Doppelkopf-Strategien: Hochzeit; Aufspiel

Ann-ArchiA, 20. Januar 2017, um 08:46

Trotz einiger Recherche habe ich nirgendwo schriftlich die Regel gefunden, dass man nicht auch ein Ass anstelle einer vorhandenen Dulle ausspielen kann. Trotzdem meckern immer alle. Was soll diese Einschränkung, falls es sie wirklich gibt?

Noddy, 20. Januar 2017, um 09:02

Das hat weniger mit ner Regel oder Konvention zu tun.

Da Hochzeiten mit hoher Wahrscheinlichkeit gewonnen werden sollte man sich sicher einklinken, einzuheiraten ist durchaus eine verblasene Dulle wert.

Ein großer Teil der Spieler macht das konsequent, ein anderer Teil spart die Dulle schonmal auf wenn man mit einem guten (blanken) As die Dulle schonen kann.

Dann wird das Spiel aber komplizierter, normalerweise dominiert der Hochzeiter mit seinen Damen das Spiel, dazu muss er die Dulle beim Partner kennen. Man muss sie also kommunizieren oder selbst das Spiel steuern. Also Dulle zurückhalten, ohne Ansage weiterspielen und die Dulle später als Überraschung präsentieren geht garnicht. Das wird wohl den Unmut am Tisch erzeugen.

spielfreak, 20. Januar 2017, um 11:17
zuletzt bearbeitet am 20. Januar 2017, um 11:22

eine Faustregel ist für mich: schwarzes As maximal in 2er Länge (andere meinen vlt nur single) ein Herz As niemals auch nicht blank anspielen zum Einheiraten vor der Dulle.
Diese vorhandene und versteckte Dulle sollte man dann aber auf jeden Fall kommunizieren durch Zögern aber nicht mehr anspielen im 2.Stich (wenn nach Konventionen gespielt wird) und wenn nicht oder der Partner kein Re sagt/ Antwort ausbleibt eigenes Re geben ab etwa 7 Trumpf das oft durchgeht.

Octopussy, 20. Januar 2017, um 11:23

Ich spiele nur single Asse und nur dann, wenn ich entweder

- das Spiel als Kontrapartei gewinne (das mache ich allerdings selten, da ich lieber die Stanze dann schwarz nach Hause fahre)

- oder wenn ich nicht auf die Dulle verzichten kann, weil mir Damen fehelen. Also sowas hier:

Herz-ZehnKreuz-BubePik-BubeHerz-BubeHerz-BubeKaro-BubeKaro-ZehnKaro-ZehnKreuz-AssPik-ZehnPik-KönigHerz-KönigHerz-Neun

Dann kommt nach Kreuz-Ass entweder der Fehlschub (wenn Braut an 2) oder Trumpf mit zögern (und eigenem Re, wenn es ausbleibt).

spielfreak, 20. Januar 2017, um 11:42
zuletzt bearbeitet am 20. Januar 2017, um 11:43

Es gibt einen weiteren Gesichtspunkt eine Dulle zu halten oder zu spielen: die Position.
In dem Beispiel von Octo dann erst das blanke As mit Hz an Pos2, dann kann man oft noch eine hohe Dame des Gegners wegen Pos 1-4 abstechen wenn der Hzler Trumpf anspielt.
Umgekehrt wäre die Dulle erst besser weil man sie direkt hinter dem Hzler sowieso früh legen müsste und ein Abstechen sehr oft nicht möglich ist.

Karl_Murks, 20. Januar 2017, um 11:47

Mit Octos Hand zögere ich sehr lange, da ich als unbekannte Stärke eine 13. Karte mitbringe ;)

Karl_Murks, 20. Januar 2017, um 11:48

(die bekomme ich im Ansagezeitraum sonst nich vermittelt)

spielfreak, 20. Januar 2017, um 11:49
zuletzt bearbeitet am 20. Januar 2017, um 11:50

es ist nicht die 13.karte es ist dein schräger humor 😄
ach neee stimmt ja auch nicht, weiss ja jeder, nix mit unbekannt.

Noddy, 20. Januar 2017, um 11:50

13 Karten is immer ne eigene Ansage

THHEO, 20. Januar 2017, um 12:28

mit 13 karten melde ich mich aber nur selten gesund

Dick_Tator, 20. Januar 2017, um 13:48

Ich in der Auffassung, dass es gar nicht genug Regeln geben kann. Wer sich nicht daran hält, ist unzuverlässig.

spielfreak, 20. Januar 2017, um 14:12

hab ich im live-spiel auch scho mal gemacht: dritte kreuz dame war auf einmal im spiel manno haben die gestaunt, beim zweiten mal ist es aufgefallen wer es war und ich musste die laufschuhe anziehen, das härke-versöhnungsbier ham se ausgeschlagen die bande 😄

spielfreak, 20. Januar 2017, um 15:03

hab ich mir gedacht

zur Übersichtzum Anfang der Seite