Unterhaltung: Der Abwechslung halber: CDU-Vorsitz und Kanzlerkandidatur

Lappen, 26. Oktober 2020, um 19:19

Corona wird ja langsam öde, und Gendersternchendebatten bringen schwarze junge Frauen offenbar ebenso auf die Palme, wie alte weiße Männer und gelbe mittelalte Nichtbinäre.

Einen thematische Alternative bietet dieser Tage mal ausnahmsweise nicht die dahinsiechende SPD, sondern die Union unserer christdemokratischen und -sozialen Freunde.

Wer also wird wohl letzten Endes AKK-Nachfolger? Liegt Merz richtig mit seinen Verschwörungstheorien? Kann Laschet die gewonnene Zeit noch nutzen? Hat womöglich sogar der Nobbi noch ernst zu nehmende Chancen? Und überhaupt, was macht der Södermarkus eigentlich am Ende? Ob Mutti in den entsprechenden Hinterzimmern vielleicht sowieso schon alles eingetütet hat?

Meine gewagte Prognose: Laschet macht das Rennen um den Vorsitz, woraufhin Söder der CDU gönnerhaft die Kanzlerkandidatur überlässt, für welche Laschet daraufhin Jens Spahn vorschlägt.

Octopussy, 26. Oktober 2020, um 19:44

Nobbi Blüm ist doch tot 💀

Ossi, 26. Oktober 2020, um 19:50

Merz kann es nicht werden, der muss ja in den Knast. ;-)

Seb1904, 26. Oktober 2020, um 20:27

Die CDU ist auf demselben absteigenden Ast wie die SPD. Mit einigen wenigen Jahren Verzögerung.

(Analogien zu HSV und Schalke sind zu unterlassen...)

Fritze Merz war ja heute gar nicht selig, als bekanntwurde, dass der Parteitag verschoben wird.

Ich glaube nicht, dass er noch Chancen hat - weder was die Kanzlerkandidatur noch den Parteivorsitz angeht.

Ich bedauere das, zumindest in Bezug auf die CDU. Merz wäre der einzig wahre Gegenentwurf zum derzeitigen sozialdemokratisierenden Kurs der Partei. Wenn man den Niedergang der SPD nicht kopieren will, sollte man auch programmatisch andere Wege beschreiten.

Aber Merz will ja nicht CDU-Chef werden. Der will kanzlern. Und das geht m.E. nur, wenn er den Kampf um den Parteivorsitz gewinnt.

Ein CSU-Mann wird nicht Kanzler. Das galt für Strauss und Stoiber, und es würde wohl auch für Söder gelten - wobei der immerhin das Glück haben könnte, auf die schwächsten Gegenkandidaten anderer Parteien zu treffen.

Söder betreibt gerade Aktionismus, und das tut seinen Wahlchancen nicht gut. Man muss nicht immer immer immer in den Nachrichten auftauchen.

Aber ich möchte mir BITTE weder Laschet noch Spahn im Kanzleramt vorstellen müssen.

Nobby Röttgen könnte sehr wohl der lachende Vierte sein. Aber das wird wohl schon in NRW entschieden werden.

Im übrigen hatte ich grossen Respekt vor Thomas Oppermann. Er ist heute überraschend gestorben. Einer der letzten, die die SPD auf Kurs halten konnten.

Fufa, 26. Oktober 2020, um 20:48
zuletzt bearbeitet am 26. Oktober 2020, um 20:49

Irgendwo habe ich heute den Begriff Sauerland-Trump gelesen – das trifft mein Gefühl vollkommen. Für mich wär das ein Zurück in den Muff der 90er-Jahre. Für jeden Wähler den er von der AFD zurückgewinnt gibt er fünf andere an SPD und Grüne ab – so zumindest das Feedback aus meinem Umfeld. Für mich wär das der Niedergang der Volkspartei CDU.
Leider ist auch keiner der anderen Kandidaten wirklich überzeugend.
Aber eigentlich hab ich keine Lust hier über Politik zu diskutieren – Doko ist angesagt.

Stoni, 26. Oktober 2020, um 21:43
zuletzt bearbeitet am 26. Oktober 2020, um 21:49

Ossi blickt immer noch nix ... oder tut so ... und der Merz macht peinlichst einen auf Trump "ich habe das Establishment gegen mich" ... heul ...

Bildchenwerfer, 28. Oktober 2020, um 01:32

Vielleicht könnte man Manfred Kanther reaktivieren

Cabeza_doble, 28. Oktober 2020, um 07:29

Lebt der denn überhaupt noch?

Bildchenwerfer, 28. Oktober 2020, um 08:01

Der ist auch nur marginal älter als Joe Biden.

Bildchenwerfer, 28. Oktober 2020, um 08:09

Da kann ich ja gleich SPD wählen bei den Gurken, die da gegen Merz antreten. Und Merz naja ... der ist für mich auch raus.

zur Übersichtzum Anfang der Seite