Unterhaltung: Bester Move 2017

revolverfrau, 23. November 2017, um 00:47

Ich würds liken!

https://www.fuchstreff.de/spiele/71962433-nor...

Vielleicht wars nur ein Versehen?
Vielleicht auch einfach genial.

Geht natürlich nur an Tischen wo man weiß, dass man Farben zu den Partnerassen durchlaufen lässt.
Wie hoch seht ihr für Spieler 3 die Wahrscheinlichkeit, dass der Partner hinten an das Pik Ass auch wirklich hat obwohl er Herz zuerst spielt?

Tront, 23. November 2017, um 01:12

Der kontraansagende Partner kann hinten sitzend ein Vierer-As in Pik halten oder er könnte auch noch in Pik selbst frei sein. Zugegeben, beides ist nicht so wahrscheinlich, aber dennoch möglich.

Zumindest sollte das eigene Wegbleiben dieses Pik-Stiches häufiger von Erfolg gekrönt sein, weil ein versehentlich nicht gelegentlich Pik-Einzel-As der Re-Partei wohl die noch größere Ausnahme darstellt.

Die Götter spielen halt mit allen möglichen und unmöglichen Tricks.^^ Hier kann ich noch etwas lernen.

worstcase, 23. November 2017, um 08:15

Ich glaube eher an ein Versehen aufgrund Fingerfehler. Ob man sich Gedanken macht, ob Spieler 4 noch ein Pikass hält, nachdem er Herzass schon gespielt hat, glaube ich eher weniger. Auch wenn Tront es nicht so spielt, ist ja auch ein Pikass zu dritt möglich.

Juan-Miguel, 23. November 2017, um 13:12

3-er Ass als Assekontra (und bissel Trumpfhöhe) ist recht wahrscheinlich.

Vorstechen würde ich trotzdem, um Partners mögliche Pikkzehn heimzubringen und Partners Stechfarbe zu bringen.

Chrissel, 23. November 2017, um 15:00

egal ob Fingerfehler oder Trick17: Glück wieder einmal ein Rindvieh ;-) wenigstens ein göttliches^^

außer Vorteil der Position sehe ich auch keinen besonderen Grund an 3 zu tauchen - evt auch lediglich eine nervöse Fingerzuckung

zumindest ist der Verlauf ein breites Grinsen nebst "OHA" wert *like

Lappen, 23. November 2017, um 15:23

In den kommenden Monaten bin ich erstmal ziemlich ausgebucht, ab Juni 2018 habe ich dann aber wieder ein paar Seminarplätze frei.
Bei Interesse einfach per PN melden.

Chrissel, 23. November 2017, um 16:39

irgendwelche Kriterien an die Teilnehmer?

90-60-90, blond, 180 cm, U30 und natürlich Jungfrau - odda ähnlich^^

Mettmannpower, 23. November 2017, um 20:34

In diesem Spiel#71.813.422 wurden die vier läppischen Lappentrumpf klug eingesetzt und der Bluff der Karo-Zehn brachte das gewünschte Nachspiel.

Ob man jedoch mit der hier gewählten Variante auf Dauer Erfolg hat, wage ich zu bezweifeln. Es war in diesem Spiel gut und erfolgreich. Doch Master hätte nur Stich vier mitnehmen müssen um dann selber sein Pik-Ass zu spielen. Der Plan wäre schon gescheitert. Pikfreiheit bei Bams im Zweitlauf ist ja auch nicht unwahrscheinlich.
Also....freuen über den Erfolg und nicht wiederholen. :-)

Juan-Miguel, 23. November 2017, um 20:48

"Ob man jedoch mit der hier gewählten Variante auf Dauer Erfolg hat, wage ich zu bezweifeln."
Bei 4 Trümpfen ohne eigene Farbfreiheit und mit eigener Dulle? Ganz sicher der chancenreichste Move! Da brauchste nicht zu zweifeln. Wo soll die Karo-10 denn nach Hause?

