Doppelkopf-Strategien: Die beste nicht gespielte Karte das 1. Halbjahres 2014

Tront, 25. Juni 2014, um 16:33
zuletzt bearbeitet am 25. Juni 2014, um 16:35

Ein Vereinsspieler zeigte mir seine unglaubliche still zu spielende geplante Traumhochzeit, die er nicht spielen durfte, weil hinter ihm noch ein gewonnenes Bubensolo angemeldet wurde. 2 Spiele vorher hatte er sich selbst durch ein verlorens As-Solo geopfert. So fies kann Doppelkopf sein. Aber er hätte ja sonst diese Karte niemals bekommen. Ich vermute einmal, diese Karte bekommt kein Mensch mit durchschnittlicher Lebenserwartung zweimal im Leben.^^

Sein Blatt an Postion 2, wenn kein Bubensolo von Spieler 3 gemeldet würde. So blieb es natürlich auch noch sein Blatt.^^

Herz-ZehnKreuz-DameKreuz-DamePik-DamePik-DameHerz-DameHerz-DameKaro-DameKaro-DamePik-BubeKaro-KönigKaro-Neun Ungelogen, das gibt es!

Ich persönlich hatte zeitlebens noch nie einen sog. Achtling.
Weder 8 Asse noch 8 Buben noch 8 Damen oder 8 mal Zug von oben. Siebenlinge klar, viele, aber 8 von einer Sorte, noch nie.

Bei Gelegenheit könnte Fanthomas mir/uns die Wahrscheinlichkeit eine dieser Achtlinge errechnen. Statistisch behaupte ich einmal, mir stünde schon einer davon zu. Es könnten ja im "Unglücksfalle" 8 Buben mit 4 Fehlverlierern sein, am besten noch aus allen 4 Farben, den man nicht einmal sicher mit Re spielen könnte, aber ein Achtling wäre es halt.^^

Meine Frage an euch, sonst wäre es ja langweilig, ist wie weit sagt ihr mit diese Karte (wenn sie durchkäme) selbst ab?

a) bis keine 30 nach Erhalt des ersten Fehlstiches. Man sitzt ja zunächst an Postion 2 und hält schließlich 9 von 10 Spitzentrümpfen, und falls die Dulle mit weniger als 30 Augen im Absagezeitpunkt herausfällt.

b) nur die keine 60 wegen des möglichen Restrisikos und eines Fehl-Überstichs, weil man den entweder mit einem Standtrumpf festhalten müsste oder die Gefahr eines Überstiches befürchten müsste.

c) ich sage nicht einmal die keine 60 ab. Man hat schon Pferde kotzen sehen mitten vor der Apotheke.^^ Gegen einen sehr unwahrscheinliccihen 9- oder 10-Trümpfer als Gegner könnte man sogar diese Absage an ungünstiger Sitzpostion theoretisch verlieren, wenn man einen Zweitlauf mit einer Standkarte festhält.

Wie absagefreudig seit ihr hier wirklich?
Was gilt als mathematisch richtig?

cahei, 25. Juni 2014, um 17:10

a)
Wenn du einmal im Leben solch ein Blatt bekommst, dann will ich auch das beste rausholen. Gehts schief, egal....

quan, 25. Juni 2014, um 17:17

Wer spielt den damit eine stille? Der hat eindeutig zu gute karten ..
a)

niveauflexibel, 25. Juni 2014, um 17:22

wenn das Bubensolo auch noch ein Lustsolo war, wird er diesen Fehler zumindest nicht 2x machen...
Falls noch Pflichtsoli offen sind, ist die Stille sicherlich richtig, um den Rest nicht noch in ein Abwehrsolo zu treiben...

irki, 25. Juni 2014, um 17:25

Die 60 sage ich quasi immer. Die 30 kann ich nur sagen, wenn ich im Ansagezeitraum sehe, dass die Gegnerdulle weniger als 30 Augen macht. Also a.

Hatte neulich folgendes Blatt.
#37.031.060

Das war mein erstes sicheres schwarz vorab seit ich onlinedoko spiele.

irki, 25. Juni 2014, um 17:39

0.0000013
Ist die Wahrscheinlichkeit 8 Damen zu kriegen.
Also ungef. 1 zu ner Million

Ein beliebiger 8ling ist 6 mal so wahrscheinlich.
Sollte dir also so ca. alle 100000 Blätter mal passieren. Ist doch nichts für dich :) .
Bei 4 Blättern Pro Spiel kommt das also so ungef. alle 25000 Spiele einmal vor.

Tront, 26. Juni 2014, um 04:32

Danke für deine Berechnungen, Irki.

Also etwa alle 100.000 Spiele bedeutet etwa alle 4.167 reale Runden ein Achtling.

Bei derzeit etwa 350 realen Dokorunden im Jahr hätte ich nach ungefähr 12 Jahren einen eigenen Achtling erwischen müssen. Da ich vereinsmäßig 27 Jahre Doppelkopf spiele, bin ich statistisch schon zweimal überfällig.^^

So ähnlich war ja auch meine Tendenz gewesen.

Schön, wenn Gefühl und Mathematik einmal übereinstimmen.

Rulaman, 26. Juni 2014, um 11:56

Schön, acht 9en zu bekommen...

zur Übersichtzum Anfang der Seite