Unterhaltung: Der gehörnte Götter-Gatte in spe

Lusche, 07. September 2015, um 12:38
zuletzt bearbeitet am 07. September 2015, um 12:43

Es begab sich Mitte der vierten Runde, also durchaus zu einer Zeit in der mannschaftstaktische Partnerwahl ungewöhnliche Spielverläufe ermöglicht.

Ich blickte an Pos. 1 also in dieses schöne Blatt:

Herz-ZehnHerz-ZehnHerz-DameKaro-DameKaro-DamePik-BubeHerz-BubeKaro-AssHerz-NeunPik-KönigPik-NeunKreuz-Ass

Ich melde gesund, an Pos. 2 wird ein wenig rumgewurschtelt und dann Vorbehalt gemeldet, gefolgt von zwei weiteren Gesundmeldungen.
Nun wird also von der Göttin an Pos. 2 eine Traumhochzeit annonciert.

Da die Konstellation in unserer Gruppe so aussah, das ich gegen Pos.3 und Pos.4 spielen musste und der
Zettel bislang für alle ausgeglichen bei +1/-1 war sah ich nun die Chance in diesem Spiel ordentlich gegen den „Feind“ zu punkten.

Ich überlegte lange wie ich denn nun eröffnen sollte: Kreuz-Ass mit dem Risiko das das blanke As abgestochen wird, Herz-Zehn also auf sicher oder mit Karo-Ass was ja eigentlich
ein Heiratsversprechen darstellt, welches aber in der Mannschaft nicht zwingend eingelöst werden muss. Der Kartengott hatte es bis dahin mit den Kollegen gut gemeint, daher nahm ich an, das es der Göttin gleich war mit wem sie viele Punkte macht. Da ich ja ein sympathisches Kerlchen bin habe ich mich dann entschlossen mit Karo-Ass einen potenten Heiratsantrag zu machen, den die Göttin ja kaum ablehnen konnte. Es
ergab sich dann der folgende Spielverlauf:

1. Karo-AssKreuz-DameKaro-KönigKaro-Neun puh... alles richtig gemacht (18)
2. Herz-DameKaro-BubeKaro-NeunHerz-Bube oh wie geil, Doppelblaue angezeigt jetzt noch 2 Asse und es wird eine Schwarzabsage (25)
nun überlegt die Göttin einen Moment und legt dann
3. Herz-Ass(!) gefolgt von einem Moment des Innehaltens, dann Herz-Ass es folgt ein weiterer Moment des Innehaltens gefolgt von Karo-Ass und Herz-Neun von mir begleitet von einigen nicht jugendfreien Schimpfworten der Gotteslästerung im Kopf (58)
4. Pik-AssPik-NeunPik-ZehnKaro-Zehn ohne Ansage...
5. Kreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-AssKreuz-Neun
6. Pik-KönigPik-AssKreuz-BubePik-Neun
7. Karo-ZehnKaro-BubeHerz-Zehn....Kreuz-Dame... Das war der Zeitpunkt an dem ich kurz inne hielt...
8. Herz-ZehnHerz-Neun(!)Karo-KönigPik-Bube
9. Pik-BubeHerz-KönigPik-DameHerz-Bube
10. Pik-DameKreuz-BubeKaro-DameHerz-König
11. Kreuz-NeunKreuz-ZehnKaro-DameKreuz-Ass
12. Herz-DamePik-ZehnKreuz-KönigPik-König

Es folgte dann natürlich eine längere Spielanalyse...
Das Blatt der Göttin:
Kreuz-DameKreuz-DameHerz-DameHerz-AssHerz-KönigHerz-KönigHerz-NeunPik-AssPik-ZehnPik-KönigKreuz-AssKreuz-Neun da bereits Pflichtsolo gespielt ohne eigenes Aufspiel, aber sicher immer mindestens einen Gedanken wert.
Sie rechtfertigte Ihr Herz-Ass im 3. Stich damit, das Sie Angst hatte von mir bei der Alternative Kreuz-Dame im 3. Stich alleine gelassen zu werden und das Sie bei Herz-Ass ja sicher wusste das es jemand stechen könnte... so er denn wollte...

Trotzdem hatte ich mir vor dem Spiel mehr als die 3 Punkte versprochen die es nun wert war, obwohl wir die Re-Partei unter 60 geschlagen hatten...

melody17, 07. September 2015, um 12:53

ist ein Spielverlauf
kreuz dame megazögern kreuzdame herzdame verkehrt?
wäre meins
ansonsten gefällt mir "die Göttin" sehr^^

wurschtel81, 07. September 2015, um 12:57

der göttlichen korrektheit wegen^^:

Kreuz-DameKreuz-DameHerz-Dame Herz-AssHerz-AssHerz-KönigHerz-König Pik-ZehnPik-KönigPik-Neun Kreuz-AssKreuz-Neun

Seb1904, 07. September 2015, um 12:57

"Da ich ja ein sympathisches Kerlchen bin" .........

