Doppelkopf-Strategien: Re im ersten Stich ?

Belzedar, 29. Oktober 2017, um 19:36
zuletzt bearbeitet am 29. Oktober 2017, um 19:38

Folgendes Blatt am Pos.2:
Kreuz-DamePik-DameHerz-DamePik-BubePik-BubeKaro-BubeKaro-BubeKaro-AssKaro-KönigKaro-NeunKreuz-ZehnKreuz-Zehn

Aufschlag an Pos. 1 Pik-Ass,
wie spielt Ihr jetzt weiter und warum ?

spielfreak, 29. Oktober 2017, um 19:48
zuletzt bearbeitet am 29. Oktober 2017, um 19:50

eine grosse Re Abfrage wenn beide Dullen und 4 Damen nicht zu verorten sind halte ich für zu riskant. Man weiss nix vom Anspieler, also erst mal Stechen. Bleibt der Stich bei einem dann erst Re sagen, nicht vorzeitig. Kommt die k90 von Pos2 (auf Kreuz As) Kreuz Anschub ansonsten Trumpf nach.

Trojaner1959, 29. Oktober 2017, um 19:58

natürlich eine große abfrage, warum soll ich meinen partner abstechen, da entsorg ich doch lieber eine Kreuz 10.
Wenn keine antwort ist es ein normales Re, Abstich und die k9 von dann Pos. 2 auf kreuz Ass kann immer noch kommen.

spielfreak, 29. Oktober 2017, um 20:13

du blendest dann aber bestimmte Konstellationen aus, der Anspieler könnte zb folgendes durchschnittliche Blatt halten:

Kreuz-DameKaro-DameHerz-BubeKaro-ZehnKaro-NeunPik-AssPik-ZehnPik-NeunKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigHerz-König

dann sind vlt beide Kreuz 10er im 'Stall' aber eine k90 ist bei ungleicher Trumpfverteilung beim Gegner immer noch hochriskant.

Trojaner1959, 29. Oktober 2017, um 20:14

Wenn Du auf k9 von Kreuz Ass spekulierst, mit Verlaub, ist das selbe.

spielfreak, 29. Oktober 2017, um 20:18
zuletzt bearbeitet am 29. Oktober 2017, um 20:18

es wird ja nicht auf Kreuz As 'spekuliert'.
Ich frage ja nach Abstich auch nicht danach und zögere nicht. Spieler 2 sollte die k90 aus eigenem Antrieb sagen mit Kreuz As (verpflichtend) und weiteren unbekannten Stärken zusätzlich 😄

spielfreak, 29. Oktober 2017, um 20:23
zuletzt bearbeitet am 29. Oktober 2017, um 20:34

p.s.
ähnliches gilt für für einen Spieler an Pos3 oder den Anspieler, der sollte schon ausser einer Dulle noch mindestens eine (besser zwei) weitere grosse Stärken mitbringen wenn er nicht zu einer k90 'aufgefordert' wird was nicht passieren sollte (zögern).

Trumpflänge ist die vlt am meisten überschätzte Stärke, von den 10 hohen Trümpfen (wenn man Dullen und Damen so bezeichnet) hat der Ansager eben nur 3 was schon kritisch ist, man ist auch auf Glück und günstige Verteilungen angewiesen was mir bei einer k90 nicht recht behagt ...
Stichwort 90% Sicherheit ...

MasterDesaster, 29. Oktober 2017, um 20:42

Ein knappes Re im ersten mit stechen dürfte meinem Geschmach entsprechen
also Fux legen sofort Re sagen
Nach dem Stich ohne Animation mit Trumpf fortsetzen

Kreuz nach links wäre eine wohl gleichwertige Option
Beide Varianten sind gut spielbar
Der springende Punkt egal ob 2 Fehl oder Trumpf muss sein

Der Partner soll verstehen das die Hand zu schwach für ne große Abfrage ist auch nach Erhalt des 1 Stiches aber knapp für ein Re im ersten ausreicht
Sowohl DD und auch oft eine Dulle sind eher nicht wahrscheinlich beim ansagenden Spieler

Je nach Verlauf Position kann Partner nun eigenständig erhöhen ggf noch mal einladen sofern er meine Hand lesen kann
Mitdenken ausdrücklich erlaubt
irgend wie so was eben

worstcase, 29. Oktober 2017, um 21:17

Ich steche auch mir re und setze mit Trumpf fort. Für eine Absage brauche ich einen P mit mindestens 2 Werten.

Chrissel, 29. Oktober 2017, um 21:55
zuletzt bearbeitet am 29. Oktober 2017, um 21:56

auch ich frage hier nicht ab - ich steche und folge mit "amibitonslosem" trumpf und re

Southern, 29. Oktober 2017, um 23:54

Wie meine Vorredner. Keine große Abfrage. Stechen mit Re.

Bildchenwerfer, 29. Oktober 2017, um 23:54

Die Frage hier kann doch nur sein, wann man das Re gibt. Schließlich hilft ja die Schmierung das richtige Nachspiel zu finden. Vermutlich Stilfrage. Wer SH-REs im ersten gibt, der darf hier sicher auch.

Tront, 30. Oktober 2017, um 00:37

Die große Re-Abfrage wäre mir auch zu riskant, obwohl sie mit einem größeren Abwurf-Vorteil verbunden wäre.

Hat der Partner ein Folge-As, kann man nach Abstich diese Vorteile gar nicht mehr genieren.

Aber ein Pik-As-Abstich verkraftet die Karte schon gar nicht, wobei dann sogar nach einem Überstich die 121 Augen gefährdet wären.

Aber ich sehe kein 90%-Sicherheit in der großen Abfrage.

Nach Erhalt des Stiches gebe ich ein Re, zugegeben einen hier vorliegenden 10-Trümpfen kann man jetzt weniger von einem sonstigen nur 7 oder 8- Trümpfer unterscheiden.

Aber würde man nun vor seinem 2. Anspiel groß abfragen, hätte man ein ähnlich großes Problem, wenn Spieler 2 nur mit anteilmäßig lauffähigen Assen mit keine 90 antwortet.

Und selbst ein Spieler mit einer Dulle an Pos. 3 oder 4 ohne jedes (inzwischen) lauffähige As, würde einem jetzt vermutlich konventionell antworten. Diese Spiele sind aus meiner Sicht aber alle zu deutlich mehr als 10% gefährdet.

Also bleibt im Prinzip nur ein Einstechen, Re ansagen und mit Trumpf fortsetzen.

Immerhin schiebt bisher noch niemand eine Kreuz 10 mit Re weiter.^^

Noddy, 30. Oktober 2017, um 07:30

Ich halte das Risiko, welches die laute Abfrage zweifelsohne mitbringt, für vertretbar.
Daher wähle ich a)

Juan-Miguel, 30. Oktober 2017, um 16:49

"Re im ersten Stich ?"
Gute Frage. Dürfte an der 100-Grenze liegen. Ich würde es wohl geben. (Ohne weitere Animation.)

Octopussy, 30. Oktober 2017, um 17:03

Ich würde abstechen, hoffen von Spieler 3 einen Vollen zu kriegen und dann das Re geben... wenn ch keine 2 10er hätte... Oder schmeieren nur Amatuere an 3 in 2 Volle eine 10?

Große Frage ist mir auch zu riskant. Stechen aber dann auf Dulle fragen oder nicht?

zur Übersichtzum Anfang der Seite