Doppelkopf-Strategien: Forcierende Dulle im zweiten

Werdersee, 23. Oktober 2017, um 18:22

Spielt Ihr sowas oder ist das - entschuldige - Murks.

#71.216.848

spielfreak, 23. Oktober 2017, um 18:30

klar spiel ich da auch die Dulle wenn es um die geht. Einladung mit schwarzer Chicane und dazu nich mal ein Ossi-Teil .. besser gehts nicht 😄

spielfreak, 23. Oktober 2017, um 18:31

bevor du das murksige Herz As spielst die bessere Wahl.

Noddy, 23. Oktober 2017, um 18:32

Murks is ersma nix Schlimmes.
Mir griffte es hier allerdings zum sauberen Dullenvorspiel. Warum das Schaf von hinten scheren?

Juan-Miguel, 23. Oktober 2017, um 18:42

Da das Re in Stich 2 erfolgt und die Dulle zum letztmöglichen Ansagezeitpunkt erfolgt, handelt es nicht um eine Forcierung.

Juan-Miguel, 23. Oktober 2017, um 18:53

Mir gefällt in Stich 1 Dulle und Re.
Bei Antwort auf Blaue weiterfragen und Gegner austrumpfen vorm Riskieren der Asse.

Noddy, 23. Oktober 2017, um 18:55

Stümmpt, die Dulle hat lediglich einladenden Charakter.

Noddy, 23. Oktober 2017, um 18:57

Du willst 'ne Blaue erfragen, die dann mit K60 bestäticht werden muss?

worstcase, 23. Oktober 2017, um 18:59

Wenn ich die Dulle spiele, spiele ich sie im Ersten oder im dritten Stich. Das Blatt hat mM nach schon das Potential für eine große Abfrage.
Wenn ich aber diesen (wie vom Spieler eingeschlagenen) Weg gehe, sollte ich auch konsequant dabei bleiben. Die Blaue im 6. Stich ist Murks. Der P hat gezeigt, dass er a kein Pikass hat und b trumpfkurz ist. Mit der Blauen ziehtst du ihm sein Trumpfaussteiger. Also noch mal klein Trumpf zum P, der steigt aus, letzen Stehtrumpf abziehen, 2. Fux kassieren, beide Fehl wegspielen (nach möglichkeit u6) und Charly machen. Das ergibt +10.

Ich hätte vermutlich beide Asse gespielt und mich dann geärgert, dass Herzass über die Wupper geht....

Juan-Miguel, 23. Oktober 2017, um 19:07

Partnerantwort = Re, dann 90-Frage auf Blaue meinst du? Ok, überredet ;)

Noddy, 23. Oktober 2017, um 19:20

👍

Werdersee, 23. Oktober 2017, um 20:03

Ich habe gedacht. Das wird bei mir nix beim Doko.

Ich dachte die Dulle mit Re ist stärker als die spruchlose Dulle im 1. Aber große Frage wäre auch gegangen, bin ich nicht drauf gekommen.

Werdersee, 23. Oktober 2017, um 20:12

Dulle nur so ist für mich einladend, Dulle mit Re immer forcierend.

sukniper, 23. Oktober 2017, um 20:12

murks, warum versteckst du dich ?

Juan-Miguel, 23. Oktober 2017, um 20:15

Man sollte sich in solchen Fällen stets rechtzeitig entscheiden, ob man mit dem jeweiligen schönen Blatt an dem konkreten Tisch ...

1. Auf eine k90 ...
a) die Antwort von Position 2 auf Schwarz (Pik) will.
b) zunächst ausschließlich an Trumpfhöhe interessiert ist.
c) Nur einladen möchte.

2.
a) Asse spielen möchte.
b) Asse zurückhalten möchte.

3.
a) In welchen Fällen man Tiefabsagen hat.
b) In welchen Fällen der Spielsieg gefährdet ist.

... Das kann schon mal anstrengend sein. Oder man nennt es Luxus ;)

Tront, 23. Oktober 2017, um 21:01

Jetzt hat man endlich das große Los gezogen, dass man mit nachweislich mit 7 mal Trumpfzug von oben den Gegner trumpfleer spielen könnte und abermals wird es nicht versucht.

Herz-As vorzeitig zu opfern, täte mir besonders weh, weil es eben nicht nötig ist. Es gibt genügenda ndere Speilsituation, in denen man seine Asse rechtzeitig anspielen muss. Dieses Spiel gehörte nun nicht dazu.

Klein Trumpf weiterspielen, wie schon von Spieler Worstcase erläutert, Trumpf folgt vom Partner zurück. Äußerst theoretisch könnte sogar er noch zurückgehaltene Asse auf seiner Hand haben, denn solange die Trumpfhoheit der einen Partei garantiert ist, sollte man eben keine unsicheren Asse vorspielen. Man sollte Stand-Asse bei ausreichender Trumpflänge besser durch eine eigene Absagestufe kommunizieren.

9 - 10 anstelle von 6 Punkten wären möglich gewesen.

Es ist besser, man nutzt seine stehende Trümpfe zum Trumpf abziehen, als damit im 12. Stich den 3. Herzlauf festzuhalten.

Die 3 - 4 fehlenden Spielpunkte werden die nicht abgesagte keine 60, die nun nicht erspielte keine 60 sowie der nicht gefangene Fuchs und der nicht gemachte Charly sein. Wobei die keine 60-Absage schon ein Fingerspitzengefühl erfordert. Diesen Punkt lasse ich wohl selbst auch liegen.

Octopussy, 23. Oktober 2017, um 23:31

@tront. dass du dich immer über den selben Punkt so uffreschst ^^

2 gangbare Asse im Ansagezeitpunkt unterzubekommen ist doch eine feine Sache. Spiele ich die Dulle im ersten weiß doch keim Mensch, dass ich Kreuz UND Pik kontrolliere.

Eine Antwort an 2 mit Pikkontrolle will ich aber auch irgendwie nicht.

Daher gefällt mir Kreuz-Ass mit re eigentlich am besten. Die Variante hat noch keiner vorgeschlagen oder?

Juan-Miguel, 23. Oktober 2017, um 23:43

Wozu denn das?

Wenn man nach (dank Überblatt) eh eine große Frage hat, brauch man das Re in Stich 1 nicht mehr als Blattbeschreibung.
Da nehme ich lieber das theoretische Kontra mit, falls ich mein Ass auf unsichere Reise schicken will.

(Ein Partner an 3 der ohne Dulle für Pikass mit Re einsticht, macht wenig kaputt.)

Octopussy, 23. Oktober 2017, um 23:47

Ich würde eben vor meiner großen Frage gerne wissen, ob Pikass läuft und meinem p zeigen, dass ich es habe. Außerdem kann man aus dem Stich ja auch einiges ableiten und sticht der Gegner, so macht er das eh häufig genug.

Soll er doch Kreuz nachspielen...

Juan-Miguel, 24. Oktober 2017, um 00:00

"Soll er doch Kreuz nachspielen..."
... dann sticht er es ohne Abfrage und er spielt es ohne Kontra. 2 Punkte eingestellt gegenüber Ass ohne Re. (Egal)
... Schlimmer: Er versteht, dass du Pik kontrollierst, bevorzugt daher Herzass, Ko entsorgt Piksingle mit denkbarer Niederlage!
Und das nur weil du den Gegner gewarnt hast.

"Ich würde eben vor meiner großen Frage gerne wissen, ob Pikass läuft"
Wenn der Partner auf Dulle+Blaue die 90 absagt, sind diese recht safe.

"sticht der Gegner, so macht er das eh häufig genug."
Insbesondere bei Austrumpfen hält das Ass.

"meinem p zeigen, dass ich es habe."
Bei gewissen Mitspielern können Asse via Trumpf auch kommuniziert werden.

Octopussy, 24. Oktober 2017, um 00:05
zuletzt bearbeitet am 24. Oktober 2017, um 00:05

Mit deinen Argumenten könnte man meinen, dass Re im ersten IMMER beschissen ist, weil man den Gegner warnt.

Juan-Miguel, 24. Oktober 2017, um 00:11

Wenn EW 120 mit Redulle oder so vorliegt, bevorzuge ich andere Wege für andere Ziele.
Z.B. Austrumpfen, große Abfragen, Tiefabsagen.

Wenn EW 100-110 vorliegt, finde ich Re nach Karte 1 hingegen ganz toll.

zur Übersichtzum Anfang der Seite