Doppelkopf-Strategien: Gegen die Jungs - Wie angreifen

makri, 28. Dezember 2017, um 21:05

Blatt und Fragestellung folgt.

makri, 28. Dezember 2017, um 21:11

Bubensolo an 3 und man hat an 1. mehrere Optionen. Ich fühlte mich leicht überfordert.

Karo-BubeKreuz-ZehnPik-ZehnPik-KönigPik-DameHerz-AssHerz-ZehnHerz-ZehnHerz-KönigHerz-DameHerz-NeunKaro-Ass

Wie greift ihr an?

Spiel jmd Karo-AssKreuz-Zehn oder direkt Kreuz-Zehn?

Mal angenommen es fallen

Herz-AssHerz-DameHerz-AssHerz-König

und Spieler 2 zögert die Dame an. Ergo der letzte Herz wahrscheinlich an 4.

Was spielt ihr jetzt?

Kreuz-Zehn oder Karo-Ass oder Herz-Zehn oder noch was anderes?

NoddyH, 28. Dezember 2017, um 21:19
zuletzt bearbeitet am 28. Dezember 2017, um 21:20

Kreuz brennt, weil Du den Buben verstechen willst bevor er abgeholt wird, is also Eröffnung. Dann gilt es das Rückspiel abzuwarten, wenn ich mit Kontra steche spiel ich KaroAs, bei vorherigem Re nicht.

Tront, 28. Dezember 2017, um 21:21

Auf jeden Fall beginne ich mit meinem Herz-As zu sechst.

Wenn der Mitspieler an Pos. 2 jetzt diesen Herz-Single anzögert, werde ich auf Kreuz 10 umsteigen.

Der anzögernde Partner wird in der Regel erkennen, dass sich ein nachfolgendes Herz-Nachspiel aus logisch erklärbaren Gründen verbietet.

Kommt im 3. Stich Kreuz zurück, und ich erhalte diesen Rücklauf, denke ich erstmals über ein Anspiel des blanken Karo-Asses nach. Also ich führe den Gedanken auch aus.^^

Jetzt hat unsere Partei nach dem Durchlauf von Karo-As 4 sichere Stiche, nun kann ich Herz 10 als 5. Anspielstich gut versuchen, vielleicht setzt mein Partner nun einen Kreuz-Buben auf diesen Stich zum endgültigem Spielgewinn.

Zugegeben, das wäre ein Traumspiel-Verlauf!

akaSilberfux, 29. Dezember 2017, um 09:54

Auch ich hätte mit Herz-Ass angefangen. Nach dem Treffer auf Herz will ich nun vom Stich, daher entgegen der üblichen Vorgehensweise und wegen der wenig unerfreulichen zwei blanken Vollen nicht die zweitlängste Farbe, sondern Kreuz-Zehn.

Seb1904, 29. Dezember 2017, um 12:54

Interessant.

Ich verstehe nur den Herz10-Vorschlag von makri nicht.

Gefühlt treffe ich, wenn ich mein langes Ass anspiele, immer die Chicane des Solisten, werde abgestochen und die Sache nimmt ihren Lauf.

Wenn aber sowohl Tront als auch aka zum HerzAss greifen, kann das nicht so verkehrt sein (aka: ne doppelte Verneinung zuviel an Bord?)

Und ich werde das mal wieder ins Programm aufnehmen. die Begründungen haben was für sich.

Das KaroAss nicht auf den Tisch zu legen in Stich 1, scheint ja Konsens. Ich hätte mit der blanken 10 angefangen, aber das hat natürlich auch einen WünschDirWas-Faktor.

NoddyH, 29. Dezember 2017, um 13:38

Seb, die Frage is ob man nen Weg zu ner Ansage sucht und da is der Single alternativlos.

Seb1904, 29. Dezember 2017, um 13:48

Wie gesagt: das sehen andere - anerkannt gute - anders. Von „alternativlos“ würde ich da schon gar nicht reden wollen.

KingRamses, 29. Dezember 2017, um 14:02

es gibt die eine Spielstrategie gegen ein Bildersolo den Solist in Trumpf zu schwächen oder ihm durch ein langes Anspiel ein As abzuholen und die andere durch einen unerwarteten Abstich durch Farbnachspiel einen Stich zu klauen.
Gegeneinander bewerten fällt schwer da jede Spielweise ihre Berechtigung hat. Von 'alternativlos' würde ich deshalb niemals sprechen wollen.
Tendenziell bin ich eher für anspielen der langen Farbe weil da die Erfolgsaussichten grösser sind.
Hat der Solist ein Doppelas der angespielten Farbe sinken die Gewinnchancen drastisch bis gegen Null, bei Herz As-Anspiel hat man immer noch alle Optionen.

