Unterhaltung: Flachdach/Pultdach Entwässerung

Octopussy, 21. Juni 2017, um 17:07

nochmal an die Handwerker:

ich möchte das Dach (3° Gefälle) natürlich auch vernünftig Entwässern. Untergrund wird eine EPDM-Folie. Da gibt es für mich 2 Möglichkeiten:

Standard Dachrtinne am Ende des Daches

Dachgulli in der Ecke.

Der Dachgulli kommt deutlich günstiger (etwa 40 zu 150 €). Allerdings ist das Gefälle ja nicht zu Ecke geneigt, sondern zur ganzen Rückseite.- Somit müsste ich immer Stehwasser haben. Ist das ein Problem? Die Ränder würde ich mit Keilbohlen abschließen, sodass das Wasser auch von den Rämnder weggeführt wird.

Doc_Jule, 22. Juni 2017, um 19:07

Dachrinne mit Regentonne, haste gleich kostenloses Wasser für den Garten

SchwillTiger, 22. Juni 2017, um 19:22

regentonne geht auch über den Dachgulli.

sashimi, 22. Juni 2017, um 19:39
zuletzt bearbeitet am 22. Juni 2017, um 19:39

OT: omg ich versteh nur .....

Doc_Jule, 22. Juni 2017, um 21:27

Für die Rinne musst du aber nur eine Neigung berücksichtigen, beim Gully sollte ja wohl das gesamte Wasser dorthin ablaufen, ist also bautechnisch doch anspruchsvoller

Chrissel, 22. Juni 2017, um 22:52

3 Prozent sind nix - soll ich meinen Ernst-Neger-Taufpaten fragen?

Chrissel, 22. Juni 2017, um 22:52

nix - oder ist die Strecke nur ein Meter

SchwillTiger, 23. Juni 2017, um 00:09

Minimales (ungewolltes) Gefälle ist vorhanden. Ansonsten wird - wie bei einem Teich auch - Wasser auf der Folie stehen. Zumindest entlang der Kante. Aber wenn da was durchfaulen sollte, was ja eigentlich nicht passieren soll, dann würde erstmal nur das Vordach wegfaulen. Und das an der Rückseite, die ich nicht sehe.

3° (nicht %) sind 9 cm aufs ganze Dach.

Wanda_Kuchwalek, 23. Juni 2017, um 04:03

Einen Gulli positioniert man am sinnvollsten in einer Senke, die zeitgleich auch der tiefste Punkt der Fläche sein sollte die man entwässern möchte, zusätzlich muss gewährleistet sein, dass das Wasser ungehindert dorthin ablaufen kann und sich keine Wasseransammlungen bilden können.

Demnach ist ein Gulli, insofern ich deine Angaben ( 3 Prozent Gefälle von First zur Traufe hin ) richtig verstanden habe, nicht zweckmäßig verwendbar und scheidet aus.

Bei der Option Dachrinnenentwässerung benötigst du ein Abtropfblech von dem das Wasser in die Regenrinne geleitet wird, welches unterhalb der Dachabdichtung befestigt werden muss - also erst Blech dann Folie.

Jule hat dies aber eigentlich schon sehr treffend erklärt - sag ich doch, die Jule und ich.

Octopussy, 23. Juni 2017, um 07:11

Hat von euch denn keiner einen Teich? Wenn ich mir rundum Haus anschaue, wo überall Wasser steht:

Auf der Straße
In der Regenrinne
Im Planschbecken
Auf Nachbars Garagen FlachDach

Ich denke wenn ich die Traufbohle Richtung Gulli zu spitze, wird das schon gehen.

Wenn nicht, kommt der Rotz in Jahren inkl. Dachlatten eben wieder runter

Octopussy, 23. Juni 2017, um 07:14

Dachrinne kostet 80 € mehr. Platz ist auch keiner da (Hängt sonst möglicherweise auf Nachbars Grundstück).

Wanda_Kuchwalek, 23. Juni 2017, um 20:38

Klar kann man natürlich auch Pfusch machen, aber weshalb fragt man dann noch lange ? :)

Ex-Füchse #4596, 23. Juni 2017, um 21:05

Test für die Mods, ob sie bemerken, dass er mit 2Nicks im selben Thread schreibt.

SchwillTiger, 25. Juni 2017, um 16:38

@Wanda: Ich frage nach, um mir eine Meinung zu bilden. Nicht, um einen Ratschlag zu kriegen. Ratschläge führen zu Denkstopps. Die Situation vor Ort kenne ich nun mal am besten. Denn es ist wie bei allem: Fragst du 10 Leute, bekommst du 11 Meinungen.

Übrigens bin ich von dem Gulli wieder weg, da die 30 cm Dachvorstand nur 15 cm (oder so) sind und der Rest wohl durch die Dachrinne eingeplant ist. Aber so ganz habe ich die Anleitung noch nicht verstanden. Final entscheide ich das dann wohl, wenn die Hütte steht.

Am Freitag mit einem Zimmermann gesprochen, der ist Folienfan. Seine vernünftige Meinung war: Wenn man es machen lässt, dann macht man es so, wie die ausführende Firma es empfiehlt/am besten kann.

Ich mache es aber selber...

Seb1904, 25. Juni 2017, um 18:26

Der Untertitel war, wenn man es richtig machen will, lässt man es einen Fachmann machen.

SchwillTiger, 25. Juni 2017, um 21:26
zuletzt bearbeitet am 25. Juni 2017, um 21:27

Das kann sein. Wäre ja auch komisch, wenn er sagen würde: das was wir machen, kann jeder Depp.

Aber es ist eine Gartenhütte! Da zahle ich doch keine 800 € nur für das Dach. Ich kenne NIEMANDEN, der bei seiner Gartenhütte das Dach hat machen lassen.

Wenn mein 94 jähriger Opa das machen lässt... okay!

zur Übersichtzum Anfang der Seite