Doppelkopf-Strategien: Kann mein Partner das schlechter spielenP

Octopussy, 04. Dezember 2014, um 02:54
zuletzt bearbeitet am 04. Dezember 2014, um 02:57

https://www.fuchstreff.de/spiele/43001323

Ich habe die ganze Zeit nicht gerafft, wieso wir das verlieren...

Dann sehe ich es mir an und sowohl das Abstechen als auch das Herz anspielen ist ne Katastrophe oder?

Meine Dulle auf Karo Zehn ist aber auch nicht das Gelbe vom Ei oder?

fritz9000, 04. Dezember 2014, um 09:41

Wenn man so einen dummen Mitspieler hat,der den P. übersticht kanns nur verloren werden.

Noddy, 04. Dezember 2014, um 09:46

Nach den ersten beiden Stichen aus Charlys Sicht offenbart sich das ganze Elend!
Jedes weitere Wort dazu wäre zu schade ...

Ex-Füchse #101290, 04. Dezember 2014, um 10:21
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ex-Füchse #101290, 04. Dezember 2014, um 10:21
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ex-Füchse #101290, 04. Dezember 2014, um 10:22
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ex-Füchse #101290, 04. Dezember 2014, um 10:22
Dieser Eintrag wurde entfernt.

irki, 04. Dezember 2014, um 12:08

Der hat halt das vorab gegebene kontra nicht mitgekriegt.
sowas passiert schon mal.
warum gibst du das eigentlich?

fritz9000, 04. Dezember 2014, um 13:24

Hätte ich sicherlich auch gegeben.Nachdem keiner auf zweite Dulle antwortet,und ich mit blankem Ass beginne,und sowiso co. geben will kann ichs auch im ersten sagen.Oder spielt einer dieses Spiel ohne Ansage?

Orbart, 04. Dezember 2014, um 13:40

Antwort auf zweite Dulle? Nach 3,7 sek geb ich noch kein Kontra, auch nicht mit Dulle hinten. Nach weiteren 2,1 sek geb ich ebenfalls nicht die 90, auch nicht mit Dulle hinten.

Da muss schon etwas länger gewartet werden bevor ich antworte.

Ich denk auch, dass das Vorab-Kontra nicht mitbekommen wurde.

Noddy, 04. Dezember 2014, um 13:47

Das Vorabkontra halte ich ebenfalls für sinnarm - es verspricht mehr, als es wert ist.
Ein Kontra zum 2. Ass reicht völlich aus bzw. beschreibt das eigene Blatt deutlich genauer.

IIIOIII, 04. Dezember 2014, um 14:58

ein vorabkontra macht doch nur sinn, wenn man besonders stark ist und die laufwahrscheinlichkeit eines asses erhöhen will, um nicht vom p abgestochen zu werden. also ein blattt ohne herz und pik aber mit mit kreuz as + 2 (oder +3) zum beispiel.
ein vorabkontra mit beginn blankem as würde ich nicht geben, da der p sowieso angehalten ist, im erstumlauf zu schmieren. die laufwahrscheinlichkeit zu erhöhen, ist bei blankem as auch nicht nötig. da kann ich den umlauf abwarten und dann das ko geben.

Octopussy, 04. Dezember 2014, um 16:22

"ein vorabkontra mit beginn blankem as würde ich nicht geben, da der p sowieso angehalten ist, im erstumlauf zu schmieren. die laufwahrscheinlichkeit zu erhöhen, ist bei blankem as auch nicht nötig. da kann ich den umlauf abwarten und dann das ko geben."

Da hast du/ihr sicher Recht. Wodrin besteht denn der Vorteil des späteren Kontras? Wegen der 10% Gefahr des Abstichs durch den Gegner? Ist das Blatt dann nicht oft genug immernoch stark genug für Contra?

irki, 04. Dezember 2014, um 17:25
zuletzt bearbeitet am 04. Dezember 2014, um 17:26

Es gibt die Grundregel, dass man Ansagen immer zum letztmöglichen Zeitpunkt trifft um alle Infos vor der Ansage mitzunehmen. Jede Abweichung davon hat ne Bedeutung.
vorabRe oder Kontra und Aufspiel Fehlass bedeutet, dass man so stark ist, dass dieses Spiel auch bei Abstich des Asses gewonnen wird.
Das ist hier aber sicher nicht der Fall.

Tront, 04. Dezember 2014, um 17:40

Durch das Kontra im 1. Stich wird eine übermäßige Blattstärke dem Partner suggeriert, die mit nur 7, wenn auch recht guten Trümpfen, nicht gegeben ist.

Man gibt auch kaum ein Re im ersten Stich mit nur 7 Trümpfen zwecks besserer Blattbeschreibung. Schon gar nicht, wenn man noch 2 Fehlverlirer hat.

Sollte ein Partner einmal die keine 90-Absage zum Kontra erwägen, wird es diese Absage auf ein vorgenommenes Kontra im 1. Stich eher vornehmen. Und diese Blatt gibt nach Durchlauf selbstverständlich immer ein eigenes Kontra her, aber eben nicht schon bereits im 1. Stich.

Sollte wider Erwarten das blanke As einmal abgestochen werden, kann man das Kontra ja auch nicht mehr nach negativem Spielverlauf zurücknehmen. Also einen Vorteil kann für das vorzeitige Kontra mit diesem Blatt nicht erkennen. Eben, auch deshalb, weil ein Kontramann dir ohnehin im Erstlauf in Kreuz schmieren würde.

Octopussy, 05. Dezember 2014, um 09:32

"Eben, auch deshalb, weil ein Kontramann dir ohnehin im Erstlauf in Kreuz schmieren würde."

Das ist natürlich ein gutes Argument.

"Jede Abweichung davon hat ne Bedeutung.
vorabRe oder Kontra und Aufspiel Fehlass bedeutet, dass man so stark ist, dass dieses Spiel auch bei Abstich des Asses gewonnen wird.
Das ist hier aber sicher nicht der Fall."

Ich bin der Meinung, dass man das Spiel auch bei Abstich zu >50% gewinnt. Irre ich mich?

irki, 05. Dezember 2014, um 10:46

Ich denke du überschätzt das Blatt.
gegen KreuzAbstich und Pik Ass mit Re. Ist doch kein Kontra mehr in sicht.
Ersetze deine beiden Pik durch zwei kleine Trumpf und dann kann man dŕüber reden ob das VorabKontra Sinn macht.

Octopussy, 05. Dezember 2014, um 11:07

Weiß nicht. Re hat in diesem Wurst-Käse-Szenario 50 Punkte? 2. PIK UND Herz kann noch an mich gehen. Also klar, toll ist das nicht, sehe mich aber noch nicht auf verlorenem Posten. Bin aber bzgl. "mit 9er" noch unerfahren.

Kvothe, 05. Dezember 2014, um 11:26

Wenn Re Re absticht steigen die Chancen natürlich wieder ^^
Nach EW fährst du den Sieg (vor Ausspiel berechnet) locker allein nach Hause, wird dein 1. Ass gestochen ändert sich dein EW um etwa 80 in die für dich ungünstige Richtung. Dein Karovoller, vorab für den 2. Kreuzlauf reserviert, bedarf dann auch einer neuen Bleibe.
Fazit: Nach gelaufenem 1. Stich hab ich ausreichend Info um ein Kontra zu geben oder eben zu lassen. (Einen blinden Abstich von Kontra im 1., ohne Frage vorab und ohne passendes Nachspiel, lass ich jetzt mal unberücksichtigt, obwohl es vorkommen soll ;-)

zur Übersichtzum Anfang der Seite