NoddyH, 29. Dezember 2017, um 14:07

Manchmal hilft auch selbst überlegen.
Eröffnung Herz, zuppeln an 2 und As abgeholt. Dann hast Du weder ne Ansage noch ein Nachspiel.

Tendentiell würde Dein As schon vom Solisten abgestochen und Dein Bube und das KaroAs abgeholt.

Mein alternativlos bezieht sich auf die eigene Ansage mit den Stärken auf der eigenen Hand, vom Mitspieler hinter dem Solisten kannst Du sie nicht erwarten, wenn der Solist das Re jetzt auslässt.

NoddyH, 29. Dezember 2017, um 14:08

HerzAs is keine Strategie

KingRamses, 29. Dezember 2017, um 14:09

nur deine ist eine 😄
wissen wir längst

NoddyH, 29. Dezember 2017, um 14:15

HerzAs verlagert das Aufspielproblem in den 2ten Stich oder spielt den Solisten ein.

KingRamses, 29. Dezember 2017, um 14:23

naja da stehste sicher recht einsam auf weiter Flur.
Wie kann man denn dem Solisten 'einspielen' wenn er Herz bedienen oder stechen muss?
Vlt hab ich den Begriff des Einspielens nie richtig verstanden und du machst mich schlau 😄

Ex-Füchse #128363, 29. Dezember 2017, um 14:27
zuletzt bearbeitet am 29. Dezember 2017, um 17:39

von mir wird nach dem Treffer Herz-Ass Karo-Asseingebaut und 3 kreuz geschoben
missglückt der kreuz Schub oder das Rückspiel von kreuz wird vom Solisten angehalten legt man quasi immer Karo-Asszu und schenkt dem Solisten mit Karo-AssKaro-Zehn ne Stufe oder gar den Sieg
wenn 3 Kreuz-Zehn tatsächlich noch funktioniert hat man 2 Optionen den Buben zum Einsatz zu bringen
Nach Herz-AssKreuz-Zehn und kreuz Rückspiel würde man ja auch wohl oder übel zu 4Karo-Ass greifen

Ich glaube das ein blank zurück gehaltenes Karo-Ass hier eher Stufen kostet als das es ganze Spiele gewinnt

makri, 29. Dezember 2017, um 14:52

Sehe auch grundsätzlich Argumente für alle 3 Varianten. Doof ist nur, wenn man sich nicht vorher für eine entscheidet sondern wirr die verschiedenen Strategien durcheinanderwürfelt. So wie ich es gemacht habe.

Gegen be a sponsor reicht es dann natürlich immer noch. Königsweg war übrigens der Vorschlag von second, wenn denn Belze hiernach Karo 10 und irgend jemand das Kontra findet.

Also Herz-Ass, angezögerter Zwischenzug Karo-Ass, dann Kreuz-Zehn

https://www.fuchstreff.de/spiele/72741661-bub...

KingRamses, 29. Dezember 2017, um 14:59

gefällt mir ... der Kreuzstecher im Nachspiel auf den man vorrangig hofft der geht ja dann immer noch.
Schwierig ist es allerdings mit dieser Spielweise ein Kontra zu finden.
Zögern auf Karo As würde ich ausschliessen wollen weil es zu Missverständnissen führt, also bleibt dem Anspieler nur Schweigen oder?
Dann wäre Kreuz 10 mit Zögern doch die bessere Wahl als Angriffsfarbe wenn man an einer Ansage interessiert ist.
Diese 10 würde auch im ersten gehen, aber das frühe mögliche Abgeben der Spielinitiative an den Solisten gefällt mir nicht besonders ...

Ex-Füchse #128363, 29. Dezember 2017, um 15:19

es gilt die Frage zu beantworten ob der Solist ein eher klar gewonnenes Solo hält oder nicht
keine einfache Aufgabe wie ich finde
Sollte der Solist auf Herz-AssKaro-Ass oder
Karo-AssKreuz-ZehnKreuz-Asskein Re haben hat man nicht unbedingt verloren wenn das Spiel ohne Ansage vom Tisch geht und Spieler 4 kann ja ggf immer noch abwägen

NoddyH, 29. Dezember 2017, um 15:37

Hat sich der Solist artig bedankt?

makri, 29. Dezember 2017, um 15:41

Seit wann kann be a sponsor sich benehmen und ist "artig"? Hat sich natürlich noch beschwert, dass keiner Kontra gesagt hat.

