Doppelkopf-Strategien: Trumpfstark und -kurz zur Hochzeit - wie eröffnen?

Lappen, 23. August 2020, um 16:49
zuletzt bearbeitet am 23. August 2020, um 16:51

'nabend allerseits,

mich würde mal interessieren, wie wohl euer Spielplan für die Eröffnung folgender Karte bei einer Hochzeit an Position 2 aussehen würde:

Herz-ZehnHerz-ZehnPik-DameKaro-BubeKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-ZehnKreuz-KönigPik-ZehnPik-KönigPik-NeunHerz-Neun

Im konkreten Spiel wurde mit Blauer eröffnet und anschließend ohne Aktion das Kreuzass gespielt, woraufhin vom Hochzeiter Re gesagt wurde.

Danke im Voraus und beste Grüße

Octopussy, 23. August 2020, um 16:56

Genau so mache ich es auch.

Tront, 23. August 2020, um 17:35

Vermutlich ist dieser Spielplan auch richtig. Das wäre zumindest der solide Spielvortrag.

Eine theoretische Alternative könnte ja noch ein sofortiger Trumpfausstieg sein, dann kommt man nie mehr zum "mittelprächtigen" Kreuz-Einzel-As oder man verzichtet (Ausnahmen bestätigen die Regel?!) diesmal auf einen Trumpfaustieg und riskiert sogar 2. Karo-Buben. (die andere Alternative). Beide Spielweisen beinhalten jedoch Risiken.

Dann entscheidet dafür der Hochzeiter als Partner, welche seiner Asse ihm am lauffähigsten erscheinen.

Wichtig ist, dass man kein eigenes Zögern vornimmt, sonst drohen unhaltbare Tiefabsagen des Partners.

Wobei man an eigenen Tischen vielleicht zu einer (kurten) As-Abfrage ansetzen könnte. Würde diese vom Hochzeiter bejahrt, kann man nun bedenklos den Trumpfaustieg spielen, weil der Hochzeiter dann im Besitz beider schwarzen Asse sein sollte. Eine Dullenfrage als mögliches Mißverständnis fällt ja in dieser Situation aus.^^

Vermutlich hat dann aber der Partner ein weniger lauffähiges Pik-As und wäre womöglich kreuzfrei.

Man kann höchstselten alle Fälle abdecken.

Ich denke nur gern über die verschiedenen Konstellationen nach.^^

zur Übersichtzum Anfang der Seite