Vielleicht beginnt hier ja die Trugschluss-Argumentationskette.....

Southern, 07. September 2015, um 13:10

Ich finde alle Göttinnen super Luschi, nur mal der Korrektheit wegen ^^

Ich wäre wohl auch ins stutzen gekommen. Wäre das Risiko aber eingegangen, gerade da der DD Inhaber ja Punkte gegen die anderen 2 am Tisch machen musste. Statt Herzas greife ich dann wohl zu meinem letzten Trumpf im 3.

Ex-Füchse #107583, 07. September 2015, um 14:58

Im Mannschaftswettbewerb ist also absichtliches Schlechtspielen erlaubt, gewollt ..... Aus taktischen Gründen darf der Heiratsantrag mit Karo-Ass ausgeschlagen werden um dann ggf. Karo-Ass hinzu zu legen?

Als jüngst im gleichen Wettbewerb jemand Pik absticht und Herz als Hochzeiter anschiebt (ohne im Besitz auch nur einer Dulle zu sein) habe ich schon eine leichte Übelkeit verspürt.

Nachdem ich meine Übelkeit Kund getan habe, sah ich dann aber nichts verdächtiges. Mein Hamburger Leidensgenosse rechts von mir ebenso nicht.

Ansonsten wird so ein Wettbewerb auch ab absurdum geführt.

Alles für die Mannschaft führt dann auch zu den absurdesten Reklamationen. Die beiden "Bazen" bei mir am Tisch haben von diesem Mittel abgesehen, obwohl es 12 Nasse gegeben hätte. Das ist richtiger Sportsgeist, den ich schätze.

Danke noch mal dafür, falls jemand mit liest. Da kann man dann auch Abends in den Spiegel gucken und sagen: Das Beste Doko gespielt und gewonnen.

Noddy, 07. September 2015, um 15:13

Frau Wu, bitte sagen Sie mir getzt, dass Spielfreund Lusche sich das ganze Szenario lediglich ausgedacht hat!

Dagegen spielt die ältere Dame Wilma ja herausragend göttlich ...

Ex-Füchse #101551, 07. September 2015, um 15:52

wie Iknow

cahei, 07. September 2015, um 16:01

wilmaaaaa ist Kult^^

Friedrich, 07. September 2015, um 17:34

@ IknowIt
Es gibt auf der Tour vermutlich niemanden, der sich während des Spiels und abseits des Tisches fairer verhält als Wurschtel.
Ihre Entscheidung hier war zweifelsohne falsch, das kann unter Wettbewerbsbedingungen jedoch mal vorkommen. Dein Beitrag liest sich nun allerdings, als hätte sie hier jemanden bewusst und absichtlich reingeritten, um ein paar Punkte mehr für die Mannschaft einzufahren.
Das ist schlicht Blödsinn, und jeder, der unsere Mannschaft mal live am Tisch erlebt hat, wird das wissen.
Herz nach war Mist, wie ich Wurschtel kenne, wird sie diese Entscheidung aber kurze Zeit später bereut haben.

P.S. Ich selbst habe im Viertelfinale am Sonntag im letzten Spiel einer Liste als 2-Trümpfer eine große (!) Kontraabfrage nicht beantwortet.
Das Spiel wurde von meinem Partner deutlich u90 gewonnen, es lief letzten Endes also darauf hinaus, dass der Punkt für die 90-Absage gegen einen mir vom Gegner geschmierten Fuchs getauscht wurde.
Die Re-Partei war dennoch sauer und dies auch durchaus zurecht. In der Hektik des Moments habe ich die Antwort verweigert. Das war falsch. Ich habe mich nach der Liste hundert Mal entschuldigt und werde in Zukunft auch mit dem letzten Scheiß immer brav antworten - egal was es meine Mannschaft eventuell kosten könnte.
Bin ich jetzt ein unfairer Spieler, weil ich mal in EINEM Moment schwach geworden bin?

Ex-Füchse #107583, 07. September 2015, um 17:52
zuletzt bearbeitet am 07. September 2015, um 17:55

Sorry Friedrich. Dann hast Du meinen Beitrag falsch verstanden. Ich hatte die Götter gar nicht am Tisch; von daher kann ich mir da überhaupt keine Meinung drüber bilden.

Es war eher ein allgemeines Statement zur Frage ob es OK ist, wenn "Mannschaftsdienlich" gespielt wird. Ich habe dazu ehrlich gesagt noch nicht einmal eine Meinung.

Ich habe die erste wie die achte Runde so gespielt, wie ich es auch auf einem RL tun würde. Ich hatte in einem (!) Spiel in der achten Runde ein Geschmäckle im Mund, das mir aber durchaus genommen wurde. Insbesondere als ein 12 Punkte Vergehen nicht reklamiert wurde (Karte war runter gefallen).

Falls da was falsch herüber kam: Entschuldige bitte.

