Doppelkopf-Strategien: Eingeheiratet - Dullenvorspiel?

WuerfelDoko, 02. April 2018, um 14:34
zuletzt bearbeitet am 02. April 2018, um 14:39

An 2 sitzend:

Herz-ZehnPik-Dame Herz-BubeHerz-BubeKaro-BubeKaro-Bube Karo-ZehnKaro-Neun Kreuz-ZehnKreuz-König Herz-AssHerz-Neun

Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-NeunKreuz-König

Pik-AssKaro-ZehnPik-ZehnPik-Neun

Ich zögere ein bisschen rum, ohne Antwort

Fragen:

1) Meine Hauptfrage - Was nun im dritten?

1a) Dulle

1b) Niedrig Trumpf

1c) Herz As

1d) ??

2) zum 1. Stich

Was legt Ihr rein? Zehn oder König?

3) zum 2. Stich

Trumpft Ihr auch oder werft Ihr Fehl ab? Falls ja, welchen?

sashimi, 02. April 2018, um 14:53
zuletzt bearbeitet am 02. April 2018, um 15:01

Ich trumpfe nicht, sondern werfe ab. Abwerfen werde ich Kreuz und nicht Herz, da in Herz eher auch mein Partner im Zweiten frei ist. Wenn mich dann jemand mit eigener Dulle nach zweiter Dulle fragt, ist das der Punkt erstmal an meinem Adrenalinspiegel zu arbeiten. Die Dulle scheidet für mich aus. Was soll die leergesetzt bringen? Ich spiele wenn keine Antwort auf Dulle kommt Herz As.

sashimi, 02. April 2018, um 14:55
Dieser Eintrag wurde entfernt.

NoddyH, 02. April 2018, um 14:58

Joo, stechen verneint die Dulle. Antwort is nicht zu erwarten, wird eher als Aufforderung verstanden auf das folgende HerzAs die selbst zu verantwortende Ansage zu treffen.

Lappen, 02. April 2018, um 15:07

1.) Ich zögere gar nicht, sondern spiele Herzass mit Re
2.) Zehn
3.) Abwurf Kreuzkönig

Tront, 02. April 2018, um 17:26

In den ersten Stich lege ich eine Kreuz 10 rein, da ich sehr wahrscheinlichlich dieses Spiel mit der Hochzeit später mitgehen werde.

Im zweiten Stich werfe ich selbstverständlich den mir noch verbliebenen Kreuz-König ab.

Nachdem ich dann im 3. Stich auf Trumpf ans Anspiel gelange, werde ich schon noch auf eine mögliche Partnerdulle mittels Zögern abfragen, um nach einer Bestätigung ggf. zunächst einige Trumpfrunden spielen zu können, bevor man das bestzte Herz-As auf die unsichere Reise schickt bzw. man auf dieses As vom Partner später angespielt wird.

Nach einer Dullenbestätigung mit Re hat man im Prinzip eine eigenständige keine 90-Absage.

Nach nicht bestätigter Dulle gebe ich ein eigenes Re und werde Herz-As unmittelbar anspielen. Jetzt hat mein Partner, der Hochzeiter, nach vielen Spielverläufen eine nächste Absagestufe. Vorzugsweise, wenn das Herz-As durchläuft.

Tront, 02. April 2018, um 17:45

Bevor ich den gegnerischen Fuchs nach einem frühen Herz-As-Abstich primitiv durchlasse und der Partner nach einem Herz-As-Abstich schweigt, bevorzuge ich besser diesen Plan. Man ist selbst ein 8-Trümpfer. Versuchst du nahezu niemals, die Gegenpartei einmal tendenziell auszutrumpfen zu wollen?

Damit gewinnt man so einige Spiele deutlich höher, ob nun mit oder ohne getätigte Tiefabsagen.

Du müsstest es nur einmal ausprobieren wollen!

dokodesaster, 02. April 2018, um 17:47

Tront hat alles gesagt diese Abfolge ist für mich die einzig richtige.

dokodesaster, 02. April 2018, um 17:56

Ob man vorab noch zögert um eine eventuell vorhandene Partnerdulle zu erfragen ist vielleicht Geschmacksache allerdings macht es Sinn da man eine wichtige weitere Information kostenlos erhalten kann.
Das ist finde ich eine Standartsituation welche bestenfalls immer so abgespielt werden sollte.

KarlMueller106, 02. April 2018, um 22:09

die ersten beiden Stiche wie DU. Dann Re sagen und niedrig, also Karo 9 spielen. Spielt der Gegner die dulle, dürften es nur wenig Augen für kontra sein. Dann habt ihr 4 Tr. von oben. Reicht für keine 90. Hat der Partner die dulle, wird er sowieso keine90 sagen. Partner muss auf jeden Fall Tr. spielen. Dann spielst du erst später das Herz As. Spielt der Gegener , weil er mit dulle rankam, Herz As, kommt es darauf an, wer die anderen Herz hat. Ich würde auf jeden Fall Keine 90 sagen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite