Doppelkopf-Strategien: Eigene Absage auf dem Prüfstand

Ex-Füchse #128401, 16. Februar 2018, um 20:35
zuletzt bearbeitet am 16. Februar 2018, um 20:37

Zunächst das Spiel #73.928.493
Das Partners Spiel zu verbessern ist sollte klar sein und ist nicht weiter von Belang
An 1 sitzend habt ihr welche Pläne

Back to the Game
Man hat sich für 2 Karo Dame entschieden
Die eigene 90 dürften jetzt ok sein ?
Nach 3 blauer alte entscheidet ihr euch für die K 60
A Ja
B nein
Begründungen willkommen
Hab ich selbst was übersehen nach dem blöden Kreuz ?
Das wars schon

Lappen, 16. Februar 2018, um 21:03

Wenn man den zweiten Kreuz als Zeichen sieht, dass die Partnerin wirklich trumpfleer ist, sollte man dort wohl besser das Herzass versenken. Dann sitzt man gemütlich an vier, kann passgenau übernehmen und sich sogar noch einen Trumpfabgeber leisten.

Ex-Füchse #128401, 16. Februar 2018, um 21:49
zuletzt bearbeitet am 16. Februar 2018, um 21:50

@ Lappen
2,3 Sekunden ist nicht lange
Herz Ass Abwurf kam mir kurz in den Sinn
Sitzt das Ass an 4 werdens 32 und rechts sitzt noch Pik Herzdame hmmm ?
6 Herzdame könnte der beste Versuch sein wenn’s Ass an 4 sitzt oder Herz Ass hält hmm ?
Sorgen hat man ja dennoch
plötzlich fühlte ich mich umstellt

Lappen, 16. Februar 2018, um 22:00

Dass ich im Spiel auf den Abwurf gekommen wäre, habe ich ja auch nicht behauptet.^^

Tront, 16. Februar 2018, um 23:44

Ich lasse vermutlich die, wenn auch noch nachvollziehbare, keine 60-Absage meist weg.

Bevor ich meine Standkarte in Herz jemals abwerfe und mir dadurch sogar bis zu 1 - 2 mögliche erspielte Gewinnstufen entgehen lasse, ließe ich sogar noch die sichere keine 90-Absage weg.

Jede höher erspielte Spielstufe gewinnt einen Punkt risikolos. Jede Absagestufe beinhaltet unterschiedliche Risiken. Dass der Partner ein 3-Trümpfer ist, ist sicherlich nicht vorhersehbar.

Aber auch ein partnerlicher 5-Trümpfer ohne weiteres Stand-As, kann nach einem späteren Herz-As-Abtsich neue Schwierigkeiten bei der keine 60-Absage-Erfüllung nach sich ziehen.

Herz-Erst und Zweitlauf würden oftmals abhanden gekommen und ein beliebiger Trumpfstich, schon wäre die keine 60-Absage um. Das sollte in 7% aller Verteilungen durchaus vorkommen können. Eher etwas häufiger.

Singschwan, 18. Februar 2018, um 21:16

Nach dem Aufspiel der Alten hätten bei mir die Alarmglocken geschrillt. Bei einigermaßener Trumpflänge kommt da klein Trumpf zurück.

Singschwan, 18. Februar 2018, um 21:18
zuletzt bearbeitet am 18. Februar 2018, um 21:24

Unabhängig davon hat Mary es versäumt, ordentlich bei Trumpf auszusteigen (2. Stich Alte, dann Pik Dame, Kreuz As und dann Karo 9).

Ex-Füchse #128401, 18. Februar 2018, um 21:55

hab 4 Trumpf vorausgesetzt beginnend mit Karo 9 und mich mit nicht Ausstieg gar nicht erst ernsthaft beschäftigt
die Karodame die 2 hielt sagt mir das rechts Pik und auch Herzdame sitzen
für die 60 braucht es hier auch kein Kreuz Ass wenn der Partner sauber aussteigt

1 Pikdame Ass Ass Ausstieg reicht für 90
Die 60 lässt man hier natürlich stecken

zurück zum Spiel
ausgehend von 6–7 mal Zug schlägt man jetzt genügend 8 Trumpf Gegner weil dieser ja auch noch Herz stechen muss
Das sollte zu 93 % wohl der Fall sein
Danke

raescha, 19. Februar 2018, um 10:30

Ich würde als Aufspieler bei diesem vorzeitigen Re auch Pik Ass spielen, dann Pik Dame (falls Partner es nötig findest zur Sicherheit abzufragen, sage ich auch die 90), dann Kreuz Dame als Vorbereitung meines Trumpfausstiegs (der Partner kennt nun meine Trumpflänge und kann das in seine evtl. 90 Ansage mit einfließen lassen). Jetzt zeige ich ihm vor meinem Trumpfausstieg noch das Kreuz Ass (damit hat er für seine evtl. 60 Ansage alles von mir gesehen und muss alles weitere selbst verantworten. Danach kommt dann der Trumpfausstieg.

An der Stelle des Partners hätte ich mir Herz Ass blank geworfen, aber die 60 niemals gesagt.

raescha, 19. Februar 2018, um 10:35

... ansonsten bei diesem Verlauf wie Lappen

Tront, 19. Februar 2018, um 16:34

Zuerst die Pik-Dame anzuspielen, kann ja niemals schlechter sein. Der Vorab-Re-gebende Partner könnte in dieser Farbe bereits selbst frei sein und bekäme einen wichtigen Abwurf nicht, weil er nicht immer zwingend mit seiner Karte groß abfragen kann.

Danach spiele ich meine mittellangen Asse vor, sofern mein Partner nicht mit einer Absage springt.
Im 4. Stich spiele ich meine Kreuz-Dame vor, damit sollte ich meinen (maximalen) 3-Trümpfer eindeutig beschrieben haben.

Sagt der Partner dennoch die keine 60 ab, trägt er die Verantwortung. So erhalte ich mir meinen Trumpfausstieger für den 5. Stich und dieses Spiel läuft um einiges besser als in der Partie.

Tront, 19. Februar 2018, um 16:35
Dieser Eintrag wurde entfernt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite