Doppelkopf-Strategien: Wie sieht euer Spielplan aus?

maximilius, 14. Oktober 2017, um 16:13
zuletzt bearbeitet am 14. Oktober 2017, um 16:16

Ich habe mein Interesse an Doppelkopf entdeckt und möchte gerne dazulernen. Mit guten Blättern habe ich schon Ideen, welche Karten ich bevorzugt anspielen sollte und welche nicht aber oft passiert es mir bei schlechtem oder mittelmäßigen Blättern, dass ich mich nicht entscheiden kann, welche Karte die optimale ist.
So ist es mir gestern passiert, als ich Vorhand im Normalspiel hatte.
Ich würde gerne von euch lernen, wie euer Spielplan zu meinem Blatt aussehen würde und was die Gründe dafür sind:

Herz-ZehnKreuz-DamePik-BubeKaro-BubeKaro-ZehnKaro-NeunKreuz-ZehnKreuz-NeunPik-ZehnPik-KönigHerz-KönigHerz-Neun

Viele Grüße

Noddy, 14. Oktober 2017, um 16:28

Von mir Pik-König.

Trumpf scheidet (u. a. wegen der Kürze) aus.
Also schiebt man irgendeinen Müll in die Runde.
Ich greife zum Pik-Könich, da die Differenz zur 10 nich so groß is wie in Kreuz.
Treffe ich den Partner an 2 und dieser spielt sein Kreuz-Ass mit Re, kann ich hier meine 10 schmieren.

Es is und bleibt ein Gerate, was am besten is. Obige Überlegungen können aber bei der Entscheidungsfindung helfen.

Noddy, 14. Oktober 2017, um 16:40

Nachtrach: Geht S2 mit Pik-Ass ran und spielt stumm ein Kreuz-Ass nach, so hat das Kontra-Tendenz.
Wenn nix weiter passiert (Ansage, o. ä.), werde ich dem dann nich schmieren.

Tront, 14. Oktober 2017, um 17:48

Ich spiele wohl eher Herz 9 an, um in beiden schwarzen Farben flexibel zu bleiben.

Erfolgt eine Erstansage des Re-Partners, kann ich ihm immer noch aus beiden schwarzen Farben schmieren, ansonsten erfolgt das Legen der kleineren schwarzen Fehlkarte.

Ausnahmen wären sog. Ausgleichs-Schmierungen, auf nur 15 vor mir liegende Augen in Kreuz würde ich an Pos. 4 sicherlich keine Kreuz 9, sondern meine Kreuz 10 dazulegen.

quan, 14. Oktober 2017, um 19:41

Wie tront

akaSilberfux, 14. Oktober 2017, um 20:42

Mit dieser unterdurchschnittlichen Re-Karte spiele ich lieber gegen eine Ansage und schiebe daher ebenso wie Noddy Pik-König an.

Chrissel, 14. Oktober 2017, um 20:45

auch ich entscheide mich mangels Single für den König - Begründung: wird eher ein Re-Stich und hilft hoffentlich

maximilius, 14. Oktober 2017, um 21:32

Vielen Dank für euren Input. Es haben sich daraus neue Sichtweisen für mich ergeben.

@Chrissel kannst du mir erklären, warum das eher ein Re-Stich wird? Ich hatte mal gelesen "Kontra schmiert, wo Re sich ziert." mit der Begründung, dass der erste Farbstich tendenziell an Kontra geht. Was übersehe ich?

Chrissel, 14. Oktober 2017, um 21:36

du spielst klein - allerdings den König - damit wird mit der Schmiere von Ko eher ein hoher Stich aus dem Dingen

Chrissel, 14. Oktober 2017, um 21:37

du hast sowieso nur 1/3 Chance den Partner zu treffen - also im Grunde egal - allerdings der Ko-Rückspielschluss fehlt eher ^^

spielfreak, 14. Oktober 2017, um 21:47
zuletzt bearbeitet am 14. Oktober 2017, um 21:48

im Ansageitraum sind meist beide schwarzen Farben bekannt was eine Ansage wahrscheinlicher macht. Diese möchte ich mit dem eingestellten Blatt eher nicht, ausserdem auch nicht das Nachspiel der angespielten schwarzen Farbe, also wähle ich Herz.

Tront, 14. Oktober 2017, um 21:48

Und im Zweitlauf dieser Farbe gibt man dann gelegentlich einen Doppelkopf an die Kontrapartei. Das missfällt mir. Daher greife ich hier zu Herz als zur unflexiblen Farbe.

Selbst einem Re-Partner an Pos. 2 habe ich mit einen niedrigeren angespielten Wert einer schwarzen Zweierfarbe als Fehlanschub auch nicht wirklich geholfen. Es sei denn, er hielt nur dieses schwarze As und kein Herz-As.

Und an Spieltischen, an denen nach einem Fehlanspiel ein Kontramann an anderer Sitzposition selbst nicht schmiert, weil er im Erstausspieler seinen Kontra-Partner eher vermutet, enthält der Erstlauf noch weniger Augen.

Mit dem Ausspiel niedrigerer Augenkarten als Anspielkarten habe ich als Re-Mann langfristig keine so guten Erfahrungen gemacht, wenn ich anschließend selbst noch einen oder gar mehrere höhere Werte dieser Farbe besaß.

Vielleicht spiele ich deshalb als Re-Mann so gern Trumpf aus.^^ Manchmal halt auch Herz wie in diesem Fall.

Herein, 14. Oktober 2017, um 21:55

Ich würde den karo bub aufspielen. 6 trumpf find ich genügend um für später in trumpf flexibel zu sein. Mit trumpf bringe ich wahrscheinlicher meinen re partner an spiel und ansonsten opfert ko hier oft ein dulle um die fehl ziehen zu können, was die re partei in trumpf stärkt.

Chrissel, 14. Oktober 2017, um 22:02

ich selbst wähle auch als Re die 10 zur 25 - nur mal so ^^

Tront, 14. Oktober 2017, um 22:07

Dafür könnte ich mich zur Not auch noch begeistern.

Aber bei eigener leicht unterdurchschnittlicher Trumpflänge u n d sehr schlechter "Fehlausrüstung" nehme ich davon meist Abstand. Obwohl ein Trumpfanspiel mir ein Partner an Pos. 4 sicherlich danken würde. Aber immer kann ich auf diese Wünsche von dem Mitspieler an Pos. 4 auch nicht eingehen.^^

Allerdings täte ich einem Re-Mann samt eigener Dulle an fast jeder Sitz-Position mit einer 1. Trumpfrunde auch einen Gefallen.

Es stimmt schon, Trumpf geht eigentlich fast immer.
Mein grundsätzliches Reden und Handeln.^^

Chrissel, 14. Oktober 2017, um 22:10

du wolltest doch herz wählen - abba stimmt, da nehme ich lieber noch trumpf^^

Chrissel, 14. Oktober 2017, um 22:12

ganz alte regel: wer nix weiß spielt trumpf

und das ist nicht gegen Tront, den ich überaus schätze

Tront, 14. Oktober 2017, um 22:16

Für jedes Anspiel gibt es Argumente bzw. Gegenargumente, Thesen oder Antithesen.

Es kann gut sein, dass ich mich mit dieser Karte langfristig flexibel zeige. Mal Herz, auch mal Trumpf.

Aber ein kleinerer schwarzer Anspielwert käme sehr selten in meinen Auswahltopf.

Chrissel, 14. Oktober 2017, um 22:27

darum ja auch der König ;-)^^

Chrissel, 14. Oktober 2017, um 22:27

nennt sich auch goldene mitte

Tront, 14. Oktober 2017, um 22:50

Ich spiele bei 2 vorhandenen Karten grundsätzlich auch immer die mittlere dieser beiden Karten vor!

Auch dann, wenn es sich dabei zufällig um 2 Karten gleiches Wertes handelt.^^

Juan-Miguel, 16. Oktober 2017, um 08:51

Wer an 2 auf Herzass sitzt und in Pik angeschoben wird, weiß nicht ob sein Herzass läuft (da nur 6 Herzen im Spiel) und traut sich eher keine Ansage.
Wer an 2 auf Pikass sitzt und in Herz angeschoben wird, hat meist eine gute Laufwahrscheinlichkeit für Pikass und traut sich deshalb eine Ansage.

Wer eine Ansage fördern möchte, sollte daher in Stich 1 Herz schieben.
Mit diesem schlechten Blatt will ich die Ansagewahrscheinlichkeit senken.
Ob Spielverteuerung oder nicht ist mir wichtiger als Flexiblität in Pik.

Von mir Pik-König.

Noddy, 16. Oktober 2017, um 08:56

👍

Octopussy, 16. Oktober 2017, um 22:50

Alles nur kein Trumpf. Vermutlich Herz. Je aggressiver gefragt wird, umso eher Pik-König

zur Übersichtzum Anfang der Seite