Doppelkopf-Strategien: Wenn man beim Aufschlag schon Rot sieht...

PapaSpagetti, 03. Januar 2016, um 11:30

...dann stört die eine Blaue auch kaum das Gesamtbild.

Herz-ZehnHerz-ZehnPik-DameHerz-DameHerz-BubeKaro-KönigKaro-NeunKaro-NeunHerz-AssHerz-KönigHerz-NeunHerz-Neun

An 1: Wie schlägt man auf, beschreibt man am besten die Situation?

Ex-Füchse #101551, 03. Januar 2016, um 12:41

Mit einem Kontra vorab.

Friedrich, 03. Januar 2016, um 12:48

Herzass stumm abstechen lassen und anschließend den Ausspieler des schwarzen Asses groß auf Ko90 fragen.

Cabeza_doble, 03. Januar 2016, um 12:52
zuletzt bearbeitet am 03. Januar 2016, um 12:58

Echt, Friedrich?
Auf die Idee käm ich im Leben nicht. Was machst du denn, wenn Dein Kontrapartner mit Fuchs sticht und hinten geht der Gegner mit nem Buben ran?
Oder noch schlimmer: Dein Partner hat die beiden fehlenden Herzer und die Gegner können stechen und abwerfen - eventuell sogar mit einem Doko.
@ Nudelpapa.
Kann es sein, dass ich das Spiel kenne? Falls ja, ich fand Deine Idee mit dem Zögern eigentlich gar nicht so übel, war nur durch denn dann folgenden Spielverlauf etwas verwirrt. Ein Vorab-Kontra wäre allerdings deutlicher gewesen.

PapaSpagetti, 03. Januar 2016, um 13:13

ja kennst du. Ich fand die Gefahr eines Doppelabstich in Herz zu groß und dachte, ein ordentliches Zögern schafft Klarheit.
Das dann auf die ausgespielte Karo-Neun gleich eine Alte an 2 fällt, hätt ich nicht gedacht, außer der Kollege hat das Zögern als DD interpretiert. Und das du das mit einem Fux anfütterst... soifz.
Kontra vorab hätte den Spielverlauf deutlich entspannt, aber ich bin halt schüchtern, ja so bin ich ...

Seb1904, 03. Januar 2016, um 13:22

Die Herzen stören das Gesamtbild ja schon nicht unerheblich. Insofern finde ich Frieders Idee nicht uncharmant. Ich will wissen wie sie sitzen, vor allem Dingen, wie ich die andern drei fair verteile. Vielleicht gibts ja sogar ein übermütiges re zu hören....

Octopussy, 03. Januar 2016, um 15:59

Ich finde auch die Idee von Friedrich gut. Trumpf brnigt meist Re ans Spiel. Bei Herz habe ich selber noch die Chance abgefrat zu werden.

Und mit Herz stechen sich die Releute möglicherweise auch gegenseitig, was später im Spiel nicht mehr passieren wird.

Definitiv Herz-Ass von mir.

Tront, 03. Januar 2016, um 16:53

Vielleicht ginge als Alternative noch Herz unter As ausnahmsweise, um die einzige eigene Fehlaugenkarte noch zu schonen.

Aber ein Herz-As-Vorspiel, um eine später gewonnene Re-Kontra-Schlacht in einigen Spielen einzuleiten, gefällt mir auch besser.

Selbst eine stille Abfrage vor Ausspiel gefällt mir, aber wann mißfällt mir schon einmal eine Abfrage?^^

Ex-Füchse #4596, 03. Januar 2016, um 19:35

Kontra vorab? ...ihr spielt ne Scheiße

PapaSpagetti, 03. Januar 2016, um 19:41

Der Blubb gehört immer noch in den Spinat. Qualifizierte Meinungsäußerungen wären natürlich ne Möglichkeit...

Octopussy, 03. Januar 2016, um 19:45

@tront: unter Ass nimmst du dir aber die Möglichkeit, dass dein p auf dich abfragt, was zugegeben mit dem eigenen Blatt äußerst selten vorkommen sollte...

