Doppelkopf-Strategien: Wie spielt man in dieser Situation?

raescha, 15. August 2017, um 07:48

Frage an Tront, Worstcase und die anderen:
Ich habe ein Herz-10 Aufspiel als Re-Mann mit 7 Trumpf, Pik Dame, Herz Dame, ... , Herz Ass, Pik 10, Kreuz 10, 9, 9.
Spieler 2 legt Karo 10 und sagt ein paar Millisekunden später (aber noch bevor der Nächste seine Karte sichtbar legt) Re. Wie sollte ich jetzt das Spiel auch unter dem Gesichtspunkt 'Optimale weitere Ansageoptionen' weiter spielen?

Dabei interessieren mich auch folgende kleine denkbaren Variationen:
a. im beschrieben Originalverlauf
b. Spieler 2 sagt das Re erst als an Position 3 oder 4 Fuchs dazukommt
c. Spieler 2 sagt das Re nachdem 3 und 4 eine Trumpflusche legen
d. Spieler 2 sagt das Re erst nachdem ich vor dem Weiterspiel ein wenig zögere

Liebe Grüße
Andreas

Seb1904, 15. August 2017, um 08:05

Ich sag Dir, was ich denken und tun würde und hoffe, dass mich die Großen der Szene an den richtigen Stellen korrigieren.

Ausgangslage: (einfacher wäre es, Du hättest HerzzKönig statt Ass geschrieben. So steht nämlich zusätzlich die Frage im Raum, ob man wirklich das Dullenvorspiel wählt oder doch das bestmögliche HerzAss. Was machst Du, wenn 2 mit 2 schwarzen Assen, aber ohne Dulle antwortet? Ich tendierte hier dazu, erst das blanke Ass zu spielen.)

Zurück zur Frage:

A) das Re mit der eigenen Karte (und Millisekunden heißt für mich "mit") ist wohl schon eine Dullenanzeige. Sprich: spiel einen kleinen Trumpf. Die Blaue kennt Dein Partner.

B) schwierig. Das kann auch nur ein Warn-Re sein im Sinne von: Vorsicht, Kollege, der legt zwar den Fux, aber der ist ne Finte (oder der Kartennot geschuldet), ich bin Dein P und sitze an 2. Ich würde meinen schwarzen Single schieben.

C) und D) Schwarzkontrolle. C vielleicht mit etwas stärkerem Blatt als D.

EinNulltel, 15. August 2017, um 08:06
zuletzt bearbeitet am 15. August 2017, um 08:08

Herz-ZehnKreuz-DamePik-DameHerz-DameKreuz-BubePik-BubeKaro-KönigKreuz-ZehnKreuz-NeunKreuz-NeunPik-ZehnHerz-Ass

Ich versuche mal:

a. Karo-König (Dein Partner verspricht die andere Dulle und ist damit über Trumpf sicher anspielbar. Wahrscheinlich hat er 1-2 schwarze Asse, die vor dem Herz As Vorrang haben.)

b. Herz-Ass und danach Pik-Zehn (Insbesondere wenn der Fuchs an 4 fällt - Dein Partner möchte vermeiden, dass Trumpf nach kommt, weil du den Partner an 4 erwartest. Er verspricht die schwarze Farbkontrolle. Herz As vorziehen ist Geschmackssache, ich würde es machen weil dein Partner keine Dulle hat und nicht unbedingt das andere Herz As, nicht dass es nachher von den Gegnern kommt.)

c. Pik-Zehn (Hier ziehe ich das Herz As nicht vor, weil das natürliche Anspiel schon Pik oder Kreuz wäre. Wenn dein Partner extra selber Re sagt, hat er wohl sehr lauffähige (wohlmöglich blanke) schwarze Asse. Das ist mir noch wichtiger als das Herz As. Die Gegner müssen ihre Dulle auch erst mal nur für ein Herz As verbraten wollen, das Risiko gehe ich ein.)

d. Herz-Ass und danach Pik-Zehn. (Ich weiß nur dass mein Partner die schwarzen Farben kontrolliert, die Asse können aber auch unsicher sein. Deshalb spiele ich zuerst mein sicheres Herz As vor.)

raescha, 15. August 2017, um 08:26

Noch eine Zusatzfrage:
e. Was tun, wenn ich zudem Kreuz Ass (statt 10) gehabt hätte?

Octopussy, 15. August 2017, um 08:39

Das Re zu diesem Zeitpunkt bedeutet für mich: eine Dulle aber Schwarzkontrolle.

EinNulltel, 15. August 2017, um 08:44

Ob Kreuz-Ass oder Kreuz-Zehn macht keinen Unterschied. Wenn dein Partner die schwarzen Farben kontrolliert, kann er entweder selber Kreuz-Ass bringen oder Kreuz stechen.

Noddy, 15. August 2017, um 08:47

Die Antwort während Stich 1 is Dulle, das sagt nix über schwarze Kontrollen.

Dulle aufspielen können sie alle 😢

Capitano_em, 15. August 2017, um 09:11

Du nicht so...

Lappen, 15. August 2017, um 10:45
zuletzt bearbeitet am 15. August 2017, um 10:52

@ raescha
zu a:
Sagt Spieler 2 das Re VOR seiner Karte, ist er über Trumpf erreichbar (hält also die andere Dulle).
Sagt er das Re, wie in diesem Fall, knapp NACH seiner Karte, ist er in beiden schwarzen Farben erreichbar. Die ideale Übergabe an deinen Partner wäre mit deinem Blatt also die Pikzehn.
Ob es Millisekunden oder Minuten waren, macht keinen Unterschied, wichtig ist lediglich, dass das Re NACH der Partnerkarte ausgesprochen wurde.

zu b:
Vermutlich ist dein Partner in einer schwarzen Farbe erreichbar und will deshalb aufklären. Nach Herzass Pikzehn auf die Reise.

zu c:
Ebenfalls schwarze Farbkontrolle - schließlich gab es noch keine weitere Aktion von dir.

zu d:
Dein Partner hält ein lauffähiges Herzass oder ist herzfrei.

Capitano_em, 15. August 2017, um 10:51

Wie der Lappen.
Bei a) ist es ein bisschen Fingerspitzengefühl. Kommt auch schon Mal vor, dass man zu schnell auf die Karte klickt und das dullenre sofort nachholen muss oder möchte. Sollte nicht so sein, erkennt man aber meist. Live erkennt man es eigentlich immer, weil der Spieler sich ärgert beim hektischen Re.

Epica, 15. August 2017, um 10:57

exakt wie Lappen.

Möglichkeit d) hat für mich nichts mehr mit schwarzer Farbkontrolle zu tun.

Tront, 15. August 2017, um 17:03

Früher war Vieles einfacher.^^

Zumindest galt für mich sehr lange Zeit die allgemeingültige Regel, ein vorzeitiges Re auf eine angespielte Dulle während des 1. Stiches zeigt Trumpfanspielbarkeit, also den sicheren Besitz der anderen Dulle.

Inzwischen hat sich eine Ansage vor und nach dem Legen der Karte (teilweise) etabliert.

Ich könnte mit dieser "Neuregelung" besser leben, wenn die Anwendung eindeutig und klar verbreitet wäre. In der Spielpraxis wird dieses Re mit vorhandener Dulle mehr als gelegentlich zeitlich "falsch gesetzt".

Dann wäre es das kleinere Übel, ich spielte meinen Partner mit einem blanken schwarzen Single an, als dass ich meinen Partner auf Trumpf plötzlich gar nicht mehr erreiche.

Würde mein Partner mit eine sichere Dulle signalisieren, stelle ich auch das balnke Herz-As zurück. Wäre es mir trotz Partner-Antwort wichtiger, könnte ich auch im 1. Stich anspielen. Der Partner kann ja 3 - 4 Herzkarten, aber ein Single-As in schwarzer Farbe halten. Also entweder spiele ich Herz-As vor der Dulle oder eben zunächst gar nicht, wenn mir mein Partner nun mit einem Re antwortet.

Im hier vorliegenden Fall bedeutet das Re wohl jetzt "schwarze-Farben-Kontrolle", da dieses Re ja erst n a c h Legen der Karte erfolgte. Also spiele ich mit leichten Bauchschmerzen wohl meinen schwarzen Single an.

Aber diese Unterscheidung vor und nach Legen der Karte funktioniert auch nur bei Dullenanspielen im 1. Stich. Spielt man im 2. Stich mal eine Dulle (nach vielleicht gelaufenem Herz-As), so kann Spieler 2 kein zeitlich gesetztes Re mehr gut vornehmen, denn nach Legen der Karte wäre diese Ansage nach den Doko-Regeln bereits verspätet.

Als im Sinne von KISS wäre die Ursprungsregel Re im 1. Stich = Dulle und Re nach dem 1. Stich = "schwarze-Farben-Kontrolle" eigentlich übersichtlicher.

Noddy, 15. August 2017, um 17:07

Tja, wenn da nich die Schmierung in die Dulle wäre 😄

Lappen, 15. August 2017, um 17:12

"Früher" ging man zum Kacken auch noch in den Hof.^^

Lappen, 15. August 2017, um 17:13

@ Noddy
Wenn du die Schmierung von Position 2 meinst, die ändert nix.

Noddy, 15. August 2017, um 17:25

Ich stell die jedenfalls zurück, wenn ich mit ner Ansage auf schwarzes Anspiel stellen will. Mit Schmierung is der schwarze Anschub das Normalspiel, was bedeutet dann die Ansage?

Lappen, 15. August 2017, um 17:29

Dasselbe, was es ohne Schmierung bedeuten würde.
Würde man hier noch differenzieren, wäre Chaos vorprogrammiert.

Capitano_em, 16. August 2017, um 01:13

yo, alles andere ist ziemlich doof.

Octopussy, 16. August 2017, um 06:42

Am unangenehmsten war früher die Schmierung nach dem Kacken im Hof.

Juan-Miguel, 16. August 2017, um 07:42

@ Andreas

Wenn Spieler 2 aus Frankfurt kommt oder klassischen Stil pflegt, ist es eine nachgeholte Dullenanzeige ;)

Andernfalls bedeutet es derzeit nach der gelegten Karte die Kontrolle in Schwarz.
(Insbesondere im Fall b und d, dann auch mit schwächeren Blättern zur Spiellenkung.)

Ob die Zeiten der totalen Taktung (Vor eigener Karte an 2 Dulle, nach der Karte Schwarz) und vor Stich 2 Herz) noch kommen, weiß man nicht.

Lappen, 16. August 2017, um 08:29

Ob man Leute, die extra nachfragen, damit verwirren sollte, was nach drei Bembel Äppelwoi in Frankfurt so alles passiert, weiß ich ja nicht so recht...^^

raescha, 16. August 2017, um 09:59

Ha, Ha, Ihr seid lustig. Ich spiel doch nicht mehr im Äppelwoi Verein in Frankfurt, sondern bei den BIFÜs in Langen und mein Partner war ein sehr, sehr guter. Tatsächlich befand ich mich in der nachträglich beschriebenen Situation e.) Herz Ass, Schwarzes Ass zu dritt, blanke schwarze 10. Mir war nicht klar, warum der Partner Millisekunden nach dem Legen seiner Karte Re sagt und es mir so schwer macht. Deshalb spielte ich Herz Ass, dann schwarzes Ass selbst und habe dann gezögert und die blanke 10 angespielt zum Doppelkopf des Gegners. Wenn die Ansage glasklar gesetzt worden wäre, wie Lappen beschreibt, hätte ich auf die zweite Herzrunde die blanke 10 entsorgen können.

worstcase, 16. August 2017, um 21:37

Das ist das eins der Probleme, warum ich online nicht so mag. Für den konkreten Fall hätte ich meinem P die Dulle gegeben.

Bei zwei eigene Assen spiele ich zuerst beide Asse mit Ansage und dann die Dulle.
Mit nur einem blanken Herzass hätte ich dieses noch mit leichten Bauchweg vorgezogen. Es stehen zu lassen geht natürlich auch.

Grüß o.r. von mir!

zur Übersichtzum Anfang der Seite