Doppelkopf-Strategien: Man kann auch Spiele verlieren, die man eigentlich nicht verlieren kann!

Franz-Fuchs, 28. September 2015, um 14:50
zuletzt bearbeitet am 28. September 2015, um 14:54

Ligaspiel#51.971.098,

Hier ist einer nicht nur planlos sondern alleslos!

quan, 28. September 2015, um 22:06

Nuja ich spiel mit deinem Blatt auch kein Trumpf im ersten

Belzedar, 28. September 2015, um 23:00

9 Trumpf oder mehr sind das aber nicht, also Fehl, und die Kreuz Dame lege ich nie an pos.2, Trumpfanschub empfinde ich als äüsserst feindlich von pos.1 also karovoller oder Dulle, aber NIEEEEE die Kreuz Dame

Aokiji, 28. September 2015, um 23:44

Wer sagt denn, dass man mindestens 9 Trümpfe zum Trumpfaufspiel braucht? Dann dürfte ich ja fast nie Trumpf ausspielen.^^

Dieses Spiel hat doch nicht der Aufspieler, sondern der "sein Name ist Programm" Partner mit dem Einstellen seiner Kreuz-Dame und dem Nichtvorspielen seiner Herz-Asse hingerichtet.

Mit der Karte von planlos lege ich die Dulle und gebe selbst noch ein Re, da ein Zögern nach dem Legen meiner Dulle von den wenigsten Spielern als Re-Anzeige incl. Stärkenbekenntnis verstanden wird.

Tront, 29. September 2015, um 01:07

Ich halte ja einen gelegten Karovollen von Postion 2 nach einem Trumpfausspiel von Postion 1, der zu durchschnittlich mindestens 75% ein Re-Mann ist, so meine Erfahrung, (es können auch einmal fast 100% oder nur etwa 50% sein, das kommt auf den Ausspieler-(Typ) an, für äußerst feindlich.

Ein halbwegs cleverer Kontraspieler nimmt auf einen an Postion 2 gelegten Vollen jetzt viel lieber eine stille Abfrage vor als die Dulle blind einzusetzen.

Einen normalen unauffälligen Trumpf legen, in Ausnahmefällen mal eine entbehrliche Blaue als Kurztrümpfer setzen, um den Ausspieler zu unterstützen.

Nur in Ausnahmefällen wäre ein Karovoller für mich noch akzeptabel, weil er immer noch die bessere Wahl gegenüber einer sofort eingestellten Kreuz-Dame darstellt.

Belzedar, 29. September 2015, um 01:14

Nein ich will verhindern dass derjenige wieder sinnloserweise gegen mich spielt, also spiele ich gegen Ihn.

Tront, 29. September 2015, um 01:17

Du weisst ja zuvor noch gar nicht, ob dein Partner vielleicht ein 9 - 11 Trümpfer ist, und damit ein Trumpfanspiel (selbst ohne ein Re im 1. Stich) "absolut" korrekt wäre.

Fufa, 29. September 2015, um 09:54

1) Wenn ich schon Trumpf ausspiele an 1 (ich bin hier etwas hin und hergerissen zwischen Pik und Trumpf) dann (bei 3 Trumpfvollen!) dieKaro-Zehn.
2) An 2 bei Trumpfanspiel einen Vollen zu legen halte ich fast für so schlecht wie die Kreuz Dame.
3) Ansonsten wie Aokiji: Dulle und Ass mit re.

Franz-Fuchs, 29. September 2015, um 22:37
zuletzt bearbeitet am 29. September 2015, um 22:38

Ich danke Aokiji, dessen Meinung ich vollumfänglich teile! Ich verstehe nicht wieso Pos. 2 sich das Aufspiel nicht sichert und lieber seine Stiche (geringe Zweitlaufwahrscheinlichkeit) an die Gegenpartei abgibt. Alles Weitere im Spiel macht mich nur Ratlos (siehe Aufspiel zu 4 und Reaktion in 5)!

Octopussy, 30. September 2015, um 12:10

Der 5. Stich hat es halt verbockt. Ansonsten finde ich den ersten Stich von 1 und 2 unglücklich.

Pik-König und gut ist.

Ex-Füchse #111479, 30. September 2015, um 14:30

planlos 58 hat sich gesagt ich habe ja mindestens 50 % wenn ich die alte lege und wer braucht schon 100%

Kapsun, 18. Oktober 2015, um 00:00
zuletzt bearbeitet am 18. Oktober 2015, um 00:01

Im Prinzip geb ich Belzedar Recht, dass bei 8 Trumpf Trumpfschub nicht gerade optimal ist, aber auch Karo-Zehn-Aufspiel von Franz-Fuchs würde ich noch für sinnvoll halten; er hat ja noch zwei Füxe zum Verteilen.

Absolut Recht hat Belzedar mit dem Verbot der Alten an Pos. 2. Das war größter Dummfug. Hier muss Dulle kommen, um Pik (mit Re-Ansage) aufspielen zu können. Hat planlos keine Dulle, muss er tauchen und den Trumpfstich anreichern (außer natürlich Fux). In seinem Falle wäre das also Karo-König.

Ex-Füchse #4596, 18. Oktober 2015, um 01:05

Karo10 ohne Spruch, Du lernst es einfach nicht.

zur Übersichtzum Anfang der Seite