Juan-Miguel, 23. November 2017, um 20:50
zuletzt bearbeitet am 23. November 2017, um 20:51

"Pikfreiheit bei Bams im Zweitlauf ist ja auch nicht unwahrscheinlich."
In wie vielen Farben soll Bams denn frei sein ohne in Stich 1 ein Kontra zu haben bei eigenem Herzass?

edit: Zitatkennzeichnung

Tront, 23. November 2017, um 20:52

Wie auch geschehen im 2. Kreuzlauf. Diese 8 Augen könnten der Kontrapartei in einigen Abspielen später fehlen! Trumpf kommt doch jetzt meistens im 3. Stich von re-ansagenden Spieler nach.

In Stich 11 spielt ja "normalerweise" der Re-Partner jetzt seine Standkarte vor und gewinnt für die Re-Partei dieses Spiel.

Ich finde es langsam verwerflich, andauernd Spielfreak die oft unberechtigte Schuld für die Fehler seiner Mitspieler in die Schuhe zu schieben.

Mettmannpower, 23. November 2017, um 20:52

Mit der "hier gewählten Variante" meine ich das Nichtlegen des Pik-Ass. Also die Variante, die in diesem hier diskutierten Spiel gewählt wurde.

Afroman, 23. November 2017, um 20:53

Die 10 war weniger Bluff als die wertloseste Karte, Volle werden für maximal rote Bauern geschont. Ansonsten ist täuschen bei Dullenaufspiel eine legitime Gegenwehr, die nicht mit Vertrauensverlust geächtet wird.

Juan-Miguel, 23. November 2017, um 20:56

Ich hab's befürchtet ^^

Mettmannpower, 23. November 2017, um 21:11

@JM: "Pikfreiheit bei Bams im Zweitlauf ist ja auch nicht unwahrscheinlich."
In wie vielen Farben soll Bams denn frei sein ohne in Stich 1 ein Kontra zu haben bei eigenem Herzass?

Du kannst doch nur davon ausgehen, was Lappen im dritten Stich für Kenntnisse hat. Er weiß ja nicht, dass DD bei Bams sitzt. Er weiß nicht, auf was für Stärken genau hier das Kontra gegeben wird.

Demnach kann m.E. durchaus der Zweitlauf in Pik von Bams gestochen werden.

Juan-Miguel, 23. November 2017, um 21:19

Master hat bereits 1 Einstech-Karovollen beim Partner gesehen!
Da er selbst über 1 Karovollen verfügt, darf er dem Partner nun 1,7 Karovolle zutrauen. dank Abfrage sogar 2. 2 schwarze Farben frei mit Vollem zum Einstechen = EW 100.
Und nun sitzt er auf 0 Dullen und 1 Blaue. Soll er die Fragerin mit eigenem Kontra wirklich auf 0 Dullen und auch nicht die andere Blaue setzen?
Nein, wenn die Partnerin kein Kontra in Stich 1 hatte, sitzt sie hochwahrscheinlich auf Pik.

Mettmannpower, 23. November 2017, um 21:36

Pikfreiheit im ZWEITlauf, JM. Nicht im ERSTlauf.

Juan-Miguel, 23. November 2017, um 21:42

Wenn Partnerin 1 Pikverlierer hat (wegen ZWEITlauf) , isses wichtig, dass Pikass gesetzt wird, um den Erstlauf abzudecken.

Wenn Partnerin noch mehrere PIkverlierer hat, ist es wichtig, dass Ass einzusetzen um die Pikaugen abzuräumen.

Davon ab ist es eh wichtig, selbst mit Kreuz anzutreten, damit die Gegner nicht mit Herz dazwischenfunken können.

Damit das Tauchen zufällig gut und schön wird, sind geniale Verteilungen oder Gegnerfehler nötig, ja.

zur Übersichtzum Anfang der Seite