Ex-Füchse #101551, 03. Januar 2016, um 19:46

Ok Noddy, so schwach will ich in Zukunft nicht mehr spielen!
Kontra vorab bei EW 135 gebe ich nicht mehr, da könnte ja noch Re kommen. Zukünftig erst ab 185^^

Friedrich, 03. Januar 2016, um 19:48
zuletzt bearbeitet am 03. Januar 2016, um 19:49

Wieso, er hat doch recht (mal abgesehen von seiner Ausdrucksweise). Was hast du von dem Ko vorab?

Ex-Füchse #101551, 03. Januar 2016, um 19:51

Partnerspiel: Mein Partner kann bei entsprechendem Blatt die k60 finden.

Wobei deine Idde auch was hat.

Ex-Füchse #4596, 03. Januar 2016, um 19:51

100+ Blätter anzeigen hat den Sinn, den Partner zu Absagen zu animieren. Mit dem Blatt ist es wohl sinnvoller Stichinhaber notfalls groß abzufragen, als den Gegner über ne Stanze aufzuklären.

Trumpflauf mit Alter an 2 is doch genial, das klärt doch für den weiteren Verlauf.

Janet, 03. Januar 2016, um 21:56
zuletzt bearbeitet am 03. Januar 2016, um 22:15

Noddy, dann verschleiere ich mein Blatt also eher mit einer großen Abfrage. Ich hätte jetzt hier auch gedacht, das ist aber ein excellentes Kontrablatt für eine Kontraansage vorab ausnahmsweise. Aber eigentlich macht Kontra ja auch derartige Ansagen eher nicht.

Verschleierungstaktik hat natürlich auch was. der Gegner wird im Unklaren gelassen. Der Partner allerdings auch.

Mal was ganz Abgedrehtes: Gibt es eigentlich auch den Fall, das Kontra bei einem so super Blatt an 1 eine Kontra Ansage macht und dann die Herz-Zehn aufspielt. Ich weiß, dass re das machen kann bei einem Erwartungswert von über 100, aber für Kontra ist das ja eher untypisch. Oder habt ihr schon einmal so etwas erlebt? Das Blatt wird damit doch auch auf alle Fälle beschrieben, oder nicht? Dann sind allerdings alle informiert: Gegner und Partner. Ist diese Spielweise empfehlenswert?

Ex-Füchse #101551, 03. Januar 2016, um 22:04

Herz-ZehnHerz-ZehnPik-DamePik-DamePik-BubePik-BubeHerz-BubeHerz-BubeKaro-BubeKaro-BubeKaro-NeunKaro-Neun
Zu schwach für ein Solo, 12-Trümpfer, Kreuzdamen bei den Gegnern, 1 Dulle entbehrlich.
26-12-2=12 Trümpfe, darunter 4 Trumpfvolle, deren Verteilung noch unbekannt ist.
Partner hat im Schnitt 3 Trümpfe und 1,3 Trumpfvolle die du versorgen möchtest.
Meinst du so was?

Janet, 03. Januar 2016, um 22:14

Noch excellenter das Blatt! Bei Karosolo wäre ich mir nicht ganz sicher, geht aber wahrscheinlich nicht so gut, da kein Karo-Ass und Karo-Zehn vorhanden sind, oder?

Aber ich kann mir gut vorstellen, dass man mit einem derartigen Blatt Kontra vorab und Herz-Zehn aufspielen kann. Aber so etwas erlebt man ja nicht. Habe ich jedenfalls noch nicht. Ich komme so grob auf einen Erwartungswert von 175. So etwas muss man doch beschreiben, oder nicht?

Ex-Füchse #4596, 03. Januar 2016, um 22:15

Was willste mit ner verschosenen Dulle erreichen? N Nachspiel ergibt sich daraus nicht, sie is lediglich verschwendet.

