Verbesserungsvorschläge: Die Zukunft des freien Forums

spielfreak, 12. März 2017, um 12:42

Ein administriertes Forum bedeutet Arbeit und für den Betreiber ein Aufwand an Ressourcen die er anderweitig sinnvoller und gewinnbringender einsetzen kann. Wenn wie hier nur ein verschwindend geringer Anteil der Benutzer schreibt kommt das erschwerend hinzu und wird immer weniger interessant.
So lässt man die Schreiber eben gewähren und eine Mehrheit die sich zwangsläufig bildet wird das Sagen haben und eigene Regeln vorgeben oder bestehende ausser Kraft setzen wollen weil sie nicht mehr oder nur noch selten Anwendung finden.
Seht ihr Möglichkeiten wie man aus diesem anfangs eher moderierten Forum das viele Möglichkeiten bat wieder eines zu machen wo Meinungen des anderen und besonders Einzelmeinungen respektiert werden? Das Ziel kann doch nur sein Diskussionen auf Augenhöhe zu führen um auch mehr Schreiber für das Forum zu gewinnen.

Meine Idee ist es administrative Aufgaben an eine gewählte Gruppe von Benutzern zu übertragen die eindeutige Regeln aber auch Freiheiten ausarbeitet über die dann alle Mitglieder abstimmen können und mehrheitlich entschieden wird (!!!)
Sanktionsmassnahmen und Entscheidungen blieben weiter Aufgabe der Betreiber, Informationen über Vorkommnisse bekämen sie durch die eingesetzten Moderatoren.
So hätte jeder ein Mitspracherecht und es läuft in Richtung teilweise selbstverwaltetes Forum, man wäre als Benutzer mehr eingebunden.
Dem Betreiber würde sicher Arbeit abgenommen und er hätte aber immer die letzte Entscheidung was passiert wenn es um eventuelle Sanktionen geht ... win-win

Noddy, 12. März 2017, um 12:46

Genau das is doch inner Laube realisiert ...und als Gegenbeispiel gibt es die ....äh Anstalt

SpanischerGockel, 12. März 2017, um 12:46

Sorry, Spielfreak, das ist nonsens.

Kein halbwegs gebildeter Betreiber wird die adminfunktion abgeben, denn er bleibt immer dafür verantwortlich und müsste es sowieso "gegenchecken" = die Arbeit bliebe immer gleich.
Und nachdem hier ja schon viele mit der Meuteparanoia runrennen, ist Dein Vorschlag auch niemals praktizierbar.

Jm2c

SpanischerGockel, 12. März 2017, um 12:47

(Noddy mach Kaff und laber hier net rum!!! ^^)

Donblech2016, 12. März 2017, um 12:49

So wie Horst "ES" vorschlägt, sind alle freie Foren mit ihren neutrale Schöffen und Diktatoren gescheitert.

Horst sein GFIF ist eigentlich der einzig wahre Ort der Ruhe hier.

LG DB

Southern, 12. März 2017, um 12:49

Bevor du so etwas hier schreibst, hättest du vlt mal bei den Admins anklopfen sollen, ob sie ansatzweise dazu bereit wären, Moderatorenrechte für das freie Forum zu vergeben bzw ob das technisch machbar wäre. Da Anfragen in der Art schon mehrmals gestellt wurde, kann ich dir versichern, das es dazu nicht kommen wird.

Im Übrigen denke ich, das es dann nur noch ein Mehraufwand für die Admins wäre, jeden "Regelverstoß" sanktionieren zu müssen.

Noddy, 12. März 2017, um 12:51

Also in meinem Verein hab ich auch Ruhe

Donblech2016, 12. März 2017, um 12:57

Noddy dein Verein hier im Öffentlichen wird doch als Kneipe geführt, oder ???

Donblech2016, 12. März 2017, um 12:57

Ist also weder Forum noch Verein???

Noddy, 12. März 2017, um 12:58

Nein, eher im Verborgenen

SpanischerGockel, 12. März 2017, um 13:01

Jo. Das Schöffenforum. Erinner mich gut. Da tauchte für mich zum ersten mal ein wild um sich schlagender typ auf, den alle nur Kartoffelbauer nannten.

