Unterhaltung: Die Sehnsucht der Kartoffelbauern im Winter

Seb1904, 17. Januar 2017, um 13:17

Habe eine Fachfrage:

Was ist der Unterschied zwischen LaRatte und Drillingen?
Beide brauche ich doch nicht zu schälen, oder?

Und was hält der Experte von der aufkommenden Mode, Kartoffeln in der Mikrowelle zu garen?

Seb1904, 17. Januar 2017, um 15:36

Wir haben so einen Experten im Freundeskreis, der - warum auch immer - seine Kartoffeln stets schält. Auch die Drillige zu Raclette oder Fondue.

Ich esse gerne LaRatte, aber die sind für den Schäler halt ungeeignet.

Chrissel, 17. Januar 2017, um 16:15

wir sind kartoffel-liebhaber . . . ich schäle anhand der augen oder farbe . . . sobald sie mir nicht gefällt

ich schäle für meine kinder . . . damit sie essen

ich schäle für mich nur . . . wenn die kartoffel nicht zu heiß ist . . . und ich denke, die ist zur gesamtverkostung ungeeignet . . .

meine italienische oma sagte . . . immer die schale mit der kartoffel essen . . . immer den ganzen apfel . . .

ich liebe den stiel (ööööööööööööööhhhhhhhhmms stil)

SpanischerGockel, 17. Januar 2017, um 16:17

Ausser der berühmten kanarischen Runzelkartoffel gehört das Zeuch gepellt. Punkt.

Chrissel, 17. Januar 2017, um 16:18

mein hund bekommt die schale - tut dem imma gut

Cabeza_doble, 17. Januar 2017, um 16:51

So klitzekleine Kartöffelchen ungeschält - mjammi, lecker.
Aber man muss unbedingt darauf achten, dass die Schale nach der Ernte nicht mit irgendwelchen Antikeimmitteln oder ähnlichem Scheiß behandelt wurde, sonst isst man das ganze Gift mit.
Bei Bioware kann man sich wohl sicher sein.

SpanischerGockel, 17. Januar 2017, um 17:30

Bio hat rein rechtlich keinerlei wirkliche Verpflichtungen.... Da waere ich vorsichtig.

TurboJo, 17. Januar 2017, um 18:36

Früher als Kind beim Kartoffel auslesen für 1,00 DM die Stunde, ware das schönste immer abends nach getaner "schwerer" Arbeit, beim Lagerfeuer die Kartoffel in die Glut und dann mit Schale und Heißhunger gegessen!!! Das waren wunderbare Zeiten!

Noddy, 17. Januar 2017, um 18:40

Ja, damals hatten die Ein-Euro-Jobs noch Gesicht 👍

Janet, 17. Januar 2017, um 18:48
zuletzt bearbeitet am 17. Januar 2017, um 18:49

Die Ernte-Jobs, also auch Kartoffelernte, werden doch ganz häufig unter dem Mindestlohn vergeben.

Aber, wenn ich Sebs Posting so lese, dann kommen ja doch noch die Alltagstipps zum tragen. Kartoffeln in der Mikrowelle bereiten, meine ich. Vor einigen Monaten konnte sich das noch keiner vorstellen.

Noddy, 17. Januar 2017, um 18:57

Hä?!
Mikrowellen gibt's doch schon ewich!

Yorgo, 17. Januar 2017, um 18:59

Das sagen nur Ahnungslose!

Cabeza_doble, 17. Januar 2017, um 20:26

@Kati
ich meine natürlich welche mit dem staatlichen Ökosiegel. Das hat durchaus rechtliche Bedeutung.
So viel ich weiß, müssen aber Knollen, die nach der Ernte behandelt wurden,sowieso entsprechend gekennzeichnet sein. Also, zumindest danach sollte man schauen oder den Händler konkret fragen.

Yorgo, 17. Januar 2017, um 21:03

Auf der Kartoffel?

Seb1904, 18. Januar 2017, um 10:13

Und "Ernte nachbehandelt" muss ich schälen? Oder reicht heiss baden, um gesundheitsgefährdendes Zeug zu entfernen?

Seb1904, 18. Januar 2017, um 14:43

Ok. Merci.

Noddy, 18. Januar 2017, um 15:29

Is der Unterschied so ähnlich wie zwischen Räucherstäbchen und geräuchertem Stäbchen?

SpanischerGockel, 18. Januar 2017, um 15:30

Kartoffel is Kartoffel.

Janet, 18. Januar 2017, um 15:38
zuletzt bearbeitet am 18. Januar 2017, um 15:39

Sehe ich nicht so!

Es gibt Pellkartoffeln, Bratkartoffeln, Salzkartoffeln, Kartoffelpuffer, Kartoffelgration, Kartoffelmehl ...

Man sagt auch:

Du hast ja etwas an deiner Kartoffel!

zur Übersichtzum Anfang der Seite