Letzten Ende hat mich das Statement des Threaderstellers etwas aufhorchen lassen:
"Da die Konstellation in unserer Gruppe so aussah, das ich gegen Pos.3 und Pos.4 spielen musste und der Zettel bislang für alle ausgeglichen bei +1/-1 war sah ich nun die Chance in diesem Spiel ordentlich gegen den „Feind“ zu punkten."

Ich spiele in jedem Spiel mit meinem Partner und nicht gegen einen "Feind".

Noddy, 07. September 2015, um 17:52

Ich glaube nicht, dass Iknownotsorecht Frau Wu hier absichtlichtliches Schlechtspiel aus mannschaftstaktischen Gründen unterstellt.

Ich lese es so, dass er es generell verwerflich findet, sollte jemand so spielen.

Noddy, 07. September 2015, um 17:53

Ich bin so gut 👍
Leider 'nen Tick zu spät 😢

Friedrich, 07. September 2015, um 18:00

Okay, dickes Sorry IknowIt!
War einfach aus allen Wolken gefallen, weil so wie ich dich kennen gelernt habe, es mich einfach gewundet hätte, wenn du Wurschtel gezieltes Schlechtspiel gegen einen Konkurrenten unterstellt hättest.
Wie gesagt, sorry dafür. Ich sollte einfach öfters mal mein Maul halten.^^

RUserious, 07. September 2015, um 18:09

Also Doppelblau kann die HZ Dame doch gar nicht bedeuten - sonst hätte man die HZ Dame doch schon im ersten gelegt!!!
Geschmacksache ist also nur ob man Kr Dame, HZ Dame weiter abspielt mit der riesigen Gefahr sitzen zu bleiben oder es so macht wie WU - ich finde WU's Weg a) sicherer und b) auch nicht schlecht noch einmal wieder anspielbar zu sein, um Herz evtl von der richtigen Seite zu bringen!

Friedrich, 07. September 2015, um 18:22

Herzdame muss trotzdem noch nicht zwingend ein Aussteiger sein. Es mag schließlich Spieler geben, die auf diesem Weg den Ansagezeitraum nochmal verlagern, da kaum ein Kontrist da direkt die Blaue draufknallen wird.
Im 3. Stich Herz zu spielen bleibt daher schwer unschön. Ob ich es allerdings im Eifer des Gefechts nicht vielleicht genauso gemacht hätte, will ich nicht ausschließen.

Noddy, 07. September 2015, um 18:23

Nb: Ich finde es im Nachhinein umso beeindruckender, dass wir mit solch einem Mist auf der Kralle (siehe Wus Gurken-Hand) dennoch recht weit vorne ein Wörtchen mitreden konnten ...

Friedrich, 07. September 2015, um 18:25
zuletzt bearbeitet am 07. September 2015, um 18:26

Die Gefahr, sitzen gelassen zu werden, sollte übrigens eigentlich gar nicht bestehen. Mit dem vorgespielten Fuchs ist die Hochzeit besigelt. Taucht der Ausspieler im 3. Stich die Kreuzdame, wäre das genauso link, wie ein Fehlanspiel des Hochzeiters.

Lusche, 07. September 2015, um 19:11
zuletzt bearbeitet am 07. September 2015, um 19:11

Das Argument von Ru ist stichhaltig, habe ich in der Hektik des Spiels bzw. dem Geifer nach der hohen Wertung falsch gelesen. Trotzdem nehme ich an 4 ja nie im 2 Findungsstich die stehende Herzdame meines Partners heraus.Wenn irgend möglich (und irgend einen Weg findet man doch eigentlich immer...) werde ich auch nicht den Schiedsrichter rufen um Strafpunkte verteilen zu lassen. Trotzdem sehe ich es für mich auch als einen besonderen Reiz des Mannschaftswettbewerbs an, dort wo es möglich ist unter Umständen eine andere Karte zu spielen oder eine An- oder Absage zu tätigen bzw. wegzulassen um dem Ziel des eigenen Teams näher zu kommen. Ich empfinde das als legitim und durchaus auch sportlich, habe aber für jede andere Meinung auch Verständnis.Mir selber ist eine prägende Erfahrung aus einem Viertelfinale des letzten Jahrtausends in Erinnerung geblieben, als es in der letzten Runde sehr knapp war und ich ebenfalls eine Hochzeit spielte, nach 2 durchgegangenen Assen dann den Fux nachspielte und diesen Stich dann auch erhielt. Elmar S. saß an Pos. 4 mit 10 Trumpf und Doppeldulle. Nicht zuletzt wegen dieses Spiels sind wir seinerzeit ausgeschieden. War zwar schade, aber wann immer ich Elmar treffe sprechen wir über dieses denkwürdige Spiel.Genauso wird es sicher sein das ich mich mit Göttin Wu sicher an dieses Spiel lange erinnern werde. 😆

zur Übersichtzum Anfang der Seite