Doppelkopf-Strategien: Was legen?

Benderloin, 14. Juni 2014, um 09:22

Folgendes Blatt an 4:

Herz-ZehnKreuz-DameHerz-DameKreuz-BubePik-BubeHerz-BubeKaro-AssKaro-NeunKaro-NeunPik-AssPik-NeunHerz-Neun

1. Kreuz-AssKreuz-ZehnKaro-König Re von mir mit Frage 90 von 3 Herz-Neun
2. Pik-AssPik-NeunPik-ZehnPik-König
3. Frage - 60 von mir Karo-Dame

Welche Karte soll/muss ich nun legen?

Noddy, 14. Juni 2014, um 09:43

Ich knall die weg, um von 1 auf 4 mit Herz-Dame zu schneiden.

Noddy, 14. Juni 2014, um 09:54

(Hinterher kann man immer noch nachhaken, was es mit dem Vorsetzen der Karodame auf sich hatte)

akaSilberfux, 14. Juni 2014, um 10:06

Wegknallen mit Herz-Zehn gefällt mir, allerdings würde ich mich zügig von meinen kleinen Trümpfen trennen. Nachher ist mein Partner trumpfkurz und dick und der neuntrümpfige Kontramann macht am Ende Stiche gegen meine drei kleinen Karos. Daher setze ich mit Karo-Neun fort. Die Dulle alleine würde mir nicht für die k30 fragen, daher frage ich nicht noch einmal.

Tront, 14. Juni 2014, um 14:58

Entweder mit der Dulle übernehmen oder in diesen Stich eine Karo 9 abbauen, das gefällt mir persönlich mit dem vorliegenden Blatt noch etwas besser.

Der eigene Partner möchte in der Regel im 3. Stich entlasten, zeigt eher eine eigene Trumpfkürze an, warum soll man diesen anteilig hohen Trumpf noch einmal selbst erhöhen? Selbst an direkt hinter ihm sitzender Postion. So trumpfstark ist das eigene Blatt ja auch wieder nicht.

Säßen wir an den Postionen 1 und 3 und läge nicht gerade ein Fuchs an Postion 2, würde ich diesen Stich ja sicherlich auch abtauchen.

Der Spieler, der hier eine Karo-Dame nachspielt, wird sich in der Regel auch etwas dabei denken, wir analysieren ja auf der Basis: "Normal gutes Spiel wird vorausgesetzt"

Ex-Füchse #16890, 14. Juni 2014, um 17:31

Ein Braunschweiger Doppelkopf-Theoretiker (ich glaube es war Rolf Behrens) meinte hier mal im Forum, dass man vom Partner vorgespielte Karodamen bei unklarer Situation als eine vorgespielte Karo 9 auffassen soll.

Dulle von mir. Eine kurze gegnerische Herzdame muss nun wirklich keinen Stich machen, wo wir voraussichtlich fast alle Toptrümpfe im Team haben.

Tront, 14. Juni 2014, um 20:38
zuletzt bearbeitet am 14. Juni 2014, um 20:40

Wenn ich eine Blaue mehr in Blatt habe, verfahre ich auch so.

Meine Aussage beinhaltet im Kern: Erscheint der dir vom Partner vorgespielte Trumpf nicht hoch genug, betrachte ihn also eine vorgespielete Karo 9. Dieser Trumpf ist aber hoch genug, um selbst günstig eine Karo 9 loszuwerden.

Soll die gegnerische Herz-Dame doch ihren Stich gleich machen, später macht sie ihn in der Regel ohnehin.

In erster Linie möchte ich dieses Spiel recht sicher zu unter 90 gewinnen, ein Sieg zu unter 60 ist ohne weitere Partnerstärken oder Animationen sowieso kaum gegeben.

Nehme ich hier meine Dulle und spiele Karo 9 brav nach, kann mein Partner vielleicht auf eine gegenerische Karo-Dame nebst Trumpfvollen im Folgestich weniger gut wegbleiben und wird selbst übernehmen. Auf seinen jetzt vielleicht nachgespielten Karo-Buben habe ich das Problem lediglich um 2 Stiche verlagert. Was lege ich nun? Oder er spielt jetzt Kreuz-Dame nebst geplanten Trumpfausstieg?

Da bleibe ich doch besser gleich rechtzeitig weg und erhalte mir meine noch vorhandene Trumpfstruktur.

Manchmal glaube ich einfach, es wird zu optimistisch an die Spiele herangegangen. Ich sage nur 90% für eine keine 90-Absage! Selbst bei hier noch 6 gegnerischen Kreuzwerten kann bei ungleicher Trumpfverteilung so ein Spiel noch zum kleinen Abenteuer werden.

Ich sage ja nicht, dass die Dulle verkehrt ist, ich sage nur, ich halte das sofortige Legen einer meiner Karo-Neuen in diesen Stich für etwas genauer.

