Doppelkopf-Strategien: Eine prozentuale Einschätzung ist von euch gefragt?

Tront, 07. Juli 2014, um 01:35
zuletzt bearbeitet am 07. Juli 2014, um 01:37

Eine Doppel-Dullen-Re-Karte, die noch "minderweriger" ist, als mein letzter 6-Trümpfer mit einer Zweitlaufkontrolle darstellte.

Hier hat man nur 5 Trümpfe und die negative 2 - 2 - 3 Fehlverteilung.

Meine heutige Frage (Schätzung, Intution oder gar Wissen)
bezieht sich auf die Gewinnwahrscheinlichkeit dieser Karte an Postion 4 auf lange Sicht gesehen?

Man hält an Postion 4 genau dieses Blatt:
Herz-ZehnHerz-ZehnKreuz-DameKreuz-BubeKaro-NeunKreuz-ZehnKreuz-KönigPik-KönigPik-NeunHerz-KönigHerz-KönigHerz-Neun

Zu viel Prozent gewinnt man dieses Re-Spiel wohl langfristig, wenn keine anderen Aktionen wie Kontraansagen oder Abfragen (betrifft die Punkte 2 und 3) vor dem Legen meiner 2. Karte (der letztmögliche Ansagzeitpunkt) zuvor erfolgt sind?

1. nach einem Re vor Ausspiel
2. nach einem Re, bei dem 2 Stiche bei einem Mitspieler an den Postionen 1 - 3 liegen
3. nach einem Re 2 auf verteilte Stiche zweier Postionen

Viel Spaß bei eurer Eingebung!

Ex-Füchse #16890, 07. Juli 2014, um 01:43

Mit diesem Blatt sollte man jedenfalls besser kein Re vorab sagen.^^

Tront, 07. Juli 2014, um 01:51

Okay, ich gebe es ja auch persönlich nicht vorab.

Und wie sind deine Daten in Bezug der Wahrscheinlichkeiten?

Ex-Füchse #96313, 07. Juli 2014, um 02:17
zuletzt bearbeitet am 07. Juli 2014, um 12:04

Wahrscheinlichkeit ist schwer vorherzusagen. Gefühlsmäßig tippe ich jedoch auf 20-30%. Für mich in keiner Situation ein Re:
Das Blatt hat eigentlich nur die drei Trumpfstiche, keine Kontrolle über Fehlzweitläufe und gerade mal eine weitere Fehlvolle für den eigenen Partner. Niemals Re!

Ex-Füchse #95922, 07. Juli 2014, um 09:11
zuletzt bearbeitet am 07. Juli 2014, um 09:22

Meiner Meinung nach gewinnt die Re Partei dieses Spiel bei einem Vorab Re etwa zu 55 %..

Karl_Murks, 07. Juli 2014, um 10:37

Das Vorab-Re beschreibt das Blatt falsch - ich gebe es daher nie im Leben.

Epica, 07. Juli 2014, um 10:43

beschreibt Vorab-Re an Pos. 4 nicht einfach nur den Besitz von dd?

Karl_Murks, 07. Juli 2014, um 10:48

An sich ja.
Aber warum sollte man ums Verrecken ans Anspiel wollen, wenn man kein fahrbares Ass hat?

Karl_Murks, 07. Juli 2014, um 10:50

Mit Anzeige von DD gibt man dem ggf. aufspielenden Partner den Hinweis, dass man sicher über Trumpf erreichbar is.
In diesem Fall is die Vorab-Info darüber aber nötich wie ein Kropf.

Epica, 07. Juli 2014, um 10:57

Ja, aber man gibt auch dem Potentiellen Re-Aufspieler den Hinweis, dass ich zusätzlich zu seinen Assen (wenn er sie denn hat) die höchsten drei Trümpfe besitze.

Also empfinde ich das nicht als falsche Blattbeschreibung...gleichwohl aber als grenzwertig. Würde das Re auch weglassen.

IngoKnito, 07. Juli 2014, um 10:57

Gibt immer Leute, die ein wenig kropflos spielen.

Karl_Murks, 07. Juli 2014, um 11:12

Ingo redet sich wieder um Kropf und Kragen!

@ Epica: diese Info kann man dem Partner während des Spiels immer noch stecken. Vorab is sie witzlos!

Cabeza_doble, 07. Juli 2014, um 11:16

So viel ich weiß, enthält eine solche Vorab-Ansage ja außerdem noch den Hinweis an den Partner: "Spiel bloß kein wackliges Ass!"
In dem Falle wäre das aber total kontraproduktiv, dann hier möchte man doch eigentlich, dass der Partner erst einmal alle seine Fehlstärken ausspielen kann.

Karl_Murks, 07. Juli 2014, um 11:19

So sehr wollte ich (noch) nich ins Detail gehen.
Ich gebe mein Wissen lieber in homöopathischen Dosen weiter ;)

Blattlaus, 07. Juli 2014, um 12:06

aha ... 20-55% ... so genau wollt ich es im grunde gar nich wissen ...

