Doppelkopf für Freunde

Doppelkopf-Forum

Unterhaltung: Ansage oder Keine

Hallo zusammen,

nachdem sich gestern jmd. über meine sportliche Ansage sehr geärgert hat und meinte im im Chat dies seeeehr deutlich zu machen, möchte ich mich mal der allgemeinen Bewertung stellen.

Es geht um folgendes Spiel:

Ich halte an 3:

Kreuz-DamePik-DameKaro-DameKaro-BubeKaro-NeunPik-AssPik-NeunPik-NeunHerz-AssHerz-AssHerz-KönigHerz-Neun

Der erste Stich läuft:

Karo-KönigHerz-ZehnKaro-NeunHerz-Bube.

Spruchlos ohne zögern liegt jetzt:

Kreuz-Ass vor mir

Ich habe mich jetzt für das Re entschieden mit Abstich, da Spieler eins tendenziell der Re-Partner ist...

Wie seht ihr diese Ansage?!

Wen es interessiert das Spiel Ligaspiel#60.906.216

Das Re kann man geben, muss man aber nicht.

Zusatz: Die meisten Spieler eröffnen mit Trumpf nur aus der Stärke, wenn sie ohnehin eine Ansage haben.
Ein Grund mehr sich erst einmal passiv zu verhalten.

Von daher lasse ich das Re an den meisten Tischen weg.

Bei Tront an 1 (der ja als ko fast nie mit Trumpf eröffnet wie er sagt) geb ich das re ;-)

Und wenn der Meuten-Kapitän Seppl das ausspielt???

Da ich schon mit Michas Karte ein Re gegeben hätte, (Dulle samt 2 Ausspiel-Assen) ergibt sich so eine Spielsituation gar nicht immer.

Hier würde ich zwar noch unterscheiden, ob der Trumpfausspieler eine deutliche Re-Wahrscheinlichkeit aufgrund seiner Spielphilosophie mitbringt. Man kennt ja seine Mitspieler und ihre Vorlieben oft inzwischen.

Grundsätzlich gefallen mir solche Res gerade nach einem Ausscheiden einer Dulle.

Dass ein Kontramann "vergessen" hat zuvor abzufragen und der Kontrapartner noch zufällig den Erstlauf in Pik sticht, lässt ausnahmsweise ein so katastrophales Ergebnis für die Re-Partei zu.

Zukünfig würde ich auf ein Trumpfausspiel von Spielertypen wie Sundown eben keine knapp bemesseren Erstansagen mehr treffen. Das mag langfristig die "trumpfausspielenden Kontrafreunde" mehr Spielpunkte kosten als einbringen.

Ich dachte und auch andere dachten, du "Tront" hast deine aktive Dokolaufbahn aus altersgründen beendet.

Darum gibt es doch für dich:

+++++

Zukünfig würde ich auf ein Trumpfausspiel von Spielertypen wie Sundown eben keine knapp bemesseren Erstansagen mehr treffen.

+++++

nicht

Der Kontramann hat die Abfrage nicht vergessen. Der Verlauf war sein Plan 😄

Das vermute ich auch. Deshalb auch meine Anführungszeichen bei dem Wort vergessen.

Dafür braucht manne sowas nicht

Re von mir. Grund:

eine Dulle ist weg, das stärkt die ALten

EW ist imo deutlich über 75 oder? Zumindest in über 50% der Spiele, wo ich
-50 Augen in Kreuz mache
- 29 Augen in Pik
- 15 mit der Alten und
- 15 mit der Blauen.

Ist natürlich viel zu hoch gegriffen, aber wie gesagt: mehr als 75 Augen in über 50% der Spiele sollten rausspringen oder?

Bei einem Asse Re geben wir mit deutlich schlechteren Karten noch ein Re. Hier stechen wir Kreuz und spielen Piikass auf. Dazu Doppelass in Herz, in der mein Partner ja auch frei sein kann...

Die größte Gefahr sehe ich in einem zu loosen k90 meines Partners...

Und evtl. zahlt sich die meist überschätzte Stärke, die mein P ja durchaus haben kann, hier mal aus...

Die Gefahr der Gegenfrage kann ich mangels Erfahrungen nicht einschätzen.

Das Problem mit der kurztrümpfigen Karte wird gelegentlich sein, dass man schon den 2. Piklauf ggf. mit einem Standtrumpf mangels anderer vorhandener Trümpfe einstechen muss. Dann blieben die angestetzen Augen für anteilige Zusatzstiche auf Spitzentrümpfe nämlich aus.

Auch sollte man nicht vergessen, dass man nur einen bestimmten Prozentsatz der 29 zu erwartenden Augen in Pik mit einrechnen darf. Schließlich läuft dieses As ja nicht zu 100% trotz Re-Ansage durch.

Richtig ist allerdings, dass das Stechen einer Farbe bedeutungsvoller als deren Durchlauf ist. So einige Asse-Res wären in der Tat noch knapper bemessen.

Also das Re ist immer dann gut und richtig, wenn der Trumpfanspieler eindeutige Re-Wahrscheinlichkeiten aufweist und grundsätzlich nur nach "Aufforderung durch ein Zögern" über Absagestufen nachdenkt.

Man deckt also nur ein Teil der facettenreichen Kartenpalette ab.

Hätte der trumpferöffnende Spieler ohnehin ein Re mit seiner Karte oder hat gar ein starker Kontamann mit Trumpf dieses Spiel eröffnet, hätte man mit der eigenen Erstansage keine punkterelevanten Vorteile mehr zu erwarten, sondern befindet sich eher in einer "Risikoschleife".

Eine verlorene Absage oder ein verlorenes Re-Kontra-Spiel wäre verhältnismäßig teuer.

EW der Trümpfe nach ausscheidender Dulle 20+.
EW in Pik im Ausspielfalle und Re 20+.
Kreuzerstlauf meist 20+.
Dazu Initiative und wackeliges Herzdoppelass.

Falls Kreuzzweitlauf rechtzeitig kommt, kann alles gut werden. Dazu sollte Pik oder Herz gut sitzen.

Wenn man den Aufspieler nicht kennt: Kann-Re.