Doppelkopf für Freunde

Doppelkopf-Forum

Doppelkopf-Strategien: Wie toll is dieses Piksolo wirklich?

An 1: Herz-ZehnKreuz-DamePik-DameHerz-DameKaro-DameHerz-BubePik-AssPik-ZehnPik-ZehnPik-KönigPik-König Karo-König

Das Solo anmeldet man ...

a) immer und an geder Position
b) immer mit Aufspiel
c) nur bei offenem Pflichtsolo ab Spiel x
d) ich habe noch eine andere Idee

Zusatzfrage: wer sich pro Solo entscheidet, aufschlägt womit?

c, letzter Block

Pikkönig

So.

Kreuz-DamePik-DameHerz-DameKaro-DamePik-AssPik-ZehnPik-ZehnPik-KönigPik-KönigKaro-KönigHerz-ZehnHerz-Bube

Wie jm

Da hat der quan wohl recht. Bin gespannt was noch kommt.

Das Damensolo gewinnt man nur gegen eine blanke Alte oder ein blankes Pik-Ass, da ist das Trumpfsolo schon besser. Das wird bei rythmischem Sitz i.d.R. gewonnen und hat wegen der eigenen Trumpfvollen auch Potential gegen einen mäßig freundlichen Sitz.
Also c, ab Spiel 17, Karo-Dame

Die Damen sehe ich verloren. Das Pik Solo spiele ich an 1 jederzeit mit re. Aufschlag mit pik König

Wie hoch ist den die Wahrscheinlichkeit das weder die alte noch das ass fällt ? Verstehe den Optimismus zum piksolo nicht gefühlt geht so ein ding jedes 3 mal kaputt

Da 3 - 1 auch nicht günstig ist, bleiben als günstige Sitze nur die Hälfte von 2 - 1 - 1, also 24%.
Weitere 20% für ein blankes Pik-Ass. Wobei nur ein blankes Pik-Ass auch nicht reicht, falls man zwei Damenstiche abgibt.
Einem 11-Trümpfer mit drei eigenen Vollen gebe ich ca. 2/3.

Das Damensolo hat hat erstmal 5 potentielle Abgeber. Die spiele ich bei der Option Farbsolo Pik auch nicht, welches ich tendenziell eher als gewonnen ansehe. Alleine weil ich 4 der 6 Trumpfvollen selber auf der Hand halte.

Bin auch bei c.

Hat doch keiner Optimismus gezeigt, quan. Deswegen fällt die Wahl ja auf c).

Ich würde als Vorteil des Farbsolo noch anführen, dass für die Gegnerschaft die eigene Trumpfstruktur ungleich schwerer zu vermitteln ist.

Ich schätze beide Soli ziemlich gleichstark/schwach ein.

Im Piksolo fehlt halt der bubige Mittelbau - die Zweitläufe werden jeweils mit Damen zu verhaften sein.

Im Damensolo denke ich grad über Aufschlag unter der Alten nach, also mit HerzD. Ist das ein tauglicher Plan?

Natürlich ist es das aber besser die Pik Dame ebenso die Pik 10 später anspielen .. erst recht dann wenn kein Pik abgeworfen wird vorher ..

@ Seb

Pik-DameKreuz-DameKaro-DameHerz-Dame
Pik-KönigPik-AssPik-BubePik-Neun
Herz-AssHerz-ZehnHerz-BubeHerz-König
Herz-AssHerz-KönigHerz-BubeKreuz-Zehn
Karo-AssKaro-KönigKaro-ZehnKaro-Zehn
Gegner haben 118.

Das wäre ein Traum von 5 Abgebern. Oder auch ein schöner Abwurf auf wenige Kreuzaugen könnte bei 5 Abgebern reichen.

Ein Problem ist, dass man schnell Damen zwischenziehen müsste, worauf die Gegner z.B. Pikbuben oder Herzbuben wegwerfen könnten... Andernfalls wird ein Ab- oder Überstich riskiert.
6 Abgeber ist bei dieser Spielweise auch drin.

Pik-KönigKaro-NeunHerz-NeunHerz-Bube als 4 Fehlabgeber mit wenig Augen und der Plan Unterspiel nebst Gewinn mit 5 Abgebern bietet gute Chancen, weil die Gegner mehr Augenkarten heimbringen müßten für ihren Sieg.

Natürlich ist es das aber besser die Pik Dame ebenso die Pik 10 später anspielen .. erst recht dann wenn kein Pik abgeworfen wurde vorher ..

