Doppelkopf-Strategien: Nicht lauffähige Farbe spielen

Cabeza_doble, 22. Januar 2017, um 17:18

Nach längerer Abstinenz trau ich mich mal, ne Dokofrage hier im offenen Forum zu posten und hoffe, ich bekomme brauchbare Antworten.
Es geht um kein konkretes Spiel, sondern die Frage ist eher allgemein gemeint.
Gibt es Situationen, in denen es in der Eröffnungsphase sinnvoll sein könnte, eine nicht lauffähige Farbe anzufassen?
Ich habe vom Aufspiel solcher Farben bisher eigentlich stets die Finger gelassen, doch hatte ich öfter in letzter Zeit gelegentlich Blätter, bei denen ich mich gefragt habe, ob es nicht doch angebracht wäre, von dieser Auffassung mal abzuweichen.
Wenn die Partnerklärung bereits erfolgt ist und ich weiß, dass mein Mitspieler an Pos. 4 sitzt, ist es ja ungefährlich, da kann ich vielleicht einen zusätzlichen Abwurf generieren oder dem Partner nen fetten Stich möglicherweise nebst Gegnerfuchs sichern. Aber sonst? Vor allem bei noch nicht erfolgter Partnerklärung? Was meint Ihr, ist da das Auifspiel einer solchen Farbe generell verboten oder gibt es Ausnahmen?

spielfreak, 22. Januar 2017, um 17:38
zuletzt bearbeitet am 22. Januar 2017, um 17:40

Eva,
die Meinungen können hier auseinadergehen, meine ist: Je schwächer und trumpfkürzer du bist um so eher macht es Sinn eine lange Farbe zu spielen mit Anspiel:

Herz-DameKaro-DameKaro-BubeKaro-ZehnKaro-NeunKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-NeunKreuz-NeunHerz-KönigPik-Neun
Pik-DameKaro-BubeKaro-AssKaro-ZehnKaro-KönigKaro-NeunKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-KönigKreuz-NeunHerz-Neun
Karo-DameKaro-DameKaro-AssKaro-KönigKaro-NeunKaro-NeunKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-KönigKreuz-Neun

eher nicht mit starkem Trumpfblatt als Re oder Doppelas bei:

Herz-ZehnKreuz-DamePik-DamePik-DameKaro-DameKaro-NeunKreuz-AssKreuz-AssKreuz-KönigKreuz-NeunKreuz-NeunHerz-Neun oder
Herz-ZehnKreuz-DamePik-DameKaro-DameKaro-AssKaro-KönigKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-KönigKreuz-NeunPik-Neun
Kreuz-DamePik-DamePik-DameHerz-DameKaro-ZehnKaro-KönigKaro-NeunKreuz-AssKreuz-KönigKreuz-KönigKreuz-NeunKreuz-Neun

Tront, 22. Januar 2017, um 17:56

Ich sehe zwar in Spielfreaks Beispielen fast nur "lauffähige Asse", aber grundsätzlich stimme ich Spielfreaks Aussagen, was die eigene Trumpflängen i. V. mit längeren Ausspiel-Assen angeht, zu. Für den Besitz von Doppel-Assen gilt dies in noch größerem Maße.

Ein As ab 6 Werten halte ich erst per Definition als laufunfähig oder alternativ ein Herz-As zu viert.

Mit den 3 Kontrablättern spiele ich immer mein Kreuz-As vor, bei den beiden oberen Re-Blättren griffe ich 1. zur Dulle, beim 3. Blatt spiele ich Kreuz-As an und sehe was in diesem Stich alles zu passiert. So kann ich mir am besten einen Spiel- und Erst- oder sogar Gegenansageplan erarbeiten.

Cabeza_doble, 22. Januar 2017, um 18:09

Also, ich hatte mit meiner Frage speziell nach dem Anspiel von Farben gefragt, die von vorn herein nicht laufen KÖNNEN.
Damit meine ich definitiv nur Pik/Kreuz in mindestens 6-er Länge oder Herz zu viert.
Vor dem Aufspiel von schwarzen Assen in 5-er Länge habe ich keine Scheu, wenn ich ich sonst nichts habe.
Aber ein 6-er Ass (oder Herz zu viert) kann ja für den möglichen Partner an 2 oder 3 ne üble Falle bedeuten und abgefragt werden möchte ich auf ein nicht lauffähiges Ass auch nicht unbedingt.

Juan-Miguel, 22. Januar 2017, um 18:16

Wie Cabeza: Wenn der Partner bekanntermaßen an 4 sitzt und nicht trumpfvoll ist, dann ja. In allen anderen Fällen nur, wenn ich eine Abfrage von Spieler 2 dank meiner Zusatzstärken beantworten möchte.

spielfreak, 22. Januar 2017, um 18:19

als schwacher kontra mann auch die 6+ schwarze 4+ rote farbe anspielen sonst nicht.

Noddy, 22. Januar 2017, um 18:21

Grusel

Karl_Murks, 22. Januar 2017, um 18:25

In der Tat!
"Oh, ich Ärmster - ich bin ja soooo schwach! Da kann mein Partner auch nur Schrott haben; also darf ich auch gleich scheiße spielen."

spielfreak, 22. Januar 2017, um 18:26

Noddy spielt mit 3 Trumpf Fuchs hoch lieber den Fuchs an, na denn proooscht ..

Karl_Murks, 22. Januar 2017, um 18:26

So 'ne Art Warnschiss absetzen, dass P gleich merkt, was Phase is.

