Doppelkopf-Strategien: Tja... Wie trägt man das denn vor?

RUserious, 21. August 2017, um 11:46

1) ein schönes Beispiel, warum ich mit der Aufspielerkarte erst im 2. Stich frage - das Kr Ass spielt man eh...warum sich also nicht erstmal gucken, was passiert - hier hätte man sehr sicher sich ne k90 anhören können, die nach Abfrage wohl immer ausbleiben wird...dann wäre man wieder im Spiel gewesen...

2) An Tronts Stelle gebe ich weder das direkte Re, sonder warte erstmal ab, ob mein Partner ggf ne Gegenfrage bzw. gar ein eigenes Re hat

3) Im dritten spiele ich dann auch erstmal trotz Abfrage vor Aufspiel mein Pik Ass...im Gegensatz zum Kr Ass läuft das nicht weg...Kr Ass ist ja nur dann besser, wenn der P ggf n Single Herz Abwurf bekommt...

@Hotte: in diesem Fall ist das Herz Ass definitiv richtig, da von der Gegenseite schon vorher Interesse bekundet wurde...mit Herz und Kr Dame kann man sich eine perfekte Gabel aufbauen, mit der man hinter dem Aufspieler sitzt...das Spiel lässt sich optimal über Cross Ruff aufziehen...

Ex-Füchse #128401, 21. August 2017, um 12:29
zuletzt bearbeitet am 21. August 2017, um 12:31

@lappen
Auf die Afrage von Spieler 1 würde ich vor dem einstechen erst mal Gegenfragen
Die Frage kostet nichts und signalisiert deinem Partner das du Stärke hast
nachdem keine Antwort erfolgt sticht man ein und fragt ein weiteres mal
Nach dem Re folgt Trumpf in Dulle
Jetzt sollte das Ass aus der umgelaufenen Farbe den Vorzug bekommen und dir zumeist einen Abwurf garantieren weil du diese Farbe nicht schiebst

Ohne die 2 Abfrage die eine Option ist hätte ich wie Tront gespielt
Ansonsten sauberer Spielvortrag

Ex-Füchse #128401, 21. August 2017, um 12:38
zuletzt bearbeitet am 21. August 2017, um 18:02

Im übrigen gefällt mir die Abfrage von Spieler 1 gut
Sowohl mit Antwort an 2 oder hinterer Position hat man gute Siegchancen
wenn keine Antwort erfolgt umgeht man so dennoch den Pfad das ein Partner wenn auch unwahrscheinlich das Single Ass absticht und nach Pik oder auch nur Herz Ass hat man es ungleich schwerer
Re sticht ohnehin also dürfte die Abfrage kein wirklicher Nachteil sein

Lappen, 21. August 2017, um 12:53

@ Master
Die Gegenfrage in Stich 1 kann man mitnehmen, allerdings wird sie natürlich nahezu niemals beantwortet. Und natürlich hätte ich vor Stich 2 gern gegengefragt, um mit dem Trumpfnachspiel meine Pikfreiheit zu signalisieren. Dem ist Tront mit seiner Ansage zuvorgekommen, woran vermutlich auch eine Gegenfrage in Stich 1 nichts geändert hätte.

Ex-Füchse #128401, 21. August 2017, um 13:01

Einverstanden
Hätte ich nicht genau auf dem Schirm
Hat sich Tront selbst einer kleinen Info beraubt

Lappen, 21. August 2017, um 13:49

Haben das im Chat nicht ausführlich diskutiert. Dafür gibt's ja das Forum.^^

akaSilberfux, 21. August 2017, um 21:41

Nach dem Trumpfanspiel hält Spieler 2 entweder 6 Pik oder 4 - 5 Herz. Damit hilft ein Abwurf nicht viel, daher sollte man hier nicht mit Kreuz-Ass, sondern mit Pik-Ass anfangen.
Im 3. Stich würde ich - mangels Nachspiel und Eingang zum Partner - den Kreuz laufen lassen und mich vom 1. Herz trennen.
Rest ist unauffällig.

