Doppelkopf-Strategien: As Anspiel mit Re-Ansage

solofan, 13. September 2014, um 10:18

Mit Konventionen spiele ich noch nicht sicher und es wurde in meinem letzten Spiel meine fehlerhafte Ansage reklamiert.
Ich bin an Pos. 1 und habe gute Trumpfstärke (8 Trumpf mit Herz 10). Vor Auspiel meines blanken Kreuz Asses melde ich Re.

Mein Partner an 2 sagt mir nach dem Spiel, dass ich damit Doppeldulle gemeldet habe und er spielt entsprechend.

Mit dem Anspiel des Asses will ich jedoch nur meinem Partner ermöglichen zu schmieren.

Wenn das richtig ist was mein Partner sagt, so kann ich nie an 1 ein oder mehrere Asse spielen und Ko/Re ansagen, wenn ich nicht DD habe. Erscheint mir nicht logisch.

Was ist nun richtig?

IngoKnito, 13. September 2014, um 10:23
zuletzt bearbeitet am 13. September 2014, um 10:49

Kontra schmiert normalerweise im ersten Farbstich. Daher ist es für einen re-Aufspieler, falls die Farbe durchläuft, gar nicht vorteilhaft, sich vorzeitig zu outen.

Also macht 'man' das nicht ohne Grund. Ob es Doppeldulle sein muss, weiß ich nicht - aber es sollte schon heißen: "Wir gewinnen auch noch, wenn das As abgestochen wird".

Noddy, 13. September 2014, um 10:26

DD zeigt man anders an!
Ein As mit Re im Ersten signalisiert in erster Linie, dass die Re-Partei - selbst wenn das Ass gehackt wird - dennoch gewinnt.
Das Re verspricht in etwa 100+ Augen, die man selbst wahrscheinlich erwirtschaftet.

Ex-Füchse #4596, 13. September 2014, um 10:34

Da hatteste einen Partner mit fundiertem Halbwissen.

Vorabansagen zeigen nur an 3 und 4 DD an, an 2 reicht eine Dulle und beim Aufpieler hat es eine andere Bedeutung. Da zeigt die Vorabansage eine Erwartung von mehr als 100 Augen an, das soll den Partner im weiteren Verlauf steuern. Sei es schmieren in die eigenen Asse, hohes einsteigen bei Trumpfrunden oder Absagen mit geringen Zusatzwerten.

Orbart, 13. September 2014, um 13:21

Jo, wenn Du die Stärke in Deinem Blatt hast, kannst Du an Pos. 1 auch ein Re vor Ausspiel ohne Dulle geben. Also lass Dir nichts einreden

DonQuichotte, 13. September 2014, um 13:59

#40.476.939

Solange es nicht solche Vorab-Re´s sind.

Ex-Füchse #97380, 13. September 2014, um 16:30

Entscheidend ist das du dein Ass spielst und sofort das Re folgen lässt.
Das macht den Unterschied aus .
Den Konventionen zufolge wäre das gesagte Re und dann das ass spielen wohl eher die Tendenz zur Anzeige von Herz-ZehnHerz-Zehn die du allerdings ja mit Kreuz-Dame und re anzeigen kannst.Ich kenne dein Blatt nicht aber ein Ass mit re zu spielen im 1 trägt oft die Information inne das man sehr stark ist und eine Tendenz vorliegt das dieses gespielte Ass ein single Ass ist.

solofan, 13. September 2014, um 17:54

Danke für eure ausführlichen Antworten. Haben mir sehr geholfen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite