicht gesetzt wird und der Partner richtig spielt, dann gibt es gar 2 Trumpfschnitte.

spielfreak, 26. Februar 2017, um 18:50

hier schreibt jemand das andere murks spielen (wie immer) hier schreibt jemand wie 'man' das zu spielen hat. solche 'meinungen' können mir gestohlen bleiben.
lässt man den 'murks' weg und ersetzt das 'man' durch 'ich' ist alles wunderbar.
so ist es einfach unverschämt ....

Juan-Miguel, 26. Februar 2017, um 18:52

Falls Leerdulle nicht gesetzt wird: Schiebt dann ein Hochzeiter ohne eigene Asse prinzipiell Herz? Oder darf es auch ein schwarzer Single sein?

spielfreak, 26. Februar 2017, um 18:56

naja ich denke der single geht vor und die wahrscheinlichkeit das der partner ein mögliches herz as zurückgehalten hat ist deutlich höher als ein kreuz as ... bei einem single kreuz würde ich kreuz spielen

Tront, 26. Februar 2017, um 19:05

Mir persönlich gefällt eine Trumpfrunde auch besser, ich dachte allerdings, dass ein Herz-Einzel-As-Vorspiel allgemein mehr in Trend läge.

Wie Bildchenwerfer und Stoni schon zuvor richtig schrieben, kommt der Hochzeiter für ein mögliches schwarzes As häufiger nach einer Trumpfrunde ans Anspiel und dieses Argument ist auch für mich ausschlaggebend.

Zumal man in Herz auch noch oft genug vom eigenen Partner wieder angeschoben wird. Denn die Spiele mit Herzfreiheit des Hochzeiters gewinnt man ohnehin inzwischen fast alle.

Wieder wäre mir ein wahrscheinlicher Spielgewinn wichtiger als eine zufällig erspielte Absagestufe nach Durchlauf von Herz-As, in der der Hochzeiter einmal frei ist.

Eine Stärke-Abfrage an den Partner, wie von Spielerin Primrose vorgeschlagen, halte ich mit der eigenen Karte für leicht riskant, außerdem würde ich selbst nach einer Nichtbeantwortung mein Herz-As auch nicht gern anspielen. Die Spiele in denen mein Partner ein blankes Kreuz-As ohne Dulle hält, werden nach einem Herz-As-Abstich der Gegenpartei häufig verloren, währenddessen nach einer gespielten Trumpfrunde entweder mein Partner das Anspiel erreicht oder zumindest schon einmal eine Leerdulle gesetzt werden müsste.

Letztendlich fällt die 2. Ausspielkarte in diesem Spiel wieder in den größeren Bereich "eigener Spielphilosophien" und ist damit persönlichen Vorlieben unterworfen.

Es soll ja sogar einige Spieler geben, die in ähnlicher Spiel-Situation ein vorhandenes Herz-Doppel-As mit gleicher Karte anziehen würden, vermutlich geben sie es nur nicht unmittelbar zu.^^

Denn diesen Spielzug hielte ich dann für schwer verfehlt, obwohl er in Ausnahmefällen auch zum gewünschten Spielerfolg (bei Herzfreiheit verschiedenen Spieler incl. dem eigenen Partner) führen könnte.

Spieler Grotte dürfte meines Erachtens sogar seinen Single Pik-10-Wert vor seinem Legen anzögern. Aber ohne eigenes As und ohne jeden eigenen Trumpfvollen wäre diese Partner-Information hier weniger notwendig. In anderen Spielen dagegen schon. Das wäre wieder ein anderes Unterthema.

Aber das Herz-Anspiel zum eigenen Partner sollte er im 3. Stich zwingend mit seiner Karte vornehmen, schon allen deshalb, damit der Partner nicht zusätzlich in eine Trumpfschnittrunde gerät.

Tront, 26. Februar 2017, um 19:10

@Juan-Miguel

Falls der Hochzeiter dann überhaupt an den ersten Trumpfstich herangeht, könnte er bei eigener Herzfreiheit auch gut mit einem schwarzen Fehlanspiel fortsetzen.

Der eingeheiratete Partner hatte zuvor keine eigene "Aktion", ergo wird er bestenfalls durchschnittlich bestückt sein.

Deshalb verzichte ich nach dieser Teilinformation gern auf eigene Trumpfrunden.

Ex-Füchse #33566, 26. Februar 2017, um 19:14

Ich nehme keine Stärkeabfrage vor, sondern gebe meinem Partner die Chance, Re vor meiner Karte zu sagen. Ein Unterschied.

Die Wahrscheinlichkeit einer Dulle beim Partner liegt bei ca. 50%, die Wahrscheinlichkeit für ein Kreuzas ebenso. Die Wahrscheinlichkeit, dass Herz zum Gegner läuft, wohl auch ca. 50%. Also mache ich zu 12,5% mit Trumpf etwas richtig, was mit Herz falsch gewesen wäre. Da können die Minusspieler gerne Trumpf spielen, meine Meinung: Nä!

Capitano_em, 26. Februar 2017, um 20:01

Schreibst aber auch ganz schön viel Müll, wenn der Tag lang ist...

Ex-Füchse #33566, 26. Februar 2017, um 20:11
zuletzt bearbeitet am 26. Februar 2017, um 20:12

Die Rechnung ist richtig, fällt einem Amateur wie dir halt nicht unbedingt auf.

Capitano_em, 26. Februar 2017, um 20:16

ich hab nicht vor mit dir zu reden. Die Rechnung ist für einen durchschnittlichen Hauptschüler ganz passabel und jetzt spiel lieber wieder mal deinen Erstnick.

zur Übersichtzum Anfang der Seite