Doppelkopf für Freunde

Doppelkopf-Forum

Unterhaltung: Gut gelaufen

#60.321.891
Bei diesem Spiel habe ich meine lange Farbe angeschoben. Ist ja eigentlich nicht so gut, da der Partner davon ausgehen könnte, dass es sich hier um einen Single handelt. Aber es wird auch die Meinung vertreten, dass man als re die lange Farbe anschieben sollte. Was haltet ihr davon? Was hättet ihr sonst gepielt, wenn ihr keinen Fehlanschub macht?

Möglicherweise wäre es hier vorteilhaft gewesen, wenn mein Partner gleich eine Re-Ansage macht vor Ausspiel der 1. Karte. Bei einem lauffähigen As und Herzchicane wäre es ist diese Ansabe bestimmt in Ordnung, denke ich.

Janet, du bist Re, hast kein Pik. Zieh Herz-Bube dann siehst du was los ist.

Nach 8,8 Sekunden ein Spiel für die Tonne 😢

Re vor Ausspiel, wäre sicher nicht unkorrekt gewesen, ansonsten spiele ich auch Kreuz auf.

Und Trumpf spiele ich auf keinen Fall auf, ausser es kommt ein Re vor Aufspiel. Schliesslich möchte ich ja 2 mal Pik stechen oder gar dreimal, und mich dabei selbst in Trumpf zu kürzen ist da kontraproduktiv.

Janet, du mußt nicht gleich das Spiel angeben.
Deine Karten zeigen und fragen was aufgespielt werden sollte. Belze kann nur Aussagen treffen wenn er alle Karten sieht. hast du schon mal gefragt, warum er nicht bisher auf den anderen Thread geantwortet hat.

Sehe im nachhinein, dass ich wieder zu lange für das Ausspiel der 1. Karte gebraucht habe. Scheint zwar, dem Spielverlauf nichts anzuhaben, aber trotzdem.

Mit der Falschabfrage wurden die Weichen gleich auf Scheiße gestellt.
Von daher hatte es dem Spiel sehr wohl etwas an ...

Wenn man grundsätzlich mit Abfrage spielt, sollte es doch eigentlich kein Problem darstellen, sich VOR dem Gesundmelden zu überlegen, mit welcher Karte man das Spiel zu eröffnen gedenkt, oder?

PS: Ich hätte mit Kreuz-King eröffnet.

Hast du recht, weiß auch nicht, wieso ich mitunter nor mit der Zeit solche Probleme habe.

Na und Janet spielt halt ohne Kontraabfrage.

Für mich ist die Kontraabfrage das unwichtigste aller Mittel um Doppelkopf vewrnünftig zu spielen. Anfängern rate ich erst einmal wichtigere Dinge zu lernen, und erst wenn die Erfahrung und Routine in allen möglichen Dingen vorhanden sind, als allerletztes die Kontraabfrage in Angriff zu nehmen.

@Yorgo ich mache Analysen anhand eines Blattes, du machst keine Spielanalysen, sondern nimmst die Glaskarten und machst dir daraus vielleicht ein optimales Spiel, aber das hat nichts mit einer vernünftigen Spielanalyse zu tun. Und ich schreibe nicht zu allem weil mir einiges zu uninteressant, oder zu eindeutig erscheint, und ich einfach nicht Zeit für alles habe.

Belze ich nehm die Glaskugel und du brauchst erst alle Karten, weil du vorher nicht deinen Grips anstrengen kannst.Du rennst doch immer weg, wenn du nach 3 gewonnenen Spielen einen auf den A..., weil du nur mit erstklassigen Blättern spielen kannst.

Mit dem Blatt ziehe selbst ich ein Fehlanspiel in Erwägung, weil meine Stärken nicht in einer Trumpflänge, sondern im Stechen einer ganzen Farbe liegen.

Ich würde zwar ein Trumpfanspiel nicht kategorisch ausschließen, aber um ggf. selbst eine knappe Ansage treffen zu können, möchte ich zumindest wissen, wie die lange Farbe tendenziell verteilt ist.

Ob die lange Farbe von einem Spieler eingestochen wird oder normal durchläuft, ermöglicht schon für den weiteren Spielverlauf eine bessere Zuordnung von wahrscheinlichere Partnerschaften. Zumindest in den Spielen, in denen nichts angesagt wurde.

Und mein Partner sieht häufig noch während des Ansagezeitpunktes einen Abtich oder Abwurf in meiner freien Farbe, sodass man gelegentlich noch selbst oder der Partner Gegenansagen vornehmen kann, in denen zuvor eine Erstansage erfolgte.

Das halte ich noch für relevant.

Wer ohnehin in diesem Spiel nichts mit der Karte im ansagetechnischen Sinne vorhat, kann fast ausspielen, was er will.^^

Yorgo, ich bitte dich darum, dass du hier nicht schlecht über die Leute schreibst, die etwas über das Spiel schreiben. Wollte eigentlich zuerst das Spiel im FiF einstellen, bin dann aber hier gelandet. Diese Beschimpferei finde ich daneben.

Janet, wer hat denn von Glaskarten gesprochen.
Belze hat es ja indirekt bestätigt, dass er erst etwas dazu sagt, wenn er das ganze Spiel gesehen hat.
Mach doch mal die Probe auf Exempel und stelle nur deine Karten in den Thread und frage dann was du ausspielen sollst. Du wirst sehen, dass dann ganz andere Ergebnisse kommen und manche sich gar nicht trauen.
Über ein Spiel was Erfolgreich gelaufen ist und jeder sehen kann, was bei raus gekommen ist, läßt wohl kaum zu, dass dein Anziehen falsch war, zumal es noch bei deinem Partner durch stechen landet.

ok, du bist hier nicht ganz so heftig wie in so manchen anderen Threads, das ist gut. Ist gut möglich, dass ein Spiel, von dem man dem Verlauf kennt anders analysiert wird als ein Spiel, dessen Verlauf unbekannt ist.

Es ist eine Lebensweisheit, alle sind beim Sieger, er hat alles richtig gemacht, keiner ist gern beim Verlierer.
So ist auch hier beim Doko, Feigheit siegt.

Noch ein wichtiger Hinweis: Man muß lernen ein Spiel zu lesen, wie ein Buch. Du hast doch gerade in dem anderen Thread gesehen, was bei rauskommt, wenn , wie jens, er ein Spiel nicht lesen kann.
Schon im ersten Stich, war doch klar, dass der Spieler 4 ein starkes Ko Blatt hat. und dann gegen diese Augenzahl mit 2 blanken Assen Re zu sagen, der pure Wahnsinn.

@Yorgo lesen bildet, du brauchst alle 48 Karten für eine Analyse.

@ Belze, es geht nicht um eine Analyse, sondern um die Fragestellung. Lesen bildet.

Janet nachdem du eine andere Farbe stichst kein eigenes Re hast wird er nur annehmen dass du die zweite Farbe im Rücklauf frei bist, wenn er ein schlechtspieler ist, also einer wie Yorgo.

Kreuz Anschub ist richtig, mag Yorgo auch sagen das Trumpfanschub in diesem Falle ebsser gewesen wäre, aber du aknnst ja nicht wissen dass dein Partner DD hält, im Gegensatz zu Yorgo, der ja meint ich würde Analysen mit Glaskarten amche, dabei schreibe ich imemr dass Yorgo die Analyse über die Glaskarten macht. Er schreibt ja immer, es wäre besser so zu spielen, da es in diesem EINEM Falle tatsächlich besser gewesen wäre.