Doppelkopf für Freunde

Doppelkopf-Forum

Doppelkopf-Strategien: Herz As an Pos2 - Reinlegen oder nicht?

Hi,

Herz As wird angespielt von Pos 1, ich sitze an Pos 2 mit Herz As und Herz König oder Neun. Herz ist noch nicht gelaufen.

Drei Szenarien:

1) Partnerschaft geklärt und Pos1 ist Partner
2) Partnerschaft geklärt und Pos1 ist Gegner
3) Partnerschaft ungeklärt

As reinlegen oder nicht?

Im Fall 2) würde ich es nicht reinlegen, ansonsten bin ich mir nicht sicher.

Was sind da Eure Tendenzen?

Das lässt sich pauschal meiner Ansicht nach nur schwer beantworten.
Nur ein paar Dinge, die für dich bei der Entscheidung eine Rolle spielen sollten:
- Wurden An- oder sogar Absagen getätigt?
- Wie sahen die bisherigen Stiche aus?
- Wie ist deine Trumpflänge?
- Wie viele Volle hast du ansonsten noch in deinem Blatt?

Prinzipiell lege ich Herzass an 2 nie (Standkarte). Ausnahmen bestätigen die Regel.

Aus Zweierlänge sehe ich das wie BW.

Friedrich geht mehr in die Details und richtet daher das legen des Herz-Ass aus. Weil dies genauer, hinsichtlich des Spiels ist, schließe ich mich seinen Ausführungen an.
Beim 1. oder 2. Stich werde ich jedoch nicht Herz-Ass legen.

Ich lege an unsicherer Sitzposition 2 mein Herz-As auch so gut wie niemals. Egal, ob eine Re-Ansage vom Ausspieler erfolgte oder ein Kontra.

Als Re-Mann verschaffe ich nach einem Herz-As-Abstich der Kontrapartei in vielen Spielen eine zusätzliche Standkarte, was wiederum bei einer knappen Erstansage meines Re-Partners zum langfristigen Spielverlust führen könnte.

Dass ggf. in wenigen anderen Spielen einmal die fehlenden 7 - 11 Minbderaugen den Ausschlag für den Spielgewinn ausmachen, ist nach meiner Erfahrung deutlich seltener der Fall.

Als Gegenspieler lege ich dieses As aus Zweierlänge noch seltener in diesen Stich, gerade um nach einem möglichen Abstich noch im Besitz der alleinigen Standkarte in dieser Farbe zu sein.

Begründete Ausnahmen an eigenen Kartenkonstellationen wird es vereinzelt geben.

Ergo wie BW und Southern.

Muss auch gestehen, dass ich im Eröffnungsbeitrag das "oder" in Gedanken in ein "und" verwandelt habe.
Hält man nämlich drei Herzwerte, ändert das aus meiner Sicht schon etwas.

Gilt das auch, wenn bereits Herz-Ass und Herz-König auf dem Tisch liegen und Ihr habt außer dem anderen Ass auch den König?
Dann wäre ja theoretisch auch der König ne Standkarte.

Aus einer Dreierlänge lege ich Herz-As als Re-Mann an Pos. 2 nun niemals mehr.

Als Kontramann aus einer Dreierlänge schon eher.
Aber solange ich noch nicht weiss, ob ich mit dem Spieler an Pos. 3 oder 4 spiele, behalte ich auch hier meine Standkarte wesentlich häufiger.

An Position 3 mit sozusagen beiden Standkarten teile ich das Durchlaufrisiko und lege im Normalfall auch nur den Herz-König.

Begründung: Läuft dieses Partner- Herz-As normal durch, gewinnen wir die allermeisten Spiele ohnehin später. Aber wird Herz-As von der Gegenpartei im Erstlauf abgestochen, bekommen sie unnötig in einem Stich zu viele Augen auf einmal.

Und sollte mein eigener Partner aufgrund sienr Blattstruktur einmal den 2. Herzlauf frühzeitig vorspielen müssen, so wissen zu diesem Zeitpunkt die Kontraleute noch nicht sicher, wer zusammenspielt. So werden Überstiche im 2. Herzlauf gelegentlich vorkommen, was wiederum unserer Partei (der Re-Partei) zugute kommen kann.

Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die Tipps!

Tendenz scheint zu sein, das Ass nicht zu legen, was auch mein Bauch sagen würde. Aber gut zu wissen, dass es die meisten ähnlich sehen.

Damit hängt vieles vom tatsächlichen Blatt ab, z.B. habe ich noch andere Volle, die ich in Folgestichen einem Partner schmieren kann, spiele ich gegen eine k90 Absage etc.

PS: Meine Frage bezog sich ursprünglich auf Zweierlänge ("Oder"). Bei Dreierlänge würde ich bei As/König/Neun vermutlich den König reinwerfen als Kontra und die 9 als Re.

Wie wäre denn die Stimmungslage bei folgender Situation:

Derselbe gegnerische Spieler sagt Re und k90 ab (die Frage, in welchem Stich, wer hat wie und wann gezögert etc. aussen vor, soweit bin ich noch nicht, dass ich darauf Rücksicht nehme im Spiel, und im Fuchsbau machen das auch die wenigsten meine ich).

D.h. ich weiss, an Pos 1 sitzt der Gegner und der spielt Herz As an, Herz ist noch nicht gelaufen. An Pos 2 sitze ich mit Herz As und Neun.

je einen Vollen in Kreuz und Pik hab ich noch übrig zum Schmieren.

Ich würde dann immer das Herz As *blind* reinbuttern auf die geringe Chance, dass mein Partner (den ich noch nicht kenne), mit Karo Zehn/As abtrumpft und wir 30 Augen gegen k90 jetzt ein bessere Chance haben als nach dem Reinlegen des Neuners. Wenn Herz durchläuft oder vom Gegner abgestochen wird, verringert sich die Chance, die k90 zu knacken, so oder so.

Ich würde immer das Herzass buttern, es sei denn "ES" ist blank, dann bin ich ja gezwungen zu bedienen, was ich dann aber nicht als Buttern bezeichnen würde, da ich ich ja bedienen muss, und ich stehe somit unter dem Zwang das Ass legen zu müssen.

LG KH

Das für mich entscheidene an dieser Situation, mein Partner muss erkennen können, ob ich bediene, oder ob ich buttere.

Echte Kartenverräter werden hierfür sicherlich eine entsprechende Variante drauf haben.

Nicht wahr Tront??

https://www.fuchstreff.de/profile/Tront

Wobei natürlich der Kommentar vom "BBB"
(Blöden Blonden Blödchen) "Eva"
https://www.fuchstreff.de/profile/Cabeza_doble
auch was hat.

Aber Aber sacht der Verstand ja schon bevor er den Beitrag vom "BBB" gelesen hat.

LOL LOL LOL

GL

Stcihvernichter, das stimmt so nicht ganz.

Ein Herz-As aus Zweierlänge kann dem herz-stechendem Partner später als Abwurfkarte sehr hilfreich sein und transportiert einen ganzen zusätzlichen Stich in euer "Augenlager". Ein geschmiertes As bringt nur 7 - 11 zusätzliche Augen. Ein möglicher, ganzer 2. Herzlauf ist noch viel augenträchtiger.

Außerdem hat man nach Durchlauf von Herz-As (sinnlos) Augen vorinvestiert, deshalb lege ich als Kontramann aus einer Zweierlänge fast immer kein Herz-As dazu.

Aber alle auftrendende Fälle kann ich auch nicht abdecken. Mehrheitlich, finde ich, ist auch hier das Halten der Standkarte von Vorteil.

"Manne" sollte "ES" unbedingt versuchen den armen Noddy mit in diese Diskussion einzubeziehen.

Denn "ES" ist ja so, dass "Manne" dem Noddy nachsagt, er hätte eine Herzallergie, und vor allen Dingen hat er die beim DOKO-Spielen Online.

Live kann ich nicht beurteilen.

LG KH

@Tront - danke

Tront hat doch gar keine Ahnung, und dafür ein Danke von dir.

LOL LOL LOL