Doppelkopf-Strategien: "Erzwungenes" Farbsolo - Sollte man von oben oder von unten die Trümpfe abziehen?

Tront, 29. Mai 2014, um 17:13

Ein Spiel aus meiner nächtlichen "Himmelfahrtsrunde", meine Bezeichung bezieht sich mehr auf das Datum als auf die Spielqualität dieser Runde.^^

Also in Spiel 21 (von 25) am Fünfertisch erhalte ich diese "schöne Hochzeit", die man wahrscheinlich ohnehin bei einem noch eigenen ausstehendem Pflichtsolo als Farbsolo in Kreuz spielen wird. Ein hinter mir noch weiterer angemeldeter Vorbehalt lässt mich persönlich überhaupt nicht mehr zögern.

Farbsolo in Kreuz:
Herz-ZehnHerz-ZehnKreuz-DameKreuz-DamePik-DameHerz-BubeKreuz-AssKreuz-AssKreuz-KönigKreuz-NeunPik-NeunHerz-Neun

1. grundsätzliche Einschätzung/Bewertung der Karte:

a) ich spiele dieses Farbsolo jederzeit und auch als Lüstling
b) ich spiele dieses Farbsolo jeder mit eigenem Ausspiel
c) ich spiele dieses Farbsolo frühestens in der 2. Hälfte einer Runde
d) ich spiele das Farbsolo jetzt nur, weil mich ein 2. Vorbehalt dazu "nötigt"
e) ich lasse meinen Hintermann sein Solo spielen
f) ich sehe eine noch andere Spiel-Einschätzung

Bei einer Hochzeit, die ja nun entfällt, säße man an Sitzpostion 2.

2. Spielvortrag:

a) ich ziehe fünfmal von oben und setzte auf eine gleichmäßige Trumpfverteilung meiner Mitspieler
b) ich spiele zumnächst 1 - 2 kleine Trumpfrunden an
c) ich variiere, und ziehe zunächst wohl ein paar mal von oben
d) ich spiele eine meiner Fehlkarten an, um oft zum Ansagezeitpunkt in eine bessere Sitzpostion zu gelangen.

3. Ansagetechnisches Verhalten

a) ich sage auf dieses Solo immer ein Re
b) ich treffe auf dieses Solo besser keine Ansage
c) ich mache meine mögliche Ansage vom Gefühl oder ggf. vom bisherigen Spielverlauf abhängig

Viel Spaß beim "Bearbeiten" meines neuesten Falles!

Die Auflösung erfolgt nach Eingang eurer Meinungen.

Ex-Füchse #84348, 29. Mai 2014, um 17:39

Pik-Dame

Cabeza_doble, 29. Mai 2014, um 17:53

1. c und d
2. c mein weiteres Verhalten würde ich dann aber davon abhängig machen, was die Gegner dazulegen. Kommen schon früh hohe gegnerische Trümpfe oder die Zehnen geflogen, spiele ich sicher anders, als wenn alle Mitspieler kleine Karten beiwerfen.
3. c mit Tendenz zu a.
Das heißt, ich würde normalerweise ein RE sagen, es sei denn ich erkenne schon im ersten Stich, dass die Trümpfe sehr asymmetrisch verteilt sind.

Friedrich, 29. Mai 2014, um 17:55

1.b)
2.a)
3.a)

Makabe, 30. Mai 2014, um 22:48

1a)
2b)
3c)

Stoni, 30. Mai 2014, um 23:30

Zu über 40% gewinne ich k90, zu weiteren 40% einfach. Re 3a)

EW 6-7 ... die HZ sehe ich schlechter : 1b)

Herz-ZehnPik-Dame also 2a/c)

rocknrolla, 31. Mai 2014, um 09:08

Das Solo spiel ich immer und immer mit Re. Ich spiel die Trumpf auch von oben.

Anne_Kloeten, 31. Mai 2014, um 09:45

1a
2a
3c

Seb1904, 31. Mai 2014, um 10:06

Pik D, KreuzD, kreuz9

GeRo11, 31. Mai 2014, um 10:17

Trumpf von oben. Anstelle der Pik Dame als Aufspiel eher noch ne Alte, auch mit Re.

Makabe, 31. Mai 2014, um 22:58

Ich verstehe nicht warum ihr alle von oben spielt.
Selbst bei einer noch günstigen 7-5-4 Verteilung gebe ich dann 4 fette Stiche ab - Gewinn fraglich.

Tront, 01. Juni 2014, um 00:00
zuletzt bearbeitet am 01. Juni 2014, um 00:02

Bevor der Monat ganz vobei ist, kann ich ja einmal auflösen.

Ja, ich halte das Farbsolo ebensfalls für sehr gut.
Ich ziehe in ersten Linie ebenfalls 5 von von oben, um bei 2 Fehlabgebern nicht andauernd von Gegenspielern überstochen zu werden. Diese Aktion gefährdet nämlich die eigenen Trumpfvollen.

Nach 4 mal Trumpfabzug ist relativ unauffällig bedient worden (eine Herz-Dame fiel halt schon heraus), nach dem 5. Trumpfzug von oben, klinken sich Spieler 2 und 3 beide aus. Trumpf sitzt also 10 - 4 - 4 - 8. Unangenehm. Aber der Achttrümpfer opferte seine Kreuz 10 im 5. Stich, um 3 garantierte Standtrümpfe zu behalten.

Nun stieg ich mit Herz 9 an Spieler 2 aus, klappte auch und gebe 2 Fehlstiche und 3 Trumpfstiche selbst ab. Nutze aber vereinzelt die gute Sitzpostion. Mehr zufällig gewinne ich das Spiel jetzt zu 119 Augen.

Hätte der Gegenspieler seine Trumpf 10 behalten und ich alles nachgehalten, hätte ich in anderen Spielen versuchen können, mit meinem Trumpf-As seine Trumpf 10 vielleicht zu umstellen, geht aber bei den mir verbliebenden Trümpfen hier leider nicht.

Solange nicht ein Gegenspieler selbst zum unberechtigten eigenen Trumpfanspiel greift. Nun bekomme ich aber unbeschadet beide Trumpf-Asse nach Hause gestochen und gewinne trotz 5 Abgebern das Spiel eher glücklich.

zur Übersichtzum Anfang der Seite