Doppelkopf-Strategien: Trumpfsolo?

BVB-Didi, 28. Januar 2017, um 12:44

Folgendes Blatt: Herz-ZehnPik-DameKaro-DameKreuz-BubeHerz-BubeKaro-BubeKaro-AssKaro-ZehnKaro-ZehnKaro-NeunHerz-AssKreuz-Ass in einer Runde mit Pflichtsolo und mit Aufspielrecht...

Das Trumpfsolo habe ich zu meinem Ärger verloren. Danach sagte man mir, dass man mit den Karten evtl. kein Solo spielen sollte.

Was meint ihr, würdet ihr das Trumpfsolo spielen?

Ich bin immernoch der Meinung, dass wenn nicht alles gegen einen läuft in dem Solo (wie es dann geschah...), dass man es locker gewinnen muss!

Orbart, 28. Januar 2017, um 12:48

Ich spiele nie Listen, kenne mich demzufolge nicht allzugut aus. Denke aber, dass man dieses Pflichtsolo erst spät in Erwägung zieht. Vieleicht ab Spiel 16 oder so? Mir fehlen da zu viele Top-Trümpfe.
Bin gespannt

Noddy, 28. Januar 2017, um 12:48
zuletzt bearbeitet am 28. Januar 2017, um 12:52

Ich erkenne einen obenrum löchrigen 10-Trümpfer.
Da muss es gar nich sonderlich schräch sitzen, um damit - selbst mit Aufspielrecht - im Alleinspiel Nasse einzufahren.
Damit wähle ich - wenn überhaupt - erst kurz vor Listenende das Solo. Lieber nehme ich die voraussichtlichen Pluspunkte im Normalspiel mit.

Yorgo, 28. Januar 2017, um 12:53

Dieses Trumpfsolo spiele ich nur mit Erwartung kein Ko zu bekommen.
Denn die Trumpfschwäche ist unübersehbar.

spielfreak, 28. Januar 2017, um 12:55

von den 8 oberen Trümpfen hat man nur 3
Die zwei Asse müssen laufen.
Man wird mehrmals in mittlerer Position überstochen.
-----------------------------------------------

Das sind sehr grosse Handicaps und Bedingungen die erfüllt werden müssen um dieses Solo zu gewinnen.

Gewinnchance maximal 30% schätze ich

Southern, 28. Januar 2017, um 13:17

Relativ weit am Ende der Liste denke ich mit dem Blatt über ein Solo nach. Spielen würde ich es wahrscheinlich selbst dann nicht. Dafür ist mir die Kontrakarte einfach zu stark.

Juan-Miguel, 28. Januar 2017, um 15:41

Kurz vor Listenende käme es mir drauf an, ob ich ein Abwehrsolo befürchte.

Tront, 28. Januar 2017, um 15:55

Insgesamt gebe ich dem Solo schon noch eine 50%ige Gewinnchance.

Da aber nicht immer die beide blanken Asse durchlaufen und ein ryhthmischer Trumpf- und Fehlsitz vorliegen werden, würde ich dieses Solo auch nur im letzten Drittel einer Runde mit noch aussstehendem eigenen Pflichtsolo spielen.

Die dafür eingesetzte Kontrakarte ist einfach zu gut.

Maurice21, 30. Januar 2017, um 16:25

Eher schwierig, also nur am Ende der Liste. Wenn du clevere Gegenspieler hast, dann hast du eine gute Wahrschienlichkeit zu verlieren.

Seb1904, 30. Januar 2017, um 17:50

Maurice21 ist mir aus naheliegenden Gründen sympathischer als der Threaderöffner LÜD-Didi.

Man darf aber wohl annehmen, dass sie demselben Hirn entsprungen sind.

Das Solo ist ein Blender.

zur Übersichtzum Anfang der Seite