Mit dem Blatt muss man Trümpfe klären, nen Partner der auf die Vorabansage Absagen findet is unwahrscheinlich, das muss man schon selbst besorgen. Also kleinen Trumpf und gucken was passiert. Von mir gibts allerdings den König, der Bube is mir zusehr Re ...auch wenn das kein Schwein erkennt und trotzdem die Alte an 2 legt.

Janet, 03. Januar 2016, um 22:25

Ist die Herz-Zehn auch verschossen, wenn mein Partner mit Karo-Ass bedient und dann gleich, weil ich ihm mein Blatt so gut beschrieben habe k 90 ansagt? Es ist natürlich besser wenn ich den Fux meines Partners und die Kreuz-Dame an 2 gleichzeitig steche, da stimme ich dir auf alle Fälle zu. Das würde ich mit dieser Spielweise nicht erreichen.

Anderer Vorschlag, wie ist es mit einer weiteren vorzeitigen k90 Absage? Dann ist mein Partner auch gut informiert über ein starkes Blatt.

Ex-Füchse #4596, 03. Januar 2016, um 22:39

Absagen müssen sich ergeben. Das Blatt reicht zum gewinnen, mit nem 0- Blatt beim Partner ist man froh wenn man sich ins Ziel schleppt.

Der Fux is nur in Gefahr wenn der Partner Eva heißt.

Janet, 03. Januar 2016, um 22:56
zuletzt bearbeitet am 03. Januar 2016, um 22:59

Papa, wie ist dieses Spiel ausgegangen. Wie sah der Stich mit der Kreuz-Dame an 2 aus?

Ich bin mir nicht ganz sicher, wie sich hier die Absagen in diesem Spiel ergeben, wenn re den 1. Stich erhält. Kann allerdings sein, dass Kontra die 2. Kreuz-Dame mit dem 2. Karo-Ass erhält.
Papa hat ja anscheinend die Karo-Neun im 1. Stich aufgespielt, wenn ich das Ganze so richtig verstehe. Welche Absagen wurden gemacht? Er könnte ja mal die ersten 6 Stiche eingeben. Würde mich mal ernsthaft interessieren.

Ex-Füchse #101551, 03. Januar 2016, um 22:56

Oder er hält statt den 3 Durchschnittstrümpfen nur 1-2, die zufällig Volle sind.
Ich bevorzuge aufgrund der Wahrscheinlichkeiten jedoch selbst in dem 12-Trümpfer Karo-Neun gegenüber der Dulle.

Janet, 03. Januar 2016, um 23:33

Finde ich eigentlich schade, dass wir hier über einen möglichen Spielverlauf reden, was ja auch zerredet wird, aber mehr Erkenntnis gewinnt man doch, wenn man einige Stiche kennt, oder? Möglicherweise auch das Blatt des Partners.

Ex-Füchse #101551, 03. Januar 2016, um 23:58

Ich mag ich Blattbeschreibungen, die Tiefabsagen erleichtern, lieber als Bluffs mit Gegenschuss.
Ich will zumindest im Ansagezeitraum für alle 3 Mitspieler zuverlässig sein. Ausnahmen sollten sehr selten sein.

Von einem starken Partner wünsche ich mir Blattbeschreibungen eher als große Abfragen, wo ich nur als Marionette agiere^^

@Janet:

Die eigenen Info aus einem Kontradullenaufspiel sind fast immer zu gering, um selbst tief abzusagen!

Kontra vorab nebst Trumpfaufspiel, was gibt es da misszuverstehen in der Blattbeschreibung?
Klarer Fall von 1. Doppeldulle und 2. sollte der Partner rankommen, hat er nur noch Trumpf zu spielen, solange nix ihn überraschendes passiert.

Mit Herz-DameHerz-DameKaro-DameKaro-DameKreuz-BubeKreuz-BubeKaro-AssKaro-Zehnxxxx werden ihm die k9 zum letztmöglichen Zeitpunkt einfallen, oder?

Ich weiß in Stich 4, wie hoch die Abgeber waren und wie viele Trümpfe draußen sind.
So kann ich uns die k60 errechnen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite