Doppelkopf-Strategien: Mein Frust mit Asse Res

idaad, 23. März 2018, um 10:30
zuletzt bearbeitet am 23. März 2018, um 10:34

Nachdem ich live in den letzten Wochen gefühlt über ¾ aller reinen Asse Res verloren habe (oft u90 und mit ko) habe ich mir vorgenommen etwas vorsichtiger zu sein.
Mich würde interessieren, wie ihr z.B. mit diesem Blatt an 1 agiert:
Kreuz-DamePik-DamePik-BubeKaro-KönigKreuz-AssKreuz-NeunPik-AssPik-KönigPik-NeunPik-NeunHerz-KönigHerz-Neun
1) Kreuz-Ass - läuft es mit mindestens 25 klares re
2) Kreuz-Ass - zu riskant, Pik-Ass ohne Spruch
3) Pik-Ass vor - Risikominimierung: Läuft es (dann ja mit 35 oder 42) dann Kreuz-Ass mit re
4) noch anders

Lappen, 23. März 2018, um 10:36

Da vergeht es selbst mir. Unabhängig von der Augenzahl in Kreuz kommt spruchlos Pikass.

Lappen, 23. März 2018, um 10:39

P.S. Anders sieht es schon wieder aus, wenn ich ins Pikass geschoben werde und dieses läuft. Dann (natürlich?) selbstbewusst mit Re.

Trojaner1959, 23. März 2018, um 10:51

Selbst mit angeschobenem Pik das läuft, sehe ich da kein Re.
4 Trümpfe sind mir dafür zu schwach.
Hat mein Partner eine Trumpfstanze wird er eh auf K9 abfragen.
Hat er keine, bin ich froh wenn kein Ko kommt.

Lappen, 23. März 2018, um 10:57

Naja, wirst du eingeschoben, hast du 35 Augen sicher und kommst mit dem Kreuzlauf meist auf etwa 60. Auf eine deiner beiden Damen einen Stich zu landen, sollte dir auch fast immer gelingen, womit du dann einen soliden EW für dein Re hast.

Trojaner1959, 23. März 2018, um 11:01

Den EW wird man vieleicht knapp erreichen, aber ohne Partner Trumpfstärke wird das nichts.
Ist die Partner Trumpfstärke da kommt die K9 und das Spiel ist auch um.

Lappen, 23. März 2018, um 11:15

Ich bin ja ein Freund davon, bei Spielbesprechungen erstmal davon auszugehen, dass die Mitspieler keinen Käse spielen und demensprechend auch nicht sinnbefreit erhöhen.

Aber vielleicht sollten wir die Diskussion um den Anschub eh besser lassen, idaad wollte ja Ansichten zum Spiel an Position 1. Sorry also für die von mir eröffnete o.t.-Baustelle.

akaSilberfux, 23. März 2018, um 11:27

Für mich auch 2)

SchwillTiger, 23. März 2018, um 11:34

wie der Lappen. Ist Pik gelaufen (immer viele Augen), gebe ich mit Pikdame das Re. Eine meiner Damen wird einen Stich machen. Dass das ein Assere ist sieht jeder.

Seb1904, 23. März 2018, um 11:52

Wer das RE braucht, sollte halt erst das schlechte Ass spielen. ;-)

idaad, 23. März 2018, um 12:29

@seb - das meinte ich ja mit Variante 3); aber keiner äußert sich, ob er das Ass in 4er-Länge wirklich als erstes spielen würde.
Werd ich selbst angeschoben im ersten ist das ja ein ganz anderes Thema .

Lappen, 23. März 2018, um 12:36

Zu Variante 3):
Nein, keinesfalls - so weit, dass ich freiwillig eine deutlich schlechtere Karte spiele, geht mein Ansagefetisch nun wirklich nicht.

SchwillTiger, 23. März 2018, um 12:37

Ich mache das nie. Gewinnwahrscheinlichkeit wird runter gesetzt. Nehmen wir an um 10%. Dann verliere ich 0.3 Punkte.

Damit man durch eine Ansage 0.3 Punkte reinholt, müsste man etwa 60% Gewinnwahrscheinlichkeit haben. Die hat man nicht. Auch wenn Pik schon gelaufen ist.

Mit besseren Karten nehme ich lieber die Chance mit, dass auf mein 2.Ass die Partei klar ist und mein Partner dann abwerfen kann.

SchwillTiger, 23. März 2018, um 13:05

Ausnahme ist meine Privatrunde. Da habe ich der Einfachheit gesagt, ich bin IMMER re mit 2 schwarzen Assen ( so wie es auch in meinem Profil steht, liest aber ja eh keine Sau).

Da will ich kein hart aufgebautes Vertrauen brechen. Da würde ich andersrum spielen.

[x] in before: Warum spielst du in deiner Privatrunde extra Scheiße? Wie sollen sie es dann jemals richtig lernen?

Lappen, 23. März 2018, um 14:01

"Wie sollen sie es dann jemals richtig lernen?"
Was genau? Scheiße spielen?^^

SchwillTiger, 23. März 2018, um 14:05

Ne Scheiße.

Juan-Miguel, 23. März 2018, um 15:15

4) Ab 31 Augen würde ich dieses Assere gerade noch geben.

Tront, 23. März 2018, um 16:20

Ich werde solche Asse-Res künftig nur weglassen, wenn ständig meine Partner sinnbefreit keine 90 brüllen. Eine lange Zeit lang bleib ich davon verschont. Dann traf ich auf Bottroper Spieler, die einmal sogar erhöhten, als mein 2. As geknackt wurde.

Jetzt soll ich also auf Erstansagen verzichetn, damit meine Partner keine Tiefabsagen treffen?

Dann werde ich ja zum Spartakus. Das wäre mir zu defensiv.

Aber ich verstehe Mitspieler, die dieses Asse-Re nicht geben möchten. Aber ich erfreue mich um so mehr an Mitspielern, die auf mich weiterhin ihre Verdachtskontras aussprechen, weil sie mir als Partner "voll vertrauen". Denn mit 2 schwarzen Assen ohne Re-Ansage bin ich zu 97% aufwärts ein Kontramann, das wird nur von meinen Trumpfanspielen als Re-Mann überboten, die bei 100% liegen.

Oberst_Ouzo, 23. März 2018, um 17:11
zuletzt bearbeitet am 23. März 2018, um 17:11

bis auf
" das wird nur von meinen Trumpfanspielen als Re-Mann überboten, die bei 100% liegen."
bin ich bei Tront

Goldmurks, 23. März 2018, um 20:30

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:

Fühle ich mich zu schwach für ein 2. schwarzes Ass mit Re, spiele ich zur Not auch gegen meine eigene Karte und schiebe unter Ass.
Einen starken Partner brauche ich eh, und so findet er ggf. die Ansage auf verteilte Stiche.
Andersrumer Vorteil: ein Kontrapartner, der um diesen Umstand weiß, kann blind - ggf. mit eigener Ansage - auf mich abwerfen, wenn ein spruchloses 2. schwarzes Ass von mir nachgespielt wird.

Lappen, 24. März 2018, um 00:50

😖 😢

zur Übersichtzum Anfang der Seite