Piksolo besser .. kalkulierbarer ..

Ich halte das Pik-Solo für (deutlich) besser, würde aber beide Soli aufgrund der stabilen Re-Karte ausschließlich als Pflichtsoli spielen wollen, weil ich den EW für das alternative Normalspiel für höher erachte.

Ich stimme Silberfux zu, dass man das Pik-Solo in etwa 2/3 aller Fälle gewinnen wird. Das würde mir für ein noch offenes Pflichtsolo ausreichen, für ein freiwillig gewähltes Solo dagegen schon nicht mehr.

Dem Damensolo gebe ich noch etwa 55%, weil ich mir noch soeben zutraue, es häufiger zu gewinnen als zu verlieren. Aber man wäre gegen so einige Karten-Verteilungen machtlos.

Dagegen halte ich das Trumpfsolo mit 3 echten eigenen Trumpfvollen für die bessere Entscheidung.

Pik-König wäre auch meine 1. Anspielkarte im Falle eines Farbsolos in Pik.

da sehe ich eine kleine Ungenauigkeit mit dem Pik König: man verrät damit sein Blatt das man keine mittleren Trümpfe hält und auch das man (mehrere) Trumpfvolle hält. Üblich wäre ja ein roter Bube wenn man klein anspielen will und keine pik9 hält, also sieht es mit Trümpfe in der Mitte nicht so toll aus beim Solisten.
Deshalb würde ich den Buben anspielen weil man Farb-Zweitläufe entweder mit Damen oder aber riskant mit einem Trumpfvollen einstechen muss.
Der Bube ist bei diesem Blatt entbehrlich behaupte ich.

Jau, danke für die Rückmeldung!

Meine Bekannte nahm das Blatt auf und entschied sich nahezu relexartich für das Alleinspiel in Pik.
Bei genauerer Betrachtung dürfen allerdings gewisse Zweifel ob dieses Reflexes angebracht sein; das Solo hat ein gewisses Blendpotenzial.
Zwar gewann die Solistin zu u90 mit Re (die Gegenpartei blieb bei 80 erwirtschafteten Augen stehen), aber dieser Umstand is einem recht rhythmischen Sitz der gegnerischen Karten sowie dem in Teilen ungenauen Gegenspiel geschuldet.

Also: Augen auf im Soloverkehr ☝️

👈 reicht ma ein 'f' nach ...

da sehe ich eine kleine Ungenauigkeit mit dem Pik König: man verrät damit sein Blatt das man keine mittleren Trümpfe hält und auch das man (mehrere) Trumpfvolle hält. Üblich wäre ja ein roter Bube wenn man klein anspielen will und keine pik9 hält, also sieht es mit Trümpfe in der Mitte nicht so toll aus beim Solisten. Es könnte sogar die Gegner 'wach machen' für eine Kontra Ansage bei ungleicher Trumpfverteilung. Deshalb würde ich den Buben anspielen weil man Farb-Zweitläufe entweder mit Damen oder aber riskant mit einem Trumpfvollen einstechen muss. Der Bube ist bei diesem Blatt entbehrlich behaupte ich.

c+p, oder tippste das tatsächlich doppelt?

Der Herz-Bube mag meist entbehrlich sein, aber ich möchte zunächst noch eine Karte haben, um ggf. einen Karo-Zweitlauf des Gegners vielleicht passend zu überstechen. Stich dieser Spieler mit Karo-Buben ein, kann ich den Stich passend mitnehmen, ohne gleich eine Dame opfern zu müssen. Hätte ich mehrere Bubentrümpfe im Blatt, würde ich sicherlich auch einen Buben anspielen.

Vor einer Kontra-Ansage oder einer sich ergebenden Kontra-Re-Schlacht hätte ich weniger Bedenken, die Gegenpartei kann ja nur einen echten Trumpfvollen legen. Allerdings würde ich auf ein erhaltenes Kontra nach bestimmten Spielverläufen ein Re weglassen.

alles richtig,

du unterschätzt meines Erachtens allerdings die Signalwirkung eines Pik Königs für einen Gegner der mitdenkt .. etwas an 'Outing' und Verraten des eigenen Blattes hat dieser König aber schon oder liege ich da komplett falsch? Der Vorteil jetzt einen Karo Buben überstechen zu können überwiegt nicht gegenüber den geschilderten Nachteilen.