NoddyH, 29. Dezember 2017, um 15:44

Hätte er von mir bekommen

NoddyH, 29. Dezember 2017, um 15:46

Belzes Abwurf war natürlich ne Einladung zum Verlierer entsorgen.

RUserious, 29. Dezember 2017, um 15:50

Die wenigsten Soli halten ein (blankes) abgeholtes Ass aus - von daher kann das Kontra von 4 dann auch ruhig immer gefunden werden, wenn kein Re kommt - die paar Male, wo der Solist dann lächelnd mit Re gegenschießt kann man denk ich vernachlässigen.
Von daher würde ich auch immer mit Herz Ass auftakten und schauen was passiert - die Chance, dass der Solist ein blankes oder besetztes Ass sollte sehr gut sein...
Bei Zögern von 2 macht Herz nach wenig Sinn, wenn auch der Solist erknnenbar frei ist...
da der Solist nach einem abgeholten Ass idR diesen Stich wieder „aufholen muss“ wird er aus Stellungen wie A10K(x) nun häufig mit dem Ass anfangen - daher würde ich nun wie Secondhand fortsetzen...

Tront, 29. Dezember 2017, um 18:28

Das Spiel steht und fällt meist mit dem Erreichen des 1. Kreuzlaufes.

Spielt man frühzeitig sein blankes Karo-As an, ermöglicht man dem Solisten trotz des ungünstigeren Spielauftaktes noch gelegentlich ein Re, weil man ihm seine meist längere Karo-Farbe geklärt hat.

In den (wenigen) Spielen, in denen Solist das andere Karo-As hält, und es später von oben abzieht, erhält einer meiner Partner in der Regel einen augenträchtigen Karostich im Zeit- oder Drittlauf.

Lediglich die sehr kleine zusätzliche Chance eines zurückgespielten Karo-Zweitlaufes könnte für ein Anspiel des Karo-Asses sprechen. Das halte ich prozentual aber für viel zu selten realisierbar.

Im besagten Spiel hätte es (zufällig) gut gepasst, falls wirklich Karo im 4. Stich und n i c h t etwa Kreuz zurückgespielt worden wäre.

Nach einem Kreuz 10-Anspiel im 2. Stich und einem Durchlauf von Kreuz-As erwarte ich von dem Spieler an Pos. 4 "automatisch" ein Kontra, wenn das Re des Solisten ausgeblieben ist. Der Spielverlauf kann für den Solisten kaum ungünstiger sein!

Währenddessen auf ein vorgespieltes Karo-As die Gegenansage schon meines Erachtens schwieriger zu finden wäre.

Zumal man durch dieses blanke As-Vorspiel (mit oder ohne Zögern?) die eigene Karte gar nicht mehr richtig beschreiben kann.

Zögert man, lenkt man das Spiel möglicherweise auf ein Herznachspiel, spielt man normal bis zügig, verspricht man ein 2. gedecktes angespieltes As.

Diese sich leicht ergebenden Missverständnisse umgehe ich besser durch ein Kreuz 10-Anspiel. Kommt der Solist jetzt ans Anspiel, sagt er noch gelegentlich ein Re, falls nicht kann der Mitspieler an Pos. 4 immer noch entscheiden, ob das zuvor blank abgeholte Herz-As doch spielentscheidenden Charakter hatte und ein Kontra verlauten lassen. Wie heißt es doch so schön, Mitdenken ist erlaubt.

Vor dem Spiel gebe ich dem Bubensolo pauschal eine Gewinnerwartung von etwa 55-60%. Bubensoli sind keineswegs deutlich häufiger gewonnen, sondern werden auch gern einmal als ein Abwehrsolo angemeldet.

Nach dem 1. Stich gebe ich dem Solisten nur noch eine ungefähre 40% Siegchance, da ihm soeben ein blankes Herz-As abgeholt wurde. Jeder geplante 8-Sticher des Solisten wird jetzt zum meist verlorenen 7-Sticher.

Ich denke, diese Information hat jeder Mitspieler, aber der Spieler an Pos. 4 sieht, ob der Solist noch eine Erstansage vorgenommen hat oder eben nicht.

mwolff, 30. Dezember 2017, um 15:30

Ich versuche wohl auch erst Herz.

zur Übersichtzum Anfang der Seite