Tront, 07. Juli 2014, um 12:16

Eine sehr schöne Diskussion soweit. Macht weiter so.
Aber ich erhoffte mir dennoch weitere Prozentzahlen.

Gewinnt man dieses Re nun langfristig zu
a) weniger als 30% (Neos Einschätzung)
b) zu eher 30 - 50%
c) zu 55% (Taktikus Einschätzung)
d) zu mehr als 55%

Wenn ich einmal keine Lösungsbuchstaben vorgebe, bekomme ich anscheinend zu weinige Antworten.^^

Also, bitte eine Schätzung oder gefühlte Wahrnehmung in Prozenten dürft ihr mir gern noch hinterherschicken. Dann kann ich zumindest die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit eurer Einschätzungen, auf der Basis "die Weisheit der Vielen" versuchen, auszuwerten.

Und ggf. noch zu unterscheiden, ob es sich dabei um ein Vorab-Re, ein Re nach "2 Stichen in einer Tüte" oder um 2 Stiche in "verschiedenen Lagern" handelt.

Ich fand meine Aufgabenstellung eigentlich gar nicht so kompliziert.^^

Friedrich, 07. Juli 2014, um 12:28
zuletzt bearbeitet am 07. Juli 2014, um 12:31

1. - (weil witzloses Vorab-Re)
2. 55 Prozent
3. 77 Prozent

RUserious, 07. Juli 2014, um 15:54

1. 35% (aber wie schon gesagt sehr ungenau, erleichtert außerdem oft Kontra frühzeitig die Partnererkennung und führt somit vermutlich oft noch zum Gegenschuss - bspw auf. Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-NeunKreuz-König, Pik-NeunPik-AssPik-KönigPik-Neun, Pik-AssPik-ZehnPik-König oder ähnliche Spielverläufe wird man nun häufig ein Kontra bekommen, da die Gegner normal davon ausgehen können, dass du noch ein Herz Ass hälst...)

2. würde ich pauschal schlecht eingrenzen können, gegen 50 Augen würde ich das Re lieber finden als gegen 38 oder 34...von daher abhängig von den gelegten Werten...und abhängig von der Risikobereitschaft der Ansagen von dem Spieler, der die Stiche eingetütet hat...zwischen 40 und 60%

3. auch hier abhängig von den gelegten Werten, hier würde ich das Re aber wohl fast nie weglassen wollen...zwischen 45 und 65%

Viel mehr Prozente dürften es nicht werden, da ansonsten mein Partner vorher ein Re vergessen hat...

irki, 07. Juli 2014, um 17:36

1 halte ich für Unsinn, da es die Möglichkeiten erhöht, dass Kontra sich abstimmt und zudem ggf unhaltbare K9 provoziert.
2 verklemme ich mir ebenfalls. Schätze 35 %
3 kann man machen 50%

GeRo11, 07. Juli 2014, um 18:07

Schwer in % auszudrücken, schließe mich daher irkis Meinung an.

herrmannfan, 07. Juli 2014, um 19:07
zuletzt bearbeitet am 07. Juli 2014, um 19:07

1) um die 30 %
2) ebenfalls um die 30 %
3) 50 % und darüber

akaSilberfux, 07. Juli 2014, um 23:49

1) -
2) 45%
3) 40%

Gegen zwei Stiche wird eher das Re von unserem Partner geklemmt, als bei verteilten Stichen. Die Chance auf einen Partner mit überdurchschnittlicher Hand ist also in Variante 2 höher als in Variante 3. Wir brauchen aber einen überdurchschnittlichen Re-Partner, um die Partie zu gewinnen. Wurde nichts angesagt, sollte es den nicht geben.

Noddy, 08. Juli 2014, um 00:01

Langfristig gewinnt Re sowieso weit mehr als die Hälfte der Spiele, mit 2 Dullen erhöht sich die Sicherheit zu gewinnen. Mehr als 2/3 sollte man gewinnen, egal ob bei 2 Stichen beim Erstaufspieler oder bei verteilten.

Capitano_em, 08. Juli 2014, um 00:41

1. werde ich nie geben und würde mMn auch nicht viel verändern.
2. wird man wohl nur die Spiele gewinnen, bei denen der Partner einen EW von 60-70 hat. Schätze 35-40%.
3. wird mal wohl nur Spiele gewinnen, bei denen der Partner einen EW von 60-65 hat. Schätze 35%

Noddy ignoriert wie auch bei Hochzeiten die bereits erhaltenen Informationen.
Um ein Re zu geben, was sich nicht neutral verhält muss ein Partner quasi gemauert haben.

Capitano_em, 08. Juli 2014, um 00:42

PS: 50% Re´s lass ich hier gerne weg, weil ich mir dann mehr gefangene Füchs erhoffe...

zur Übersichtzum Anfang der Seite