Tront, 21. August 2017, um 22:45

Zumindest hat dieser Thread ja ein allgemeines Interesse geweckt.

Tja, ob man nun insgesamt schlauer als vorher geworden ist, weiß ich noch nicht.

Am ich äußere mich auch gern kurz dazu:

Mein "freiwillig und vorzeitig gegebenes Re" verhindert zumindest zunächst einmal ein mögliches Herz-As-Anspiel des eigenen Partners, wenn mein Partner einmal nicht selbst 5 Herzwerte, sondern ein bedingt lauffähigeres Herz-Einzel-As auf der Hand hält und seine eigene Karte eben keine Gegenabfrage in irgendeiner Form erlaubt.

Die einfache Begründung ist einfach, der Partner möchte bevorzugt schnell ans eigene Anspiel.

Nun erfolgt vom Partner mit seiner vorliegenden Karte logischerweise Trumpf. Soweit alles okay.

Ich halte jetzt ein Kreuz-As-Anspiel meiner Meinung nach immer noch für etwas genauer, weil mein Partner sowohl ein Unanspielbarkeit in Pik anstelle in Herz (wie vorliegend) haben könnte und zusätzlich noch selbst auf einem eigenen mittelmäßig langen Pik-As sitzen könnte, welches er nach meinem vorzeitigen Re ja jetzt gar nicht anzuspielen braucht.

Dass der Zweitlauf einer Stechfarbe bei unserer Re-Partei ankommt, halte ich daher für wesentlich wahrscheinlicher als dass die neu angespielte Farbe gerade nach einer stillen Abfrage einmal sicher (ohne Vorstich) durchläuft.

Und der zweite Piklauf der RE-Partei wurde ja letztendlich auch nur durch ein Herzanspiel meines Partner "entwertet", weil ein Gegenspieler seine Abwurf-Chance für eine bessere Spielfortsetzung nutzte.

Aber das Herz-Anspiel sollte unseren Spielsieg am wenigsten gefährden, deshalb fand ich es auch gar nicht so verkehrt.

Über eine viel zu riskante keine 90-Absage habe ich keine Sekunde nach einer bereits erfolgten stiller Abfrage nachgedacht. Diese würde ich auch als arg fahrlässig ansehen, selbst wenn sie theoretisch manchmal erfüllbar wäre.

Dass der 2. Kreuzlauf unserer Partei niemals wegläuft, stimmt auch nur bedingt. Nach einem Pik-As-Abstich und sogar noch günstigerm Überstich meines Partner (der keineswegs immer erfolgen kann), komme ich gar nicht so schnell wieder ans eigene Anspiel. Also könnte ein gut sitzenden 2. Kreuzlauf genauso gut später durch ein Herzanspiel der Gegner oder meines Partner entwertet bzw. zerstört werden.

Und mit einem noch pikfreien Mitspieler (wie hier) sollte das Spiel auf 121 Augen eh unproblematisch enden. Mit einem Partner, der wie akaSilberfux auch schon anmerkte, vielleicht bis zu 5 - 6 Pikwerte auf der Hand hält, bleibt man aber nach einem Kreuz-As-Zweitlauf, welches dann hoffentlich in diesen Spielen zum 2. Stich durchläuft, noch im Spiel.

Vorrangig wäre für mich erst einmal, ein Spiel sicher zu gewinnen, und dann mögliche sich ergebende Spielstufen in Angriff zu nehmen.

In Game hatte ich ohnehin weniger Bedenkzeit, aber auch nachdem ich eure durchaus verständlichen Meinungen verarbeitet habe, bin ich noch nicht davon überzeugt, welches schwarze As das bessere As auf Dauer sein wird.

Die aufgetretene Spielsituation ist mir nicht völlig neu, aber selbst bei angenommener 100%iger Pikfreiheit meines Partners, die aus meiner Sicht hier gar nicht vorliegen kann, (in Kreuz ist mein Partner dagegen zu 100% frei!), hätte mein Partner wohl kaum in irgendeinem Spiel einen ganz wichtigen Herzabwurf, der zu entscheidend höheren Spielsiegen ausartet.

Ich bleibe deshalb dabei, langfristig mehr und deutliche knappere Spiele durch das zuerst vorgespielte sog. Transport-As zu gewinnen.

Dennoch fand ich das Betrachten des Spieles vollkommen in Ordnung. Mich muss auch niemand vorher fragen, ob meine Spiele veröffentlicht werden, damit habe ich kein Problem.

Es wird auch genügend Spiele von mir geben, die ich "weniger vorteilhaft" vorgetragen habe.

In diesem Spiel sehe ich das Anspiel eines Asses einer Stechfarbe, wobei mein Partner an bester Position sitzt, allerdings nicht als "Verfehlung" an.

Ich wüsste auch nicht, welcher große Vorteil mir durch ein Abwarten meiner Re-Ansage vor seinem 2. Anspiel widerfährt, selbst wenn mein Partner danach gegenfragt, was er mit dieser Karte auch tun würde und sollte.

Die Überlegung mit der Karte meines Partners bereits vor Einstich gegenzufragen, wäre noch zu klären. Aber selbst dann hätte man ja mit 5 Herzwerten selbst keinen wirklich guten Abwurf und müsste trotz möglicher Partner-Beantwortung eigentlich trotzdem vorstechen, weil der Partner einen meist besseren Abwurf als man selbst hätte. Als Spielinformation und Stärkeanzeige wäre diese mögliche Gegenabfrage natürlich wieder zu begrüßen. Geht also vielleicht auch.

Aber sollen wir gegen die stille Abfrage vor Ausspiel eine oder am besten gleich noch mehrere Tiefabsagen ernsthaft finden?^^

Noch nehme ich meiner Mitspieler, die still abfragen ernst. Die meisten jedenfalls.

Denn in der Regel verfügen sie durchschnittlich über mehr Potenzial auf der Hand, als wenn ich still abfrage. Das ist aber zugegebenermaßen wieder ein anderes Thema.

Kvothe, 21. August 2017, um 23:03

Dein 'kurz' macht mir Angst vor 'lang'.

Ex-Füchse #4596, 21. August 2017, um 23:59

Zumindest seid ihr beide euch einig nicht an Absagen interessiert gewesen zu sein, seh ich auch so. 😄

Wär ne Frage nach der Fortsetzung in Stich 3 bei vorliegenden 2 ersten Stichen gekommen, hätten wir sicher ne andere Antwortverteilung gelesen. 😄

Lappen, 22. August 2017, um 01:57

@ Tront
"Dennoch fand ich das Betrachten des Spieles vollkommen in Ordnung. Mich muss auch niemand vorher fragen, ob meine Spiele veröffentlicht werden, damit habe ich kein Problem."

Davon bin ich einfach mal ausgegangen.^^
Ich fand das Spiel halt wirklich interessant und habe es deshalb im Forum veröffentlicht. So wie ich dich als guten Doko-Spieler und Teamkollegen kennen gelernt habe, konnte ich mir einfach nicht vorstellen, dass du nicht ebenfalls an verschiedenen Meinungen zu diesem sehr speziellen Spiel interessiert bist.

Lappen, 22. August 2017, um 02:02

@ Silberfux
Einen 21er-Stich mit exakt passender Dame laufen zu lassen, kam mir ingame wohl etwas bresthaft (danke Trainer) vor. Allerdings kann ich deinem Gedankengang im Nachhinein durchaus etwas abgewinnen. Vielleicht wirklich keine schlechte Idee.

zur Übersichtzum Anfang der Seite