Unterhaltung: Abenteuer leergesetzte Dulle (Für Tront)

GeilerDorsch, 10. August 2017, um 22:53

https://www.fuchstreff.de/spiele/69698699

Schau dir die Dulle an und lerne!

Bildchenwerfer, 10. August 2017, um 23:28

Mit Doppelblauer...

Tront, 11. August 2017, um 00:21

Sorry, daraus kann ich nichts lernen.

Wer immer sich hinter dem Nick GeilerDorsch gerade verbirgt, ich spiele lieber gegen das Original und nicht gegen eine Kopie, der Spieler hat halt Glück gehabt, dass der Partner beide Einzel-Asse auf der Hand hält. Das eigene Kontra würde ich daher trotz des positiven Spielergebnisses etwas anzweifeln.

Ich bezeichne diese Dulle eher als fahrlässig.

Dennoch kann sie durchaus in 20 -30% aller Fälle einmal richtig gesetzt sein. Ich setzte auf die übrigen 70 - 80% der Fälle und sollte deshalb langfristig erfolgreicher abschneiden.

Abgesehen davon, wäre dieses Spiel nach einem Aufbehalten der Dulle auch noch nicht sicher verloren, und das obwohl beide schwarzen Asse beim Hochzeiter saßen und durchgelaufen wären.

Also dieses Spiel überzeugt mich weniger.

Außerdem scheint ohnehin fast alles neuesdings mehr oder weniger eigenen Spielphilosophien unterworfen zu sein. Also darf jeder so spielen, wie er halt möchte. Ich erfragte auch mehr die Trends oder Alternativen bei meinen Spielvorstellungen.

Ich begrüße halt nur nicht jede Spielweise.

Juan-Miguel, 11. August 2017, um 06:21

Ob der Partner die schwarzen Einzelasse hält, könnte man theoretisch mit einer überlangen Frage klären.

SchwillTiger, 11. August 2017, um 07:47

wie JM.

idaad, 11. August 2017, um 11:05

In dieser Konstellation würde ich auch die Dulle setzen - kein ko von mir, schiebe ich zum Doppelass des Gegners ist Gegenschuß sehr gut denkbar.

spielfreak, 11. August 2017, um 13:18

wie JM,
es ist nur eine Abfrage, alles andere ist gezockt. War es denn eine?
Ohne Antwort hat man kein Kontra, der Partner sollte es sagen mit seinen schwarzen Assen. Ohne dessen Asse und die Antwort hat man kein Kontra.
Selbst dann könnte man noch zufällig die falsche Farbe anschieben die der Hzler sticht.
Die 6,5 Sekunden warten sind viel zu kurz und nicht eindeutig, also min 10 Sekunden abfragen.
Doko kann so einfach sein wenn man korrekt mit Abfragen spielt, das sehe sogar ich obwohl ich als Re mit Ausspiel manchmal zu lange warte 😄

Noddy, 11. August 2017, um 13:51

Geiler Dorsch is n reiner Krawallnick, das war wohl eher als Begleitung für jemand anderen gedacht.

Karl_Murks, 11. August 2017, um 14:13

"Die 6,5 Sekunden warten sind viel zu kurz und nicht eindeutig, also min 10 Sekunden abfragen."

Wie Horst.
Alles unter 8 Sek. is 'ne Re-Frage.

spielfreak, 11. August 2017, um 14:16

karl murks gehört auch in die oben erwähnte Kategorie, aber ist ja nichts neues.

Lappen, 11. August 2017, um 14:51

In diesem Beispiel mit der Deckung durch Doppelblaue wäre es einfach nur grober Unfug, die Dulle nicht zu setzen.
Ich habe nicht einmal ansatzweise eine Ahnung, was man sich davon versprechen könnte.
Die dritte rote Dame des Ausspielers übernehmen? Einen Zweitlauf sichern, den ein bresthafter Hochzeiter vorsichtshalber und hellsichtig mit der Alten eingestochen hat? Farbecht Herz stechen? Charly verhindern?

Luderhonk, 11. August 2017, um 14:56

"ICH bin Spartakus!"

Juan-Miguel, 11. August 2017, um 16:38

Du hast Doko und Fux vergessen ^^

quan, 11. August 2017, um 17:20

Mit fieseler immer kontra !!!
der hat immer stanzen ;)

fritz9000, 11. August 2017, um 21:03

Da musste immer selbst kontra sagen,da Fieseler nie auf Abfrage reagiert.

Tront, 12. August 2017, um 00:18

Also ich konnte bisher rein regeltechnisch nur mit einer aufbehaltenen Dulle später eine gegnerische Kreuz-Dame herausnehmen.^^

Wie ich das mit einer Doppel-Blauen bewerkstelligt bekommen soll, ist für mich weiterhin ein Rätsel.

Aber ihr spielt je eh, wie ihr wollt!

Lappen, 12. August 2017, um 00:43

Um mit der Dulle eine Alte zu schlachten, muss der Hochzeiter sie aber auch erstmal irgendwann vor dir legen.
Hinzu kommt, dass der zweite Fuchs zu 50% bei deinem Partner sitzt, du also gute Chancen hast, in die "leer gesetzte" Dulle zumindest einen Vollen zu bekommen.
Ferner halte ich es für nicht eben wahrscheinlich, dass Kontra durch das Einsparen der Dulle wirklich einen Stich mehr erzielt, selbst wenn diese im Spielverlauf nochmal eine Alte schlachtet - immerhin ist es sehr wahrscheinlich, dass der schwarze Schub beim Partner wirklich trifft (ein unbekanntes Doppelass beim Ausspieler kann man aufgrund des schnellen Nachspieltempos ausschließen). Auch ist der Abwurfvorteil durch die eigene Herzfreiheit enorm.

