Doppelkopf-Treffen: Armut

Graebi, 17. April 2017, um 15:28

Hallo Leute, meine Frage lautet:Bei einer Armut mit nur 2 Trumpf, muss man trotzdem 3 Karten abgeben? Oder besteht die Möglichkeit nur die beiden Trumpf ohne Fehl weiterzugeben?

spielfreak, 17. April 2017, um 15:34
zuletzt bearbeitet am 17. April 2017, um 15:34

ich bin kein Spieler ohne 9er aber denke es müssen 3 Karten sein, auch aus Fairnessgründen.
Sind es weniger nimmt die Karten öfter niemand an.
Der arme trumpfkurze Spieler und sein Partner müssten dann noch mehr leiden 😄

Graebi, 17. April 2017, um 16:17

danke, bitte noch mehr Meinungen

Karl_Murks, 17. April 2017, um 16:24

Willste Meinungen ala Hotte oder Fakten?

Murmelinchen, 17. April 2017, um 16:25

Es gibt auch eine Regel bei der Armut
''nur Trümpfe schieben''
Standardmäßig werden bei einer Armut immer drei Karten geschoben, unabhängig von der Anzahl der Trümpfe (diese müssen aber immer dabei sein). Alternativ kann angegeben werden, dass nur die Trumpfkarten geschoben werden.
Diese Regel ist abhängig von der Regel Armut schieben

Bei den Sonderregeln gibt es fast immer alle möglichen Varianten.
Z.B. kann man bei manchen Regeln auch kein Schwein schieben.

Graebi, 17. April 2017, um 16:33

Fakten!

Graebi, 17. April 2017, um 16:34

Wie wird es im Fuchsbau gespielt?

spielfreak, 17. April 2017, um 16:36

murks geh woanders trollen ...
stand da:
Standardmäßig werden bei einer Armut immer drei Karten geschoben, unabhängig von der Anzahl der Trümpfe (diese müssen aber immer dabei sein)

spielfreak, 17. April 2017, um 16:38

nicht einstellbar, sehe jedenfalls nichts, also 3 karten schieben ...

Murmelinchen, 17. April 2017, um 16:39

Die Regel hier im Fuchstreff lautet so:

Armut:
Hat ein Spieler maximal drei Trümpfe auf der Hand, kann er eine Armut ansagen.

Er legt dann seine 3 Trumpfkarten bzw. 3 Karten bestehend aus all seinen Trümpfen und selbst ausgewählten Fehlkarten, falls er weniger als 3 Trümpfe hat, in die Tischmitte. Vorausgesetzt keiner der anderen Spieler möchte ein Solo spielen, wird nun vom Spieler mit der Armut ausgehend ringsum
jeder Mitspieler gefragt, ob er die Armut aufnehmen möchte.
Ist dies der Fall, werden die 3 Karten im Blatt des aufnehmenden Spielers eingereiht und er gibt drei beliebige Karten zurück.
Die beiden Spieler bilden nun zusammen die Re-Partei und spielen gegen die anderen beiden Spieler. Sollte keiner der drei Mitspieler die Armut aufnehmen wollen, wird neu gegeben.
Die Ausspielreihenfolge verändert sich dabei nicht.

Karl_Murks, 17. April 2017, um 16:42

Das Deinerseits Zitierte hat Murmel geschrieben.
Von Dir kam (wieder einmal) nur lauwarmer Luftsenf.

Octopussy, 17. April 2017, um 17:16
zuletzt bearbeitet am 17. April 2017, um 17:16

Da eine Armut eh fast immer genommen wird, fände ich 2 Katen besser. Aber grundsätzlich finde ich nach Schweinchen - wenn sie erst mit dem legen des ersten Fuxes angesagt wird - die Armut die schlechteste Sonderregel. Woei ohne 9er auch eine Armut ist. Kann mich eigentlich nicht so recht entscheiden...

Fakten gibt es zu Sonderregeln mMn nicht. fakten gibt es nur nach DDv-Regeln, also für die Standardspielweise oder???

zur Übersichtzum Anfang der Seite