Noddy, 22. Januar 2017, um 18:37

Warnschiss 😄

Southern, 22. Januar 2017, um 18:45

Ich fasse ein nicht lauffähiges Ass meistens erstmal nicht an.

Ausnahme wäre zB wie von JM beschrieben.

Tront, 22. Januar 2017, um 19:01

Also spielt ihr in Beispielblatt 3 von Spielfreaks Aufstellung entweder Kreuz unter As oder gar Trumpf auf?

Beide Möglichkeiten halte ich für wesentlich schlechter als das eigene Kreuz-As zu sechst! Warten, bis es vom Gegner kommt, und die falsche Partei noch Abwürfe bekommt, kann kaum richtiger sein.

Ihr wisst doch noch gar nicht wo der Kontra-Partner sitzt! Vielleicht fragt er selbst ab, vielleicht wirft er blind ab, mit 2 freien eigenen Farben hätte ich gar keine Bedenken, ein überlanges As im 1. Stich vorzuspielen.

Die Alternativen können doch gar nicht besser sein.

Cabeza_doble, 22. Januar 2017, um 19:04

Noddy, wie würdest Du denn in einer solchen Situation spielen?

spielfreak, 22. Januar 2017, um 19:05

Kreuz-Neun

Noddy, 22. Januar 2017, um 19:06

Der Partner is immer der, der dadurch seinen Fux verliert.

Womöglich abgefragt zu werden halte ich auch für eine große Gefahr

Noddy, 22. Januar 2017, um 19:09
zuletzt bearbeitet am 22. Januar 2017, um 19:10

Eva, eigentlich lohnt es sich nicht, sich über so seltene Fälle Gedanken zu machen. Interessanter finde ich 5er Länge und Chicane inner anderen Farbe. Da gibts ne Chance in Trumpf zu eröffnen und nach Einstich das As mit Bekenntnis zu bringen.

Southern, 22. Januar 2017, um 19:13

Wieso Tront?

Das wäre doch eine, wie oben erwähnte, Ausnahme.

Durch die Zusatzstärken in dem Blatt, immerhin 2 Farben frei, wäre es für mich zumindest eine.

Bei einer möglichen Abfrage, würde es mir nicht so schwer fallen, zu antworten, da ich das Spiel, selbst bei Ab- bzw Überstich, nochnicht als verloren ansehe.

spielfreak, 22. Januar 2017, um 19:15
zuletzt bearbeitet am 22. Januar 2017, um 19:15

Noddy,
wenn du zu deinem 'Bekenntnisas' noch mal kommst.
Welches As ist das wahrscheinlichste das zuerst gespielt wird? richtig, das deiner langen Farbe ..

Noddy, 22. Januar 2017, um 19:15

Bei 2 freien Farben kann man die Antwort auch wunderbar spiellenkend verweigern. 😄

Tront, 22. Januar 2017, um 22:47
zuletzt bearbeitet am 22. Januar 2017, um 22:49

Noddy, nicht immer verliert der Partner den Fuchs, der könnte nämlich gelegentlich still abfragen, die Re-Leute verlieren demzufolge häufiger ihren Fuchs durch gelegentliche Überstiche.

Bei Noddys Spiel- und Lenkweise verliert der Partner nach einer Antwortverweigerung recht häufig seinen Karovollen.

Man besitzt in der Farbe selbst nur eine anteilige Standkarte, diese zurückzuhalten würde selbst bei schlechteren Kontra-Blättern langfristig zu geringfügigen Nachteilen führen. Eigentlich logisch nachvollziehbar.

Ich warte jedenfalls nicht so gern ab, das ein Re-Mann, der nach Kartenlage jetzt relativ häufig ein blankes Kreuz-As hält, dieses mit Re anspielt und der Partner noch einen zusätzlichen Abwurf bekommt.

Andernfalls, wenn Kontra in diesen Erstlauf frei wäre, wäre ein Anspiel von Kreuz-As ebenfalls die bessere Wahl.

Demzufolge kann ich die "Standkartenverweigerer" wirklich nicht ganz verstehen. In anderen Spielen werden Doppel-Asse, die man oftmals sehr gut hätte zurückhalten können bei erstbester Gelegenheit durch verfrühtes Vorspiel verheizt, aber Einzel-Asse, ja auch die aus einer Überlänge werden verzweifelt zurückgehalten, bis sie welk werden.^^

Ein Reste-Komplett-As aus meiner verbliebenen Fünferlänge taugt nie mehr zu etwas, ein erstansspieltes As aus einer Secherlänge k a n n etwas Spielentscheidendes bewirken.

Noddy, 22. Januar 2017, um 22:54

Man kann nicht nur Deine Abfragen nicht beantworten, man darf Dich nichtmal mehr abfragen, wenn man keine Megastanze hält.

Tront, 22. Januar 2017, um 23:33

Du du es vielleicht nicht kannst, einverstanden, andere Spieler können es schon.

Cabeza_doble, 22. Januar 2017, um 23:37

Wie gesagt, es ging mir nicht um die Fünfer-Länge, sondern nur um nicht lauffähige Farben.
Aber ich danke Euch schon mal für Eure Antworten.
Ich kann Tronts und Hottes Argumente durchaus nachvollziehen, trotzdem erscheinen mir die Bedenken von Juan-Miguel, Southern und Noddy logischer, darum werde ich wohl bei meiner gewohnten Spielweise bleiben.

zur Übersichtzum Anfang der Seite