Doppelkopf-Strategien: To Re or not to Re...

Santi-Domingo, 28. Dezember 2017, um 21:06

#72.745.644
Wer gibt ein Re?

Afroman, 28. Dezember 2017, um 21:10

Alle

Tront, 28. Dezember 2017, um 21:12

Fast alle erfahrenen Spieler würde ich sagen.

Das ist ja ein klassisches Beispiel für ein sog. Asse-Re.

Afroman, 28. Dezember 2017, um 21:20

Kann zu

Octopussy, 28. Dezember 2017, um 22:11

Ich sicherlich auch. Alle sicherlich nicht. Ich würde fast behaupten, wir finden noch hier in Forum einen (sehr) guten Spieler, der es nicht gibt.

Wäre der 1. Stich fetter, dann sicherlich alle. So bleibt uns als einzuge unbekannte “Stärke” der Pik 2. Lauf

RUserious, 28. Dezember 2017, um 22:41

Ich gebe es nicht und behaupte mal, dass es die meisten Spieler weglassen...

RUserious, 28. Dezember 2017, um 22:42

P.S.: mit der Karte von Hase noch deutlicher lieber - aber das wäre natürlich auch ein astreines Dullenvorspiel gewesen.

Werdersee, 28. Dezember 2017, um 22:42

Ich gebe es auch nicht. Es fehlt eine Stärke.

worstcase, 28. Dezember 2017, um 22:44

Ich gebe es auch nicht.

Tront, 29. Dezember 2017, um 01:08

Zumindest konnte oder wollte der trumpfstarke Re-Mann das Re gegen 2 Stiche auch nicht mehr sagen.

Aber dieser Re-Mann hätte auch nach seinem "Dullen-Vorspiel-Versäumnis" tatsächlich nicht verdient, dass ein trumpfschwacher Partner jetzt eine Ansage findet. Andere Mitspieler dagegen schon.

Wer dieses "Asse-Re" nicht gibt, definiert die Bedeutung eines Asse-Res zumindest anders.

Frage an Spieler wie RUserious und Worstcase:

Wo bekommt ihr denn alle eure recht stabile Erstansagequote her?
Oder anders gefragt, wo lasse ich andauernd meine Erstansagen selbst weg?

RUserious, 29. Dezember 2017, um 07:25

Asse-Re heißt für mich: Asse in allen 3 Farben oder 2 schwarze Asse + Zusatzwert(e).
Diesen hat man hier zwar mit dem Pik 2.Lauf, aber ob man zu diesem mit nur 6 Tr kommt ist fraglich...zudem hat man mit dem ersten Ass nur 15 Punkte geholt (bei der Beikarte natürlich kein Wunder)
ich kann die Leute verstehen, die es aus Verlässlichkeitsgründen geben wollen, aber ich persönlich habe mit diesen Blättern ohne Trumpfkontrolle eher schlechte Erfahrungen.
Da halt ich mich gerne an EW Betrachtungen und den sehe ich selbst bei optimistischer Schätzung nur bei 70, bei realistischer vllt bei 60.

Vllt geben wc und ich mehr eigenständige Kontras, während du es bei einer oder zwei Abfragen belässt ;)

Fufa, 29. Dezember 2017, um 09:43

Bei eigenem Ausspiel und 25 im ersten Stich gebe ich's grad so - hier nicht, EW für mich zu niedrig (siehe Argumentation RU).

akaSilberfux, 29. Dezember 2017, um 10:56

Hm - war das keine stille Anfrage vor Aufspiel? Dann gebe ich es nämlich definitiv nicht. So bin ich an der Grenze und hätte keinen Spaß am Re. Daher: es schmeckt mir nicht, also gebe ich es nicht. Der Erwartungwert paßt zwar grundsätzlich knapp, aber das Gegenspiel ist so einfach (es kommen Kreuz und Herz vom Gegner) und man hat kaum ein vernünftiges Nachspiel.

quan, 29. Dezember 2017, um 11:12

Wie ru

Lappen, 29. Dezember 2017, um 12:53
zuletzt bearbeitet am 29. Dezember 2017, um 14:17

Mit Bauchschmerzen, aber ein knappes Re von mir.

Edit: Ebenfalls die versehentliche Abfrage übersehen. Dann selbstverständlich ohne Re.

Afroman, 29. Dezember 2017, um 13:34

Und ich dachte wenn der Lappen schon ansagt tun es alle.

Die Abfrage hatte ich allerdings übersehen, dagegen sag ich auch nich an.

Santi-Domingo, 29. Dezember 2017, um 16:10

Affenmann, Du bist raus, hattest den Faden bereits geschlossen.

Afroman, 29. Dezember 2017, um 16:13

Na dann, sammel schön weiter Zustimmungen 😄 ...macht Dein Spiel auch nich besser. 👿

Tront, 29. Dezember 2017, um 17:58

Liegt zuvor eine stille Abfrage eines Mitspielers vor, würde mir mit noch besseren Blättern ein (Asse)-Re vergehen.

Ich betrachtete das Spiel (wie einige andere Spieler auch) ohne "negative Vorerescheinungen". Vermutlich auch, weil die längere Abfragedauer nicht farblich unterlegt war, habe ich sie ebenfalls übersehen.

Möglicherweise spielt dieser Spieler ohne stille Abfragen oder ein Zögern gilt für ihn als bedeutungslos. Letzteres scheint zuzutreffen. Der "zögernde" Mitspieler war ja ein Re-Mann.

Santi-Domingo, 29. Dezember 2017, um 18:02

Afro, wieso antwortest Du auf Affenmann???

Cabeza_doble, 29. Dezember 2017, um 20:04

Ich hab mir inzwischen angewöhnt, bei eigenem Aufspiel mit 2 spielfähigen schwarzen Assen, so gut wie immer das RE zu geben und bin damit bisher insgesamt recht gut gefahren. Erstens weiß der Partner Bescheid und kann auf mich abwerfen, statt zu stechen und zweitens werden weitere Absagen ermöglicht. Die paar Male, in denen so ein Asse-RE kracht und der Partner natürlich rumnölt (worauf RE??????), nehme ich dafür gerne in Kauf.
Bei totalen Grotten mache ich aber mal eine Ausnahme, z.B. bei sowas in der Art:
Kreuz-Dame Karo-König Karo-Neun Kreuz-Ass Kreuz-Zehn Kreuz-Zehn Kreuz-König Pik-Ass Pik-König Pik-König Pik-Neun Herz-Neun

Auf das Blatt von Santi würde ich aber auf jeden Fall RE sagen.

Octopussy, 29. Dezember 2017, um 23:13

“und zweitens werden weitere Absagen ermöglicht. ”

Genau vir diesen Absagen habe ich immer Angst.

Ich gewöhne sie mir zZ eher ab. Aber ich möchte dennoch zu 90% als Kontrist erkannt werden und Vetrauenskontras bekommen.

Problem ist, dass die 10% eher im Gedächtnis bleiben als die 90%

nodoubt, 30. Dezember 2017, um 00:57

@cabeza Hier noch ein vergleichbares Spiel zu deiner Meinung, das knapp für re ausgegangen ist:

https://www.fuchstreff.de/spiele/72774945-nor...

Octopussy, 30. Dezember 2017, um 01:05

Hat doch mit “2 schwarze Asse = Re” nix tu tun??!!??

Schwarz stechen und Ass hat doch per se 15 Augen mehr und ist immer Re mit 4 Trumpf und mehr.

Cabeza_doble, 30. Dezember 2017, um 08:28

"Genau vir diesen Absagen habe ich immer Angst."
Diese Angst ist berechtigt, die habe ich auch, denn oft wird einem das eigentlich gewonnene Asse-RE durch überzogene k9 zerstört.
Aber ich sehe nicht ein, wieso ich wegen der Angst vor Fehlern des Partners selber falsch agieren soll.

zur Übersichtzum Anfang der Seite