Unterhaltung: Wenn die Verteilung es so will!

Verstrahlter, 20. November 2017, um 08:42

Spiel#71.898.705, vom 20. November 2017, um 08:28

spielfreak, 20. November 2017, um 12:33

die Gegner schenken dir das Solo.
1. Farbe wechseln statt Kreuz König nach
2. auf die stehende Karo Dame nur einen Buben schmieren statt Pik König - 120

Wirst du mit Kreuz reingespielt und musst deine Abgeber selbst klären hast du keine Chance und es wird deutlicher.
Das ist ein Notsolo ob mit oder ohne Anspiel.

spielfreak, 20. November 2017, um 12:42
zuletzt bearbeitet am 20. November 2017, um 12:48

p.s.

ein schlauer Gegenspieler bietet dir im 2.Stich auf den Kreuz König eine Karo 10 an die dich vor unlösbare Probleme stellt.
Kreuz As gedecktes Anspiel - Du muss gleich ran oder danach. Willst du nicht kommt wieder Kreuz und du hast das Dilemma nicht mehr vom Stich gehen zu können mit deutlich mehr Augen am Ende für den Gegner als in game.

Verstrahlter, 20. November 2017, um 13:15

Okay, die geschenkten 2 Augen schon im 5.Stich habe ich übersehen. Den Solisten ans Spiel bringt bei einem Fleischlosen dann allerdings auch nur ein Hellseher! Oder spielt ihr sonst mit offenen Karten. Klar war das ein Notsolo und betrachte ich mir die Karten meines eigentlichen Partners zeigt sich mal wieder, wie unsinnig solche Soli sein können!

SchwillTiger, 20. November 2017, um 13:18

5+2 ist doch immer verloren... Eigentlich...

spielfreak, 20. November 2017, um 13:28
zuletzt bearbeitet am 20. November 2017, um 13:29

ein mal das mit dem 5+2, ist klar

dann gibt es eine Grundregel (vlt die wichtigste überhaupt) keine Farben zu wechseln wenn man eine lange Anspielfarbe hat. Diese Farbe spielt man durch.
Wenn der Solist an 4 sitzt hat er doch die Möglichkeit zu tauchen oder man spielt ihm öfter die 10 der nächsten Farbe hoch.
Besonders das single Karo Nachspiel ist fernab jeder Logik weil man da von der stärksten/ längsten Farbe des Solisten ausgehen muss.
Nur rein zufällig war das hier nicht der Fall.

zur Übersichtzum Anfang der Seite