Doppelkopf-Strategien: Mitzählen?

lysania, 28. Januar 2015, um 21:36

Hallo,

ich bin Anfänger-Fuchs, daher entschuldigt meine etwas naive Frage.

Ich musste mich letztens bei einem Spiel von meinem Partner ziemlich übel beleidigen lassen, ala "zähl doch mit, Du Depp".

Abgesehen davon, dass (wie der Name schon sagt) es nur ein Spiel ist (was viele zu vergessen scheinen) und es ein Irrglaube ist, zu meinen, man könne aus vermeindlicher Anonymität hier verbal die Sau rauslassen, würde mich interessieren, wie das mit dem Mitzählen funktionieren soll.

Ich lerne zwar dazu und kann mittlerweile auch ganz gut nachhalten, welche Fehl gelaufen sind und welche hohen Trümpfe, aber woher soll ich wissen, ob mein Partner noch Fehl hat oder nicht? Im besagten Fall hab ich die 10 nachgespielt, wurde gestochen, mein Partner hatte dummerweise noch den König. Der hätte ja aber auch woanders sitzen können, wer weiss das schon? Und wenn mein Partner noch eine Dulle hat, kann er doch schön Punkte machen?

Hintergrund war der, dass ich ziemlich wenig Trümpfe hatte und durch das Aufspielen von Fehl die anderen zum Trumpfeinsatz zwingen wollte. Falsche Strategie?

Liebe Grüsse,
Ly*

PS: Oben erwähnter Zielgruppe empfehle ich eine oder mehrere der vorgeschlagenen Möglichkeiten:
* mich zu sperren
* nicht an einen Tisch zu kommen, an dem Anfänger sitzen
* einen Tisch nur für Profis zu eröffnen

^^

jensbonath, 28. Januar 2015, um 21:45

Das mit dem Mitzählen (der Augen) schaffen nicht wirklich viele. Ich selbst z.B. belasse es bei Solos und Tiefabsagen. Anfängern würde ich auch nur dazu raten, ein bissl auf die Toptrümpfe achten und ob erste Fehlstiche auffällig laufen. Rest kommt mit der Zeit, oder halt auch nicht.

Noddy, 28. Januar 2015, um 21:47

Ob er das wirklich wissen will?

Benderloin, 28. Januar 2015, um 21:50

Wenn entsprechend der Parteizugehörigkeit gelegt wird, kann man meist erkennen welche Karten wo liegen.

Noddy, 28. Januar 2015, um 21:53

Wo Du gerade da bist, Bender

https://www.fuchstreff.de/forum/diskussionen/...

Erzähl mal wie es war 😄

Octopussy, 29. Januar 2015, um 01:08

Meine Erfahrung ist: Man muss gute Gründe haben Fehl aufzuspielen. Oder anders gesagt: mit Trumpf macht man weniger falsch.

Wann du kein Fehl aufspielen solltest:

a) Dein p hat An oder abgesagt. Vor allem bei Absagen kein Fehl spielen.

b) Du hast Fehl lang und dein p sitzt nicht an 4

c) Du hast bereits 3 Volle Fehlkarten gesehen

d) dein P sitzt an 2

e) du hast viele Trump

Ist sehr pauschal, aber hilft evtl.

Wann kann man hingegen Fehl aufspielen?

a) Du weißt, dein p kann die Farbe sicher stechen (und die anderen wahrscheinlich bedienen). So im 2. Umlauf einer Farbe, wenn P schon im ersten Umlauf gestochen hat oder dein p hat sich abgeworfen

b) als kontra Mann oder mit wenigen Trümpfen. Aber Vorsicht! Es geht nicht nur um dein Blatt!!

Herzanspiele (2. Umlauf) sind besonders gewagt

zur Übersichtzum Anfang der Seite