Sinnvoll eigene Karotrümpfe rechtzeitig abbauen, das ist auch so ein Thema, was mich häufig beschäftigt. Nicht dass man im Ernstfall noch selbst einen Zweitlauf mit einer Karo 9 einstechen muss oder gar Herz im späteren Erstlauf.^^

Unser Rolf Behrens würde sich mit dieser Materie gar nicht beschäftigen. Wahrscheinlich würde er seine Kreuz-Dame auf die Karo-Dame seines Partners legen und sie damit ggf. in die Gegnerdulle sofort einstellen, und wenn das Spiel später verloren wird, dem Partner für die vorgespielte Karo-Dame noch die Schuld geben.^^

akaSilberfux, 14. Juni 2014, um 22:20

*räusper*
Partner hat vor Aufspiel im 3. Stich gefragt und die k60 sind gesagt. Ggf. ändert das deine Einschätzung.

Ex-Füchse #42585, 14. Juni 2014, um 22:26

mit Dulle rausnehmen und weiter Trumpf spielen.... ich habe keine Lust, dass mir noch mein Pikass geknackt wird......

Mich würde aber mal das Partnerblatt interessieren. Auf 60 fragen und dann von 1 nach 2 eine Karodame aufspielen finde ich merkwürdig....

Tront, 15. Juni 2014, um 00:41

Sorry, die keine 60-Absage war mir entgangen.

Zumindest habe ich meinen Spielplan für ein Spiel mit nur keine 90 darlegen können.^^

Vermutlich hielt ich die Kombination keine 60 vor Anspiel im 3. Stich erfragen nebst Karo-Dame-Nachspiel für unmöglich, aber Benderloins Text zeigt es ja. Diese Zeile hatte ich überlesen.

Erst hat der Einstecher selbst keine große Re-Abfrage, jetzt fragt und garantiert er seinem Partner bereits die keine 60 bei vorhandenem Dullenbesitz. Sicherlich ist dies nicht der Normalfall, schon gar in Verbindung mit Nachspiel von Karo-Dame.

Nun schließe ich mich euch an, Dulle legen und besser eine der Karo-Neunen durch Vorspiel abbauen. Die Alternative wäre ja höchstens die Herz-Dame zum Schnitt. Aber das noch vorhandene "Partnermaterial" wäre mir hier inzwischen auch viel zu ungewiss.

Ich bin schon an der späteren Auflösung interessiert!

irki, 15. Juni 2014, um 14:04
zuletzt bearbeitet am 15. Juni 2014, um 14:07

Kreuz ohne eine ReAnsage zu stechen und anschließend auf 60 zu Fragen ..??. .
Ich glaube da verweigere ich schon die 60.

Das Blatt würde mich auch interessieren.

Ich denke, man muss das Piknachspiel dringend verhindern. Deshalb nehme ich die Dulle.

Benderloin, 15. Juni 2014, um 23:00

Muss ich mir merken, rausnehmen wäre definitiv der beste Zug gewesen.
Also Karo-DameKaro-NeunKaro-AssHerz-Dame.

Ich habe das zu dem Zeitpunkt nicht so tragisch gesehen, da ich a) nicht wusste ob die 60 Frage wirklich bewusst gewesen ist und ich mir gesagt habe falls der Partner wirklich auf Pik-DamePik-DameHerz-Zehn sitzt gehen die 60 immer.
Der Partner hatte wirklich Pik-DamePik-DameHerz-Zehn.
Als nächstes kommt
Herz-AssHerz-KönigPik-BubeKaro-Dame
Ärgerlich, aber kein Beinbruch.
Jetzt spielt Kontra irgedwelchen Trumpf, welchen mein Partner mit der Pik-Dame an sich reisst.

Natürlich kommt jetzt Pik-Zehn welche im nachhinein mit ich wollte mich Volltrumpf stellen begründet wurde. ^^

Damit kein falscher Eindruck entsteht, es war trotzdem eine schöne Runde und den ersten, entscheidenden Fehler hatte ja ich gemacht.
Wieder was gelernt!

Noddy, 16. Juni 2014, um 08:35

Was hatte es denn jetzt mit der homophilen Karo-Dame im 3. auf sich?
Gab es tatsächlich keine sinnhaltigere Alternative?

Tront, 16. Juni 2014, um 17:08

Voraussichtlich bliebe noch das sofortige Anspiel der Pik 10 des Partners, dann kommt der Gegner noch rechtzeitig zum Kontrieren.^^

Allerdings passt Benderlions Aussage, die Pik 10 wurde vom Partner später leichtsinnig vorgespielt, damit dieser Partner nun Volltrümpfer würde, nicht so ganz ins Bild. Dann müsste er nämlich noch über reichlich "normalere" Anspieltrümpfe als eine Karo-Dame im 3. Stich verfügen.

Einige Merkwürdigkeiten begleiteten das Spiel.
Hauptsache, die Runde hat Benderloin gefallen.^^

irki, 16. Juni 2014, um 17:27

Dein Partner sticht Kreuz mit drei schwarzen Damen, sowie Karo Dame und Dulle und sagt kein Re?

Noddy, 16. Juni 2014, um 17:29

Da hatte doch gewiss ein Mitglied der Behrens-Sippe seine schmierigen Griffel im Spiel ...

Arkusmarcel, 16. Juni 2014, um 21:09

haha:D
Jetzt kenne ich endlich alle Bezeichnungen der Damen
Schwarze-Blaue-Rote-Homophile.
Eine schöne unmurkse Kreation^^

zur Übersichtzum Anfang der Seite