Doppelkopf-Strategien: Handgranate in Hand: wie handhaben?

Karl_Murks, 15. Juni 2017, um 16:32

An 1: Herz-ZehnHerz-ZehnKreuz-DameHerz-DameKaro-DameKreuz-BubePik-BubeKaro-BubeHerz-KönigHerz-Neun Pik-Ass Karo-Ass

1.) Damit anmeldet man:

a) immer Vorbehalt
b) immer gesund
c) Vorbehalt ab Spiel xy einer Liste

2.) Wer sich was vorbehält (und im Anschluss auch solieren darf), tauft diese rechtschaffen schöne Karte sicherlich als Herzsolo. Spielplan?

a) erst die Asse
b) ersma in Trumpf (vorzugsweise von oben) reinkucken
c) ich habe noch eine andere Idee

3.) Wer sich für 2. a) entscheidet, hat nach Durchlauf des 1. Asses sicherlich das Re. Hat man nach sauberem Durchlauf des 2. Asses auch K90?

a) immer
b) bestenfalls, wenn man angreifen will/muss
c) never

Karl_Murks, 15. Juni 2017, um 16:54

[Ja, Lappen, ich weiß: das erste Ass kann abgestochen werden, dann wird einem das 2. abgeholt und es sitzt die andere Alte zu neunt dagegen. Also Finger wech vom Solo!]

;)

Ex-Füchse #19877, 15. Juni 2017, um 16:59

immer solo
immer das As spielen, welches nicht gestochen wird
Immer re

immer einen Kübel Sekt danach

Prost

Tront, 15. Juni 2017, um 17:27

Dieses Herzsolo gewinnt man viel zu häufig. Daher spiele ich es sowohl als Pflichtsolo von Anbeginn einer Runde an und auch als Lüstling, sofern ich selbst Aufspiel habe.

Hier spiele ich auch die beiden Asse nacheinander vor. Würde das 2. As einmal abgestochen, sollte man immer noch deutlich mehrheitlich dieses Herzsolo gewinnen. Vielleicht sogar mit Re u n d Kontra.

Laufen - wie geplant - beide blanken Asse, stellt sich wirklich die Frage einer Mehrabsage. Ich gelte ja in dieser Rubrik als "übervorsichtig". Dennoch könnte ich mir zunächst 2 kleinere Trumpfrunden vorstellen, um die Stiche relativ klein zu halten. Man lässt zwar die beiden Trumpfvollen der Gegner entkommen, aber diese fängt man auch nur sehr selten mit 3 mal Zug von oben ein.

Man hat aber sogar gegen einen selteneren 7-Trümpfer mit insgesamt 4 abgegebenen Stichen noch sehr gute Chancen, dieses Solo zu unter 90 Augen zu gewinnen.

Spielt man jedoch gleich dreimal von oben, gewinnt man bei sehr gleichmäßigen Trumpfsitz auch einmal zu unter 60 Augen, aber spätere Fehlkartenschmierungen zweier Kontraleute würde die Karte auf Tiefabsagebasis weniger verkraften.

Daher wäre ich mehr für zunächst kleinere Trumpfanspiele, allerdings droht dann ein möglicher und früherer Fehlfarben-Überstich in den Zweitläufen.

Aber dafür hätte man rote Damen oder Buben zum Einstechen. Man erkennt ja am Durchlauf der eigenen Asse zumindest anteilig, ob die eigenen Zweitläufe eher als gefährdet gelten oder eben nicht.

Sind beispielsweise 2 Asse der Gegner in die vorgespielten Asse im Erstlauf zugelegt worden, sollte man besser auf eine Absagestufe verzichten und wohl doch besser drei Trumpfrunden von oben abziehen.

Lappen, 15. Juni 2017, um 18:37

@ Murks
Dass deine 'Die-Dulle-spare-ich-um-mich-abstechen-zu-lassen'-Asse bei Hochzeiten deppert sind, hat mit dieser Kanne wohl eher wenig zu tun...^^

zur Übersichtzum Anfang der Seite