Doppelkopf für Freunde

Doppelkopf-Forum

Doppelkopf-Strategien: Worauf wird hier gefragt:

Hochzeit an Pos. 1

1. Stich: Herz-AssKreuz-ZehnHerz-KönigHerz-Neun
2. Stich: Kleiner Trumpf mit Dulle von Pos. 2 und
3. Stich: Re (Pos. 2) Pik-AssPik-KönigPik-NeunPik-Zehn
Warten Pos. 2

Worauf wird gefragt? Dulle oder Pikdame, da der Hochzeiter eine vorhandene Dulle ja im 2. aufgespielt hätte.

Eine Verpflichtung, eine eventuelle Dulle im Zweiten vorzuspielen, sehe ich nicht.
Die Frage zielt daher für mich auf die Dulle.

Würde mich auch mal interessieren, ob man bei eigener Dulle diese im 2. immer vorspielen würde (verpflichtend).

Ich sehe es an sich auch erstmal als Dullenfrage.

Ich würde fast immer im 2. die Dulle spielen, warum soll ich diese dem Partner verschweigen.

Trumpfkürze. Blattbeschreibung. Trumpstruktur/Trumpfschnitte. P kann ja fragen.

Wichtig ist hier die Position des Abwerfenden. Da dieser an Pos. 2 sitzt, bringt die Dulle idR keinen zusätzlichen Trumpfschnitt

KrD,krD,Dulle,KaroB hatte ich im Kopf. Den Partner kann man nach Abwurf häufig einfädeln+evl vorhandenen Blauen

Willst du wirklich deinem Partner an Pos 2 drei mal Fehl vorplempern, obwohl dieser auf 90 fragt? Ich vermute eher nicht, d.h. du spielst eh irgendwann den Trumpfausstieg bzw ziehst von oben ab, also was spricht dann dagegen, die Dulle direkt im 2. zu spielen?

Andersrum betrachtet hätte Pos. 2, wenn er denn eine Absage auf die Blaue hören möchte, erst vor dem Pik-Ass (mMn Dulle) und dann nochmal nach dem Pik-Ass fragen können.

Auf einen nicht stehenden Spitzentrumpf würde ich bei der ersten Frage nicht Antworten wollen.

Btw, selbst wenn Pos.1 seine Dulle sicher verneint hätte, würde ich eher von einer Frage auf Durchlauf ausgehen, als dass diese relativ uninteressante Blaue von Belang wäre.

Den Spielplan bestimmt mein P und wenn dieser CrossRuff spielen will, dann gehe ich darauf ein.

Und ja, wenn mein P nur die 90 sagt und seine Toptrümpfe verballert sind, dann schiebe ich Kreuz. So viel Fehl kann er ja nicht haben.

Ich sehe die Frage mehr allgemeiner Art an.

In erster Linie wäre es für mich allerdings als Abfrage auf eine vielleicht verborgene Dulle zu verstehen, aber alle übrigen dem Partner noch unbekannten Blattstärken des Hochzeiters wie Trumpflänge, ungespielte Asse oder letztendlich auch eine Blaue wären Vorteile.

Aber ich würde nur auf eine zunächst nicht von mir "zwischen-gespielte" Dulle eine vorzeitige Absagestufe treffen, auf übrige Vorteile demzufolge erst zum letztmöglichen Zeitpunkt. Ich kann ja erst noch den Spielverlauf des 4. Stiches in Ruhe abwarten, bis ich ggf. meine Absage zum letztmöglichen Moment aussprechen würde.

Möglicherweise kommt mir mein eigener Partner noch mit seiner Absage zuvor.

Wenn der Partner sein Nachspiel von der Antwort abhängig macht is abwarten sicher das beste 😄
...um mal richtig über den Tisch gezogen zu werden.

Wenn der Partner vorzeitig die Absage gibt, dann dann kann doch der Abfrager davon ausgehen, dass sein Partner die 2te Dulle hat, oder? Erst zum letztmöglchen Zeitpunkt werden andere Stärken angezeigt. Das wird häufig nicht beachtet im Spiel.

Das is die Frage des Threadstarters

^^

Stimmt! Viellecht kann man hier ja eine Parallele ziehen, dass bei einer vorzeitigen Absage die Antwort Dulle signalisiert, genauso wie beim Aufspiel mit der Dulle.

Allerdings hat der HZ ja auch die Möglchkeit seine Dulle anders anzuzeigen im 1ten meine ich, möglcherweise mit Aufspiel von Pik-Dame. Was er nicht macht. Dann hat er möglicherweise keine Pikdame und kann damit nicht auf seine Dulle verweisen und man wird wohl davon ausgehen können, dass dem HZ entweder an Trumpflänge fehlt, so dass er nicht mit der Dulle im 1ten aufgespielt hat oder er wird nicht über eine Dulle verfügen.

Diese beiden Möglichkeiten sehe ich beim HZ gegeben.

Wenn der Partner natürlich glech aufgrund des Spiels des HZ davon ausgeht, dass dieser keine Dulle hat, dann wird er wohl eher nach der Pikdame fragen.

Nein, Ossis These is, eine vorhandene Dulle würde nach dem Abwurf zwischengezogen, kein Zwischenzug, keine Dulle.

Logik sagt, Frage auf Dulle käme vor der Ansage und dem PikAs.

Und nu versuchs mal mit antworten 😄

Somt stellt sich hier für mich doch eher noch eine weitere Frage:

Kann ich als Partner aufgrund des Spiels des HZ davon ausgehen, dass dieser keine Dulle hat? Wieso wählt der HZ so eine schwache Karte wie Herz zum Aufspiel?

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Vellecht ist auch die Klärung mit Herz dringend notwendig, da der HZ nicht über so viele Trümpfe verfügt und die Punktausbeute bei ihm eher im Fehl möglich ist. Das würde dann eher ein Anzeichen von Trumpfkürze sein, wenn er so spielt und dennoch Dulle. Fehlaufspiel zeigt ja eigentlich eher Fehllänge und Trumpfkürze an.

Aber eigentlich kann man doch auch nur das Abfragen, was als nächstes sicher dran kommt. Man kann doch nicht einfach nach einer Pik-Dame abfragen, nur weil man vermutet, dass der HZ die Herz-Zehn gespielt hat, wenn er diese auf der Hand hat. Kann ich mir nur an Tischen vorstellen, an denen man das Spielverhalten der Spieler genau kennt, nicht aber bei einem normalen Ligaspiel im Fuchstreff. Erschent mit hier eher wie eine Spielweise von sehr guten Spielern, die neue Richtungen eingebaut haben, das überschreitet das herkömmliche Spielvermögen denke ich.

Nunja, es können wohl vielfältige Gründe dafür sprechen, seine Asse zunäxt zu spielen.

Gilt die Frage der Dulle oder einer Blauen? Das will Ossi wissen.

Ist schon klar.

Nur bei einem herkömmtlchen Ligaspiel würde ich eher auf Dulle tippen.

In herkömmlichen Ligaspielen wirft Ossi Bilder, ans eingemachte gehts wohl eher an gutbesetzten Tischen.

Primärfrage geht mMn auch klar auf Dulle, da Dullenvorspiel im 2ten (selbst nach Abwurf an 2.) nicht zwingend ist. Bei bestimmten Blättern lass ich die Dulle da auch erstmal stecken.

Sekundärfrage geht mMn auf allgemeine Stärken.

Falls derjenige mit ner gewissen Taktung spielt, lange Frage "Durchlauf und/oder mittlere Stärken reichen" falls dann noch ein As angewackelt kommt.