Doppelkopf-Strategien: Fleischloser oder Bubensolo?

EinNulltel, 07. Juni 2018, um 11:29

#76.264.592

Hier habe ich lange überlegt, ob ich den Fleischlosen oder das Bubensolo spielen soll. Bei einem 7+1 mit einer 10 als Abgeber hatte ich kein gutes Gefühl, aber das Bubensolo kann auch gut verloren werden, wenn im ersten Stich nicht alle Spieler bedienen. Welches Solo hat langfristig den besseren Erwartungswert?

Octopussy, 07. Juni 2018, um 12:09
zuletzt bearbeitet am 07. Juni 2018, um 12:10

Wieso denn überhaupt Solo?

herzass, Kreuzass mit Re und feritg ist die +2 Normalspiellaube.

Da der FL fast immer verloren ist (Kreuz hält zwar zu 90%, aber das bringt einen auch nicht viele weiter) mit Mindestwert 106 würde ich wenn dann das Bubensolo vorziehen. Bei 2-2-1 Sitz (41%) gewinnst du es ja eigentlich immer.

Und da du es auch bei einem 3-1-0 Sitz wie hier meistens über stechen-gegenstechen gewinnst, sollte das Bubensolo über dem Normalspiel liegen.

Ich überlege gerade, wie man das überhaupt verlieren soll:

Man gibt ja nur 4 Stiche ab: 2 Buben und Herz-NeunKaro-Zehn

richtig bei:
3-2-0 23%
4-1-0 10%
5-0-0 1%
_________
34%

Lappen, 07. Juni 2018, um 12:33

Danke, war zu faul, die Tabelle rauszukramen.
Ein zu zwei Dritteln gewonnenes Solo sollte das Normalspiel klar schlagen, zumal man auf 3-1-1 auch immer mal wieder noch ein Kontra als Sahnehäubchen bekommt.

Sab0o, 07. Juni 2018, um 13:48

"Da der FL fast immer verloren ist (Kreuz hält zwar zu 90%, aber das bringt einen auch nicht viele weiter) mit Mindestwert 106 würde ich wenn dann das Bubensolo vorziehen. Bei 2-2-1 Sitz (41%) gewinnst du es ja eigentlich immer."
Warum 106?
Mindestwert bei 7+1 liegt doch bei 105. Da hier eine 9 und zwei Buben vorliegen (+4+2*2=113)!?
Ich würde den FL auf jeden Fall hier nicht spielen.

Das Bubensolo finde ich hingegen tatsächlich attraktiv. Fallen 3 Buben im ersten, sollte der immer gewonnen sein.
Wenn die WS von OP korrekt sind, müsste ich ja einen EW von ca: 0,66 * 9 - 0,34*9 = 2,88 haben.
Also wenn ich noch aufzuholen habe das Bubensolo, sonst das Normalspiel.

Lappen, 07. Juni 2018, um 13:56

Der tatsächliche EW dürfte nochmal eine Ecke höher liegen, da der gewonnene Gegenschuss und verlorene Spiele ohne Kontra (zugegeben selten) berücksichtigt werden müssen.

Ossi, 07. Juni 2018, um 14:05

Naja, wenn die Buben nicht sitzen wird es mit dem Erreichen der eigenen 90 auch eher schwierig.

P.S. Aber spielen würde ich das Teil trotzdem.

Lappen, 07. Juni 2018, um 14:17

Auch wahr, nicht drüber nachgedacht.^^

Tront, 07. Juni 2018, um 14:20
zuletzt bearbeitet am 07. Juni 2018, um 14:21

Ich verstehe nur immer nicht, weshalb das Gegenspiel sooo schlecht aufgezogen wird.

Mit normal-guten Gegenspielern halte ich dieses Bubensolo bei diesem Kartensitz für eher verloren.

Auf ein vorzeitiges Kontra (?!) sollte doch wohl klar sein, dass ein Gegenspieler m i n d e s t e n s 3 Buben in seiner Hand hält.

Jetzt sollte man doch 2 Kreuzvolle des Solisten mit jeweils 2 Fehlvollen der Kontrapartner in den Kreuzläufen erwirtschaften können. Das wäre ja auch so gekommen, wenn ein Kontra-Partner nach diesen Spielinformationen seine Kreuz 10 nicht im 1. Kreuzlauf schon vorzeitig abgibt. Ein kurzen Nachdenken beim Gegenspiel ist durchaus erlaubt.^^

Mit einer weiteren 10 in der nächsten Fehlfarbe des Solisten kann die Gegenpartei auf weit über 130 aus eigener Kraft Augen gelangen. Zumindest theoretisch.

Dass man aber mit 4 (weniger fetten) Stichen gegen den Solisten nur 96 Augen bekommt, würde ich als neuen Minusrekord erachten.

Dennoch bleibt das Bubensolo gegenüber dem As-Solo die bessere Solowahl. Aber ich wäre keineswegs so optimistisch mit den Gewinn-Aussichten!

Zumal man ja einen 2 - 2 - 1 Bubensitz oftmals nicht von einem vorliegenden 3 - 3 - 1 - 1 Bubensitz unterscheiden kann.

Man müsste also alle Spiele auf Stechen - Gegenstechen anlegen und bekommt oftmals Probleme.

Gegen 4 oder mehr Buben sollte man nahezu immer verlieren, gegen 3 Buben mehr als nur gelegentlich, also insgesamt mehr als 50% gebe ich diesem Bubensolo auf gar keinen Fall als Gewinnerwartung (normal-gutes Gegenspiel halt vorausgesetzt).

EinNulltel, 07. Juni 2018, um 14:27

Gut, dann habe ich mich mit dem Bubensolo richtig entschieden.
Ich komme beim Fleischlosen auch auf einen Mindeswert von 113 (wenn Kreuz läuft).

12 Karten der Gegner: Im schlechtesten Fall 5 Asse, 5 10er und 2 Könige, macht 113. Dann 14 Augen in meinen vier Abgebern, macht 127 für die Gegner.

Die Chance, in Herz einen Vollen zu fangen, ist aber wohl eher gering.

Tront, 07. Juni 2018, um 14:47

Das stimmt.

Also dem As-Solo gebe ich noch zwischen 25-30% Gewinnwahrscheinlichkeit, weil ja ein Gegenspieler 6 Volle halten könnte oder sich einmal schlecht trennt.

Da das Bubensolo etwa 50% hat, muss es die bessere Wahl sein. Zumal das Bubensolo insgesamt ja noch deutlich besser bewertet wird.

Octopussy, 07. Juni 2018, um 16:35

"Warum 106?
Mindestwert bei 7+1 liegt doch bei 105. Da hier eine 9 und zwei Buben vorliegen (+4+2*2=113)!? "

-6 für die 10 = 107

Talentfrei, 07. Juni 2018, um 16:45

Abzüge für 10en gibt es nicht.

NoddyH, 07. Juni 2018, um 16:47

Könige und 10en werden mit 0 gerechnet, für die 10, die man auf der Hand hält bleibt Kontra nur ein König zum schmieren.

Octopussy, 07. Juni 2018, um 16:58

Okay.... dachte immer es gilt Delta König in beide Richtungen... danke!

zur Übersichtzum Anfang der Seite