Doppelkopf-Strategien: Wieder mal die Qual der Solowahl

Mia_Grautz, 23. Juli 2018, um 10:23

Ein Blatt vom gestrigen RLT an der Weser.
Im Normalfall an Pos. 3 hockend, blickt man in etwa zur Mitte der Liste in folgende Hand (vor einem wurde jeweils ein 'gesund' gemeldet):

...

Mia_Grautz, 23. Juli 2018, um 10:31

Asse: Pik-AssPik-AssPik-ZehnPik-BubePik-Neun Karo-AssKaro-AssKaro-ZehnKaro-DameKaro-Neun Kreuz-Dame Herz-Dame

Ladys: Kreuz-DameHerz-DameKaro-Dame Pik-AssPik-AssPik-ZehnPik-BubePik-Neun Karo-AssKaro-AssKaro-ZehnKaro-Neun

Einen Vorbehalt wird man wohl immer aussprechen. Aber welches Solo dürfte in der zu erwartenden Ausbeute die Nase vorn haben?

Mia_Grautz, 23. Juli 2018, um 10:32

Nachtrag: Pflichtsolo noch offen - daher jeweils mit Ausspiel.

Antipode, 23. Juli 2018, um 10:55

Da ich Sicherheitsspieler bin - FL

BeateUser, 23. Juli 2018, um 11:33

Wenn die zweite D eine Pik-Dame wäre, vielleicht die Damen. Wegen Schwarzoption.

So spiele auch ich den FL.

Mia_Grautz, 23. Juli 2018, um 13:13
zuletzt bearbeitet am 23. Juli 2018, um 13:47

Meine Überlegung *) war folgende:
👉 Fallen im 1. Stich 3 Damen (zu ~ 55 **) (?) v. H.) in meine Alte, habe ich sofort ein relativ todsicheres Re.
Sollte dieser Positivfall nicht eintreten, bekomme ich ebenso todsicher das Kontra - und gehe vermutlich baden.

Beim FL muss (voraussichtlich) mindestens eine lange Farbe halten (dieser Positivfall tritt zu ~ 80 (?) v. H. ein), um recht sicher zu gewinnen - das sehe ich sehr wahrscheinlich allerdings nicht im Ansagezeitraum (das Re muss man wohl trotzdem bringen).
Dafür fange ich mir auch seltener ein Kontra ein.

Beas Verweis auf die Blaue (von wegen Schwarzoption) als Zünglein an der Waage hat was 👍

Bin auf weitere Meldungen gespannt.

*) sofern ich überhaupt alles Wesentliche in angemessener Zeit gegeneinander abwägen konnte.
**) hups, ja, ich meinte ~ 67 v. H.

raescha, 23. Juli 2018, um 13:37
zuletzt bearbeitet am 23. Juli 2018, um 13:38

Wahrscheinlichkeiten: Knapp 67%, dass jeder eine Dame mit hat und 80% dass in mindestens einer Farbe alle rausfallen (55,3 % pro Farbe). Meine Erfahrung ist aber, dass falls eine Farbe schlecht sitzt, die andere auch meist schlecht sitzt (ich vermute, dass das am Mischen liegt).

Mia_Grautz, 23. Juli 2018, um 13:40

Der Fachmensch spricht von bedingter Wahrscheinlichkeit ;)

Cabeza_doble, 23. Juli 2018, um 16:02

Mich würde das Damensolo reizen.Entweder, der Gegner wird nassgemacht oder man geht selber baden.Aber no risk, no fun.

NoddyH, 23. Juli 2018, um 16:30

Der Fleischlose hat aber schon genug Potential zum Gegner nassmachen.
Der Damen sichert die Pikflöte ab, es muss aber jeder ne Dame bedienen und selbst dann wird man Stiche beim stechen/ gegenstechen abgeben.
FL bei mir vorn.

Mia_Grautz, 23. Juli 2018, um 17:57

Nb.: Mia erinnert das Beispiel sehr an ein Kippbild,
bei dem man mit zunehmender Dauer des
Betrachtens abwechselnd einen gepflegten älteren
Herrn oder einen überfahrenen Iltis (o. ä.) sieht ...

Nach dem tatsächlich gespielten (und zu u90
gewonnenen) Solo hielt ich meine Entscheidung für
goldrichtig - um im nächsten Moment an genau
dieser Entscheidung zu zweifeln und das andere
Solo vorne zu sehen ...

Tront, 23. Juli 2018, um 22:35

Ein möglicher Denkfehler bei der Wahl des Damenolos ist meiner Meinung, dass selbst wenn 4 Damen im ersten Stich zusammenfallen, immer noch Risiken durch Stechen - Gegenstechen nicht vollständig abgedeckt sind, wenn einmal die längere Pikfarbe geblockt ist.
Dazu kommen noch die wirklich unangenehmeren Verteilungen von 4 (oder mehr) Damen auf einer Hand und die häßichen 3 - 3 - 2 - 0 Verteilungen hinzu.

Also lediglich 3 - 2 - 2 - 1 ist neben 3 - 1 - 3 - 1 gut, wobei man die letztgenannten Fälle als Solist während des Ansagezeitraumes nicht voneinander unterscheiden kann. Immer kommen die "guten Verteilungen" dafür häufiger vor.

Ich würde dennoch das As-Solo leicht favorisieren.

Das As-Solo gewinnt man dagegen wohl immer, wenn nicht gerade beide Farben zu fünft gleichzeitig geblockt sind.

Tiefabsagen wird man ohnehin bei beiden Soli nicht mit ausreichender Sicherheit treffen können.

Fragt sich höchstens, bei welchem Solo die Gegenansage-Wahrscheinlichkeit höher liegt.

Da man beide Soli im Normalfall mit eigener Re-Ansage versehen wird, könnte ich mit gut vorstellen, dass ein Kontra im As-Solo (meist zu eigenen Gunsten!) häufiger getroffen wird als bei einem Bildersolo, bei dem der Solist nach Wissen der Trumpfverteilung bewusst ein eigenes Re herausposaunt.

mwolff, 24. Juli 2018, um 19:18

FL mit Re, wenn Pik alle bedienen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite