Doppelkopf-Strategien: Wie viele Briketts für diese 90? Welches Nachspiel?

Lappen, 19. Dezember 2017, um 11:21
zuletzt bearbeitet am 19. Dezember 2017, um 11:24

Hallo zusammen,

ihr haltet folgende Karte an Position 3:
Kreuz-DameKaro-DamePik-BubeKaro-ZehnKaro-ZehnKreuz-AssKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigPik-KönigPik-NeunHerz-Neun

Die ersten drei Stiche verlaufen wie folgt:
Stich 1:
Pik-ZehnPik-AssPik-König (Re/große Frage)Pik-König
Stich 2:
Herz-AssHerz-NeunHerz-BubeHerz-Neun
Stich 3:
(Lange 90-Frage von Re) Karo-KönigKaro-BubePik-Dame ???

Frage A:
Wie viele Briketts verdient sich eine eventuelle 90-Absage auf der Heizerskala?

Frage B:
Was ist nach der vermutlich zu setzenden Kreuzdame nun nachzuspielen? Trumpf, Kreuzass oder duckt eventuell sogar jemand?

Besten Dank im Voraus und schicken Tag allerseits
Leif

akaSilberfux, 19. Dezember 2017, um 12:27

Da man ggf. keinen relevanten Wert hält und es kaum aufklären kann, gebe ich 7 Briketts.
Hält der Partner noch einen Pik, ist Kreuz-Ass gut und ansonsten wäre Trumpf besser. Nach der großen Frage würde ich ihm noch einen 2. Pik geben und daher Kreuz-Ass spielen. Schließlich geht der Pik sonst wahrscheinlich zum Gegner. Daher ducke ich den auch nicht, sonst erhöhe ich die Gefahr des Piknachspiels weiter.

Juan-Miguel, 19. Dezember 2017, um 15:00

A) Die unbekannten Zusatzstärken sind gering:
12 Augen und Blaue vernichtet sind durchschnitt für die Alte hinterm Partner. Ob ich noch einen weiteren Stich mitbringe ist unklar. Ich sehe keine Absage.

B) Ich setze den Partner auf 10 Trumpf. Ob er einen Kreuzverlierer oder einen Pik hält, ist Glückssache. Ob jetzt Trumpf oder Kreuz richtig ist, hängt von der Bedien-Abfrage-Philosophie des Partners ab.

Tront, 19. Dezember 2017, um 23:33

Ich sehe auch gar keinen Grund für eine weitere Absagestufe. Ich sehe ja nicht einmal einen wichtigen Grund, diese Blaue herauszunehmen.

Danach ist mein Blatt "kampfunfähig" und würde mein angespieltes Kreuz-As von der Gegenpartei abgestochen, hätte ich plötzlich noch ein spannendes Spiel um die 120 Augen.

Ich bleibe von dem ersten Trumpfstich ganz gern weg. Dann fange vielleicht noch im späteren Spielverlauf einen gegnerischen Karovollen und hoffe, dass mein groß abfragender Re-Partner keine Fehlentscheidungen in Sachen Partnerschaftszuordnung treffen wird.

Herausnehmen und keine 90 absagen: 8 Briketts
Tauchen und keine 90 absagen: 6 Briketts

Noddy, 20. Dezember 2017, um 10:22

Mit den Absagebriketts kann sich eine vierköpfige nackte Familie im Winter zwei schöne kuschelige Abende vor dem Kamin machen 🔥
Die K90 fallen mir im Traum nich ein.

Ich nehme schweigend die Blaue raus und reiche meinem Partner ein Kreuz-Ass für einen etwaigen Abwurf dar.

Lappen, 20. Dezember 2017, um 11:24

Interessant, dass eine etwaige 90 so viele Briketts einstecken muss, hätte ich nicht erwartet.
Immerhin hat der Partner ja wirklich nachdrücklich gebettelt, man bringt die Kreuzkontrolle mit und hat darüber hinaus soeben schon mal eine Blaue geschlachtet.
Hätte halt gedacht, dass sich die breite Masse vielleicht irgendwo bei vier Briketts einpendelt, so kann man sich täuschen.