Diese vielen sehr guten Argumente für die Dulle einfach auszublenden nach dem Motto "Leerdulle ist immer scheiße", widerstrebt mir zutiefst.

Aber das Wichtigste Tront hast du ja selbst schon treffend zusammengefasst: "Ihr spielt ja eh, wie ihr wollt!"
So isses mein Bester!^^

Tront, 12. August 2017, um 01:22

Das Problem, welches bleibt ist ja die Frage, ob ein Leersetzen einer Dulle langfristig wirklich als gewinnorientierter anzusehen ist.

Ich halte sie in diesem besagten Spiel schon für weniger gut, und wenn ich erst anfange, einige Ausnahmen zuzulassen, gewöhne ich mir womöglich noch ein Leersetzen fast jeder Kontra-Dulle an. Das möchte ich halt auf jeden Fall vermeiden.

Bei hier vorliegender Sitzposition 1 - 3 zum Hochzeiter werde ich schon gelegentlich in eine Sitzposition zum Herausnehmen einer Alten gelangen.

Währenddessen mein Kontra-Partner niemals ein Problem mit seinem Karovollen bekommt, ist die Re-Partei (besonders der Nicht-Hochzeiter als Partner) jetzt durch die Trumpfhoheit jeder Gefahr, einen Fuchs zu verlieren, entledigt.

Es ist ja nicht nur die leer gesetzte Dulle, der Hochzeiter muss jetzt keinen seiner Spitzentrümpfe einsetzen, sondern kann Karo 9 oder Karo-Buben einfach preiswert abbauen.

Die Trumpf-Majorität verschiebt sich das gesamte Spiel lang zu Ungunsten der Kontra-Partei.

Und das alles nur, für vielleicht vorhandene, bedingt lauffähige Partner-Einzel-Asse, die man nicht einmal selbst hält?

Da setze ich aber auf Partner-Asse, mögliche Doppel-Asse oder Stechmöglichkeiten beim Partner.

Gern würde ich noch Ansichten weiterer Spieler entgegennehmen, ob sie ihre Dulle mit "selbstverständlichem" Kontra hier einsetzen und diese "Aktion" grundsätzlich gutheißen?

Vermutlich spiele ich auch weiterhin, wie ich möchte (^^), aber deutliche Trends brächten mich wenigstens zum Nachdenken. Zumindest, wenn ggf. noch sinnvolle Begründungen für diese (Leer)-Dulle erwähnt würden, die bisher noch nicht eingebracht worden sind.

Vermutlich oder besser Gott sei Dank, gibt es aber wohl keine...

Lappen, 12. August 2017, um 01:41

Die Begründung ist doch denkbar einfach:
Fehl gewinnt das Spiel, und man möchte sich über den Schub zum Partner so viele Fehlläufe wie möglich sichern, was im vorliegenden Spiel durch die Herzfreiheit noch begünstigt wird.

Das kannst du ja gerne ablehnen und das Aufsparen der Dulle für gewinnorientierter halten, aber ich finde es schon seltsam, dass das für dich überhaupt gar nicht erst unter "sinnvolle Begründung" fällt.

Tront, 12. August 2017, um 02:03
zuletzt bearbeitet am 12. August 2017, um 02:04

Das ist ja auch die einzige bisher gängige Begründung pro Dulle.

Nur ist mir dieser eine mögliche Vorteil aus den oben genannten Gründen halt zu geringwertig.

Ich behaupte ja auch nicht, dass ein Nichtlegen der Dulle zu einer langfristigen 80 - 20 Gewinnforcierungen führt, aber ein 60 - 40 für Mehrgewinne würde ich schon für ein Nichtlegen der Dulle veranschlagen. Gefühlt mehr, aber gefühlt zählt halt nicht.^^

Man gibt meines Erachtens auch mit dem Legen der Dulle die Initiative im Spiel auf. Jetzt muss man selbst bangen, ob die möglichen Asse unbekannter Länge durchlaufen, andernfalls muss der Hochzeiter hoffen und bangen, dass seine unklaren Asse laufen.

Die mögliche Gegenansage nach perfektem Spielverlauf oder entglittenem Spiel (je nach Partei) kann der Gegenseite noch zusätzliche Spielpunkte einbringen.

Ich habe schon verstärkt den Eindruck, ein nur bereits vorhandenes As (aus beliebiger Länge) wird permanent als zu mindestens 90% lauffähig angesehen. Dem ist aber leider nicht so. Asse werden mir und auch anderen Spieler zu oft abgestochen. Eine aufbehaltene Dulle bleibt in der Regel unersetzlich.

Dass man als 2 oder 3-Trümpfer mal Ausnahmen zulassen sollte, mag vollkommen okay sein. Als 9 - 10-Trümpfer mit 1 - 2 blanken Assen darf man die Dulle auch einmal mit eigenem Kontra einsetzen.

Aber dazwischen gilt sie für mich (und hoffentlich auch für viele andere Spieler) als tabu.

zur Übersichtzum Anfang der Seite