Doppelkopf-Strategien: Fux-Freifahrt

MacMoneysac, 18. November 2017, um 18:57

#71.864.585
Mein Partner wirft mir vor, nichts zu unternehmen, obschon ich das Kontra gegeben habe. Ich sehe aber nicht, an welcher Stelle ich hätte mehr Initiative ergreifen sollen. Der erste Kreuzlauf ist unverdächtig, da steche im zweiten natürlich niedrig ein.
Er fühlt sich hingegen frei, den Fux aus der Hand zu geben, mit der Begründung, auf diese Weise seine Blaue nicht zu verschenken: "Lieber Fux weg, als Blaue verschenkt." Er hat aber noch Karo-König und Karlchen auf der Hand, die er erst in den Stichen 10 und 11 dazulegt.
Dass ich ausreichend Trumpflänge besitze ist klar und die zweite Blaue ist noch nicht gefallen. Da kann man mir neben der Trumpflänge doch noch gewisse Stärken zutrauen.
Er findet, dass das Spiel hier im Forum diskutiert werden sollte.

Doppelix, 18. November 2017, um 19:17

Dann lass es ihn doch einstellen.

MacMoneysac, 18. November 2017, um 19:28

Oha. Nicht detailliert genug geschrieben. Ich habe mich über unangemessenes "Tadeln" geärgert und angemerkt, dass ich das Spiel ja mal ins Forum stellen könnte. Er meinte: "Mach das und erklärt mir, warum er im Recht zu sein glaubt."
Na olsdann...

Tront, 18. November 2017, um 20:11

Das Spiel weist verschiedene Merkwürdigkeiten auf.

Am auffälligsten fand ich die von Re-Spieler Joker-Sammler eingestellte Kreuz-Dame, hier sollte man seine Dulle legen, um zum Erstanspiel zweier schwarzer Asse zu kommen.

Dein Partner Shepprad spielt dich nicht in Pik trotz deiens Kontras an, obwohl sein Herz-As-Anspiel nicht unbedingt falsch sein muss. Dieses Spiel war es eher eine Rate-Fehlentscheidung.

Seinen Fuchs im 8. Stich (noch dazu bei dieser Sitzposition) frühzeitig aufzugeben, ist natürlich wirklich schlecht.

Vermutlich hielt dein Partner lediglich dein eigenes Kontra für etwas riskant, welches man aber nach diesem Spielverlauf durchaus verantworten sollte.

Falls es ein "Tadeln" gegen Dich in diesem Spiel gegeben haben sollte, wäre es unangemessen.

2 deiner Mitspieler haben Fehler bzw. Spielungenauigkeiten begangen, aber nicht du selbst.

zur Übersichtzum Anfang der Seite