Tauchen gefällt mir aus den von Silberfux genannten Gründen nicht. Tronts Hoffnung, auf die Alte noch einen Karovollen zu landen, wiegt die Nachteile für meinen Geschmackt nicht auf.

Afroman, 20. Dezember 2017, um 11:33

Am tauchen stört mich vor allem, daß man keinen dafür geeigneten Trumpf hält.

Octopussy, 20. Dezember 2017, um 11:44
zuletzt bearbeitet am 20. Dezember 2017, um 11:48

Tauchen kommt für mich nicht in Frage. Hinterher muss ich mir anhören: “Warum lässt du mich im Unklaren???”

Mein p ist stark. Ich will keine Nebelbomben schmeißen.

Pik-AssPik-NeunPik-NeunKreuz-Zehn wäre ja auch Horror!!! Dann könnte der P die Kreuzfreiheit nachher noch in der Pfeife rauchen, weil S1 jetzt frei ist.

Dadurch gefährdet man sich den Spielsieg.

Tront, 20. Dezember 2017, um 23:11

Wenn der Partnerfehlentscheidungen trifft, wäre das in der Tat der "Horror".

Nach MItnahme der Blauen muss der Re-Partner allein zurecht kommen oder man ist "gezwungen" jetzt vom längeren Kreuz-Doppel-As anzuspielen. Das gefällt mir halt beides nicht gut.

Ich gehe soweit, dass man mehr Speile durch ein sofortiges Herausschlagen der Blauen verliert als auf ein einmaliges Wegbleiben dieses kleinen Trumpfstiches.

Jeder Fuchs der Kontrapartei, der nun leichtfüßig nach Hause gebracht werden kann, wäre ebenfalls ein möglicher Extrapunkt, den man nun nicht mehr erzielt.

Aber vermutlich denke in diesem Fall nur ich so.

Noch lieber würde ich auch bei besserer Sitzposition von diesem Stich wegbleiben, das ist hier leider nicht gegeben.

Aber die angeblich gefährlichen Nachspiele, kommen zeitversetzt doch. Das wird gern häufig (unterbewusst) übersehen.

Nimmt man diesen Stich mit, spielt dann Kreuz-As oder Trumpf mit allen positiven oder negativen Konsequenzen nach, selbst dann wird die Gegenpartei ihr Anspiel dennoch einmal erreichen und ihren bestmöglichen Fehl anspielen. Früher oder später halt.

Wer sich für die Herausnahme von dieser Blauen entscheidet (also quasi alle Spieler außer mir ^^), sollte wirklich einmal Kreuz-As einmal anspielen, weil der Gegner nach Kartenlage noch über einen wahrscheinlich passenden Zweitlauf in Pik verfügt.

Aber da ich ja keine Tiefabsage vornehme (wie auch fast alle), sehe ich kein wirkliches Gewinnproblem durch einmaligen Wegbleiben im Sinne der späteren 121 Augen für unsere Partei.

RUserious, 21. Dezember 2017, um 06:18

@octo: die Blaue ist definitiv Kontra, weil dieser die große Abfrage im 1. nicht beantwortet hat...

ich nehme sie aber auch raus und spiele Kr Ass - große Abfrage mit Bedienen UND nem Single kann ja keinen Sinn machen, da man dann auch einfach den Pik mit Re bedienen kann (wenn man schon Wert auf exakte Blattbeschreibung legt)

Octopussy, 21. Dezember 2017, um 09:25
zuletzt bearbeitet am 21. Dezember 2017, um 14:11

@tront: wieso trifft der Partner Fehlentscheidungen?
Der Gegner spielt doch jetzt Pikass nach...

worstcase, 21. Dezember 2017, um 09:32

Böse Frage!!!!!

zur Übersichtzum Anfang der Seite