spielfreak, 12. März 2017, um 13:02
zuletzt bearbeitet am 12. März 2017, um 13:03

ach mein lieber Noddy,
der Zustand in der 'Anstalt' war und ist folgender:
Die Regeln in der Vereinsbeschreibung sind bekannt.
Wenn jetzt plötzlich diese Regeln, die eindeutig sind keine Anwendung mehr finden (so wie auch hier) gibt es ein riesiges Problem.
Wenn man mehr Freiheiten oder andere Regeln fordert oder wünscht muss das ZUERST diskutiert und entschieden werden. Diese Diskussion fand nie statt, da muss ich mir selbst aber auch meinen Kollegen Vorwürfe machen.
Also musste ich mich zwangsläufig an die existierenden Regeln in der Vereinsbeschreibung halten sonst verliere ich jede Glaubwürdigkeit.
Die Kollegen im Mod-Team sahen das anders und machten Sanktionen auch an der Person fest und nicht an deren Verhalten (Stichwort janet: 'ist doch so ein guter Spieler') für mich nicht hinnehmbar ...
Verabschiedet hat man sich dann eben und nur die eigene Meinung des Wunsches nach unbegrenzten Freiheiten gesehen die mit der bestehenden Vereinsbeschreibung nicht vereinbar sind.

spielfreak, 12. März 2017, um 13:07

southern,

du hast natürlich Recht mit dem 'vorher anfragen'..

Deshalb geht es ja hier darum erst mal einen Vorschlag zu machen und vlt hoffentlich andere über die man diskutieren kann. Der Status Quo kann doch kaum zufriedenstellen.

Noddy, 12. März 2017, um 13:07

Du diskutierst doch nur mit Dir selbst 😄 Deine selbstherrlichen Regeln sind für den Verein wie eingeschlafene Füße.

Ex-Füchse #120280, 12. März 2017, um 13:12

Hotte Einsicht ist ja schon etwas, nur hast du vergessen, welche Methode du zum Teil angewandt hast, das zu verhindern, was du als Regeln in der Vereinsbeschreibung deklarierst, zum Tragen kommt.
Man mußte dich doch schon austrixen, um nur annähernd in den angegebenen Bereich zu kommen.

Seb1904, 12. März 2017, um 13:15

1. Da erfindet einer das Rad neu. Kann er aber nicht wissen, ist also eine läßliche Sünde.
2. Wenn die Vorstellungen auch nur ansatzweise in Richtung GFiF gehen, gehts nicht.
3. Der Nachteil der Vereine ist im Wesentlichen die Unübersichtlichkeit - es gibt halt keine Möglichkeit, Unterforum im FiF zu installieren. Deshalb geht es da wie in den anderen Vereinen kreuz und quer.
3b. Hinzu kommt, dass das dann reine Insiderveranstaltungen sind. Auch wenn die Threads lesbar sind, muss der uninformierte Neuling erstmal auf die Idee gebracht werden, danach zu suchen.
4. Wie Noddy und Gockel.

Capitano_em, 12. März 2017, um 13:32

Lustig, wenn der größte Troll erklärt, wie man ein Forum führt...

SpanischerGockel, 12. März 2017, um 13:34

viel lustiger, wenns der Troll ist, der von Liebe und Verständnis redet, nichts anderes macht, als in seinem eigenen, sehr diktatorisch geführten Verein anprangert, sportliche Fairness gleichzeitig an den Spieltischen mit Füssen tritt...

etc etc

sprachlos, 12. März 2017, um 13:36

hatten wir das nicht alles schon mal,
gefühlte 100mal.

das forum ist so wie es ist,
da kann nur jeder selbst,
seinen kleinen beitrag dazu leisten,
das es funktioniert.

ich für meinen teil,
haue auf hotte nur jedes 5fte mal ein,
die anderen male beise ich in tisch.

Mark1977, 12. März 2017, um 13:43

also hotte ich find deinen vorschlag irgendwie selbstmörderisch....
angenommen fiktiv 10 leute hier bekommen begrenzte adminrechte, dann kommen logischerweise einige hier sehr aktive schreiber auch in den genuss , wenn aber über 50prozent dieser unter den 10 leuten sind, dann schmeissen die dich doch hier raus , da die Mehrzahl dich oder deine art nicht leiden können?! nur ne freie , ehrliche meinung^^

SpanischerGockel, 12. März 2017, um 13:43

ich bin beim jeden 10ten mal angelangt, weil mir die tische ausgegangen sind.

SpanischerGockel, 12. März 2017, um 13:46

jetzt, wo Mark es sagt...

...der Vorschlag ist durchaus überdenkenswert ^^

panneschipp, 12. März 2017, um 13:47

wer ist der betreiber von fuchsstreff bitte mal mit name und nick nennen und wenn der betreiber will dann kann er das forum doch einfach zu mache wenn hier nur grabenkriege aus getragen werden was nützt mir ein forum wo nur 10 prozent schreiben tun und von den 10 prozent sind dann noch multinicks was soll das nun wer regiert nun den fuchstreff die betreiber oder die multinicks

Mark1977, 12. März 2017, um 13:48

ich hab nix gegen hotte, aber finde ab und zu begeht er auch fehler und sieht diese schwer ein....

Seb1904, 12. März 2017, um 13:55

Das hast Du schön gesagt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite