Doppelkopf-Strategien: Was hab ich falsch gemacht?

maximilius, 11. November 2017, um 20:11
zuletzt bearbeitet am 11. November 2017, um 20:12

Neulich wurde ich im spiel angezählt, dass ich nicht gut gespielt hätte. Es folge im Chat noch ein kurzer Hinweis, den ich aber leider nicht ganz aufgenommen habe, da bereits das nächste Spiel lief und ich das nicht auch noch versauen wollte. Hab bisher aber noch keine weitere Info in den Kommentaren des Spiels bekommen, deswegen frage ich im Forum nach, um herauszufinden, was ich beim nächsten mal besser machen kann.

Erst würde ich gerne eure Meinung zum ersten Stich einholen, da lag wahrscheinlich schon mein Fehler. Danach stelle ich gerne das ganze Spiel ein, hab sicher noch mehr Fehler begangen.

Ich war an 3 mit:
Pik-DameKaro-DamePik-BubeHerz-BubeKreuz-AssKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigPik-AssPik-AssHerz-AssHerz-König

Spieler 1 sagt Re und spielt Fux auf:
Karo-AssKaro-Neun
Was legt ihr? Warum?

Ich ging zu dem Zeitpunkt davon aus, dass Spieler 1 Doppeldulle hält, mein Partner an 2 sitzt und der zweite Gegner in Hinterhand.

Oder hättet ihr euch gar nicht erst Gesund gemeldet, sondern ein Solo gespielt?

Mettmannpower, 11. November 2017, um 20:52
zuletzt bearbeitet am 11. November 2017, um 20:55

Spieler 1 hält DD und dein Partner sitzt an zwei. Ich hätte Pik-Dame gelegt, um dem Gegner nicht allzu billig den Stich zu überlassen. Die geht sowieso weg. Kein Solo.

Juan-Miguel, 11. November 2017, um 21:20

Das sind die richtigen Annahmen.
Nächster Gedanke: Der trumpfkürzere Spieler entlastet. Das bist wohl du mit 4 Trümpfen. Eine Dame ist daher Pflicht.

IngoKnito, 11. November 2017, um 22:41

Karo-Dame von mir für den Fall, dass sie schon die Alte zieht, dann könnte die Blaue evtl. einen Stich machen. Noch kleiner darf's m.E. nicht sein.

Belzedar, 11. November 2017, um 23:45

je nach Bauchgefühl pik oder karo Dame, kann beides richtig beides falsch, oder auch völlig egal sein, welche von beiden man spielt.

SchwillTiger, 12. November 2017, um 00:25

Kein Solo. Du hältst ein sogenanntes 4+3. Also Kreuzflöte in 4er Länge plus drei Nebenasse.

Interessant wird es aber erst ab 8 Stichen. Also 5+3 oder 6+2 oder 7+1 oder 8+0.

Chrissel, 12. November 2017, um 01:20

damit die releuts nicht sofort runterzählen können, lege ich hoffnungsvoll die KaroDame

das mit dem Solo seh ich bissel optimistischer durch den netten Obelix mit zwei Chancen auf Schnapp - kann natürlich den Bach runtergehen

man zitiere die Abergläubigen: an drei höchstens zur Laufunterbrechung ;-)

Chrissel, 12. November 2017, um 01:22

Obelix in diesem Fall gleich 7 Stiche 8 Volle

SchwillTiger, 12. November 2017, um 07:48

Welche 8 Volle? 6 hat man selber, Kreuz-Zehn fängt man = 7

Aber auch nur dann, wenn die Gegner nicht mit Karo beginnen, was sie aber häufig tun.und eine 6xx Verteilung gibt es schon zu 21%.
5xx oder mehr zu 70%. Mit dem Herzass noch sind auch schon 6 Stiche für deine Gegner, was ihnen immer reichen sollte.

Mehr als 30% gebe ich dem Solo nicht.

maximilius, 12. November 2017, um 07:51

Das ich entlasten sollte hatte ich tatsächlich nicht wahrgenommen. Das ist wohl auch so ein Punkt den ich vor dem Gesundmelden realisieren sollte.
Ich hatte nur in dem Kopf, dass ich den Stich eh verliere, also bin ich so klein wie möglich über den Fux rüber und der Stich sah dann so aus:
Karo-AssKaro-NeunHerz-BubeHerz-Dame

Doch bevor ich den restlichen Spielverlauf einstelle noch weitere Fragen:
A) An 2 würde ich auch hoch gehen, weil ich der Trumpfkurze entlastende Spieler bin, korrekt?
B) Hätte ich neben Pik-Dame auch Herz-Dame auf der Hand, wäre es denn besser Pik-Dame zu legen, um den Kreuz-Dame und die damit verbundene Spielkontrolle definitiv zu eliminieren oder Herz-Dame zu legen um die Info zu bekommen, ob der Gegner auch Pik-Dame gehalten hatte?
C) Wäre ein Solo als Verlustminimierungssolo in Frage gekommen oder hätten die drei stärkeren Gegner dann direkt Kontra gegeben mit mir an 3?

maximilius, 12. November 2017, um 07:53

PS: Ich werfe hier mit Buzzwords wie Verlustminimierungssolo um mich. Das heißt noch lange nicht, dass ich Solos überhaupt in meinem Repertoire habe. Ich habe nur davon gehört und versuche es einzuordnen, damit ich vielleicht irgendwann damit Erfahrungen sammeln kann

SchwillTiger, 12. November 2017, um 10:02
zuletzt bearbeitet am 12. November 2017, um 10:03

A) Nein. Da häufig an 3 die Dulle eh leer gesetzt wird.

B) schwierig. Ich bewahre mir gerne meinen besten Trumpf, um eben doch noch einen Stich zu machen. Das ist aber alles andere als eine ausbaldowerte Sache, sondern eine Bauchgeschichte.

C) da du beide schwarzen Farben kontrollierst und keinen Fux hast, sehe ich den EW des Normalspiels nicht so schlecht, dass es sich rechnet es abzuwehren.

Mettmannpower, 12. November 2017, um 14:05

A) Wenn du nur 4 Trumpf hälst, dann machst du sehr wahrscheinlich keinen Stich. Das wäre für mich das entscheidende Argument. Also Pik-Dame legen. Dein Partner kann zu 50 % an Pos. 3 sitzen und im Doko sind 50 % viel. Somit hätte die Pik-Dame bei einem Partner an 3 einen Zweck erfüllt.

B) Wenn die 4 Toptrümpfe beim Gegner sitzen und meine eigenen Trümpfe keinen Stich machen, dann sollte man auch die Kreuz-Dame ziehen. In diesem Spiel würde ich also auch dann diePik-Dame legen. Ansonsten ist wohl die Herz-Dame eben so gut, wenn nicht sogar besser.

C) kein Solo

worstcase, 12. November 2017, um 15:11

Zur Ausgangsfrage:

Wie immer üblich, ist selbst diese Frage nicht so weiteres zu beantworten.

Das Ziel der Kontrapartei sollte sein, den 2. Remann aus dem Spiel zu nehmen bzw der erste Trumpfstich sollte die Alte kosten. Während des Ansagezeitraumes sollte nach Möglichkeit kein weiterer zusätzlicher Trumpfstich zur Repartei gehen.

Da es noch nicht bekannt ist, wo der 2. Remann sitzt, sollte Spieler 2 grundsätzlich erst einmal klein bleiben. Jede Dame ist da erst einmal eine Verschwendung. Ein mögliche Ausnahme: man hält geschlossene Damen z.B. Pik-DamePik-DameHerz-Damexxxx. Hier würde ich eine Blaue legen, da ich die Alte zum Ansagezeitpunkt definitiv aus dem Spiel haben möchte und nicht möcht, dass der 2. Remann an 4 sitzend billig ran kommt.

Hat nun der erste Kontrist an 2 sitzend getaucht und man sitzt selber an 3 sollte, wenn möglich, eine Herz-Dame die beste Karte sein. Hat man wie in diesem Beispiel nur die Wahl zwischen eine Karo-Dame und einer Pik-Dame würde bei nur 4 eigenen Trümpfen meine Wahl auf die Pik-Dame fallen. Betrachtet man jetzt aber noch die 5 eigenen Asse auf der Hand, könnte man auch die Karo-Dame für ausreichend erachten. Eine abschließende Priorisierung einer der beiden Damen liegt für mich nicht vor.

Man könnte jetzt vielleicht noch einen Taktikaspekt mir rein bringen. Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass DD-Re-Aufspiel zu 95% gewonnenen Spiele für re sind. Also liegt meine Hoffnung auf überzogene Absagen. Bei 5 eigene Assen, insbesonders 4 schwarzen gehen ich nicht von Absagen aus. Vielleicht könnte ein zusätlicher Trumpfstich eher zu einer Absage führen, die es dann umzulegen gilt.
Es könnte aber genau so sein, dass dieser eine Stich re erst zum Spielsieg verhilft.

Wirklich wissen, kann man ist nicht von vornherein. Es gibt aber eine Reihe von Gedanken, die man sich machen kann.

maximilius, 12. November 2017, um 20:50

Vielen Dank für eure Gedanken! Hab draus gelernt.

Wie versprochen hier noch das Spiel:#71.693.703

Einen weiteren meiner Fehler hab ich schon gefunden: Ich hätte im 9. Stich ♥️ statt ♠️ anspielen sollen, um die Gegner in Mittelhand in die Bredouille zu bringen, welchen Trumpf sie nehmen sollten.

zur Übersichtzum Anfang der Seite