Verbesserungsvorschläge: Hinterfragen vom eigenmächtigen Sperren von Spielern

FuxKneifer, 19. Oktober 2018, um 03:47

In meinen Augen wird dadurch eine unfaire Umgebung geschaffen zu mal es nicht beidseitig ist. Ich versuche alle Spieler die mich sperren auch selber zu sperren, kann aber nicht sehen wer mich gesperrt hat. Also komme ich nicht an einen Tisch mit ihm er aber immer an einen Tisch mit mir, obwohl er offensichtlich nicht gegen mich spielen möchte. Andersrum würde es noch Sinn machen, aber so kann man verhindern das gute Spieler an einen Tisch kommen und man kann schlechte Tische für sich festhalten. Möge der Beste gewinnen wird somit also zu "Ich" werde gewinnen.
Im Fuchsbau kann ich ein eigenmächtiges Sperren noch verstehen auch da verzehrt es den Wettbewerb, aber die große Auswahl und das man keine "stärke" Selektion bei den Tischen hat gleicht das ganze wieder an.
Sperren auf eigenen Wunsch im Ligasystem ist lächerlich. Sperren sollte da nur bei Betrugsversuchen erfolgen. Am fairsten wäre sicher wenn keine Namen erwähnt werden, so startet jeder ohne Vorkenntnisse. Man könnte auch die Notizfunktion erlauben, wenn man sie jeden Monat wieder nullt. So kann man sich merken das man gegen Spieler x nicht gern spielt und selber den Tisch verlassen wenn er sich setzt.
Doch Sperren erlaubt ja das 1 Spieler bestimmt wer am Tisch sitzen darf, es braucht nicht mal eine Mehrheit. Wie oben schon erwähnt würde es andersrum noch eher Sinn machen. Wenn ich unter keinen Umständen mit Spieler X am Tisch sitzen will muss ich den Tisch verlassen, wenn Spieler X sich setzen möchte. Man könnte auch noch eine Mehrheit einbauen. Sollte der Gesperrte 50% der Spieler als Sperrer am Tisch haben sollte er sich nicht setzen dürfen. Somit wäre ein Ausschluß immerhin kein Alleingang. Selbst dann sollten die Sperrer, aber Rot gemarkt werden. Um zu mindestens zu wissen, wann der Tisch wieder Frei ist.
Ich halte sperren allgemein für zu hart um es so einfach zu machen wie hier. Ich verstehe das der Aufwand jeder Anzeige nachzugehen auch zu groß sein könnte. Man könnte einen Vergehenskatalog erstellen mit klarenen Sperrungszeiträumen. Wo man einfach beim Sperren typische Sperrungsgründe auflistet und je nach Härte einen Zeitraum für die Sperre festlegt. Dadurch erfährt man den Grund für die Sperre, das kann dann auch dem gesperrten übermittelt werden und man sieht wer leichtfertig sperrt und dann kann man auch da mal eingreifen und hinterfragen. So entwickelt man auch einen guten Umgang auf der Plattform und der Aufwand ist überschaubar.
Ich hoffe das Feedback hilft euch weiter, denn der Fuchstreff ist eine echt schöne Plattform für ein tolles Kartenspiel, doch der Ton an den Tischen wird immer härter. Einsteiger werden gesperrt, beleidigt oder bestensfalls misverstanden. Ich spiele nur gelegentlich bin aber auch schon einige Zeit Mitglied, dadurch fällt mir so eine Veränderung eventuell auch besser auf oder es ist nur selektive Wahrnehmung. Ich spreche nur meine Ideen und Gedanken aus um einen Denkanstoß zu geben bzw. auch eine Disskusion aufzubauen um meinen derzeitigen Eindruck zu überprüfen und negative Änderungen durch wachsende Community nicht ausufern zu lassen. Emotionen gehören dazu und manche reagieren mal etwas kräftiger, das ist nicht schön doch kann man tolerien. Es soll niemand schreiben Spieler X hat spieler Y beleidigt, sondern mir geht es um das allgemeine empfinden, vieleicht auch genauere Zeiträume, wie z.B. Montags vormittags zu Sonntag vormittag etc. Alles was helfen könnte einzuschätzen, wo genau die Ursachen liegen können.

IngoKnito, 19. Oktober 2018, um 06:12

Ich empfehle, Schreiben durch Denken zu ersetzen oder zumindest zu ergänzen:

Auch derjenige, der gesperrt hat, kann sich nicht mehr zu dem Gesperrten setzen.

Den Rest der Bleiwüste habe ich mir erspart.

Hase_Hase, 19. Oktober 2018, um 06:37

Das stimmt!

Seb1904, 19. Oktober 2018, um 07:15

Ach Ingo, da hast Du so manches verpasst.

Ein Hochlicht ist folgendes Postulat: „wenn ich unter keinen Umständen mit Spieler X am Tisch sitzen will, muss ich den Tisch verlassen, wenn Spieler X sich setzen möchte.“

ExWuerfel, 19. Oktober 2018, um 07:46

Es sind ja immer die gleichen, mit denen man nicht auskommt am Tisch, aus unterschiedlichen Gründen

Profilbesuch + Sperre am Monatsanfang ist die einfachste Variante, mit der man sich seinen Seelenfrieden bewahrt. Bei mir irgendwas zwischen 10 und 20 Spieler, Merkzettel hatte ich nur in den ersten Monaten. Und wenn man mal einen vergessen hat, merkt man das recht schnell am Tisch.

Ansonsten stimmt Deine Beschreibung der Tischbesetzungsregeln in der Tat nicht mit der Realität überein. Niemand wird gezwungen, einen Tisch zu verlassen. Aber man kann sich nur dazusetzen, wenn man mit allen, die bereits am Tisch sitzen, im Reinen ist.

Irgendwelche Quoren machen das System nur komplexer, aber lösen das Grundproblem, dass Spieler nicht miteinander auskommen, nicht.

Sperren greifen auf dem PC übrigens erst dann, wenn man den Flashplayer neu öffnet.

SchwillTiger, 19. Oktober 2018, um 09:49

", aber so kann man verhindern das gute Spieler an einen Tisch kommen und man kann schlechte Tische für sich festhalten. "

wer daran noch Spaß hat ist wirklich zu bemitleiden.

Wenn es um die DEM gehen würde, okay. Aber um in Liga1 zu kommen oder zu bleiben? Ich bitte dich...

EinNulltel, 19. Oktober 2018, um 10:20

1. Wenn man jemanden gesperrt hat, kommt man selber auch nicht an den Tisch (wie IngoKnito schon sagte).

2. Man selber kann durchaus nachschauen, ob jemand einen gesperrt hat.

3. Es gibt bestimmte Leute, mit denen man einfach nicht spielen will. Entweder geben sie sich beim Spiel überhaupt keine Mühe, oder sie werden am Tisch dauernd beleidigend. Soll man gezwungen sein, mit denen zu spielen?

Cabeza_doble, 19. Oktober 2018, um 10:41

Ich finde die Sperrfunktion, so wie sie ist, genau richtig.
Mit ihrer Hilfe kann ich ohne großes Gezerre, ohne Debatten und ohne -zig mal hin- und herklicken zu müssen, verhindern Leute an meinem Tisch zu haben, mit denen ich nicht spielen möchte.
Niemand anderer weiß wen ich gesperrt habe, keiner kennt die Gründe, ich muss nichts erklären. Ist doch im realen Leben nicht anders, da muss ich auch niemandem begründen, warum ich bestimmte Menschen nicht mag, sie nicht zu mir nach Hause einlade oder mich mit ihnen in der Kneipe treffe. Es gibt einfach Leute, mit denen mag ich nicht am selben Tisch sitzen, entweder, weil sie sich nicht benehmen können, weil sie zu oft einfach grußlos vom Tisch verschwinden, weil sie die ganze Zeit über die Ungerechtigkeit des Gebers (oder der Welt) sülzen oder weil mir ihre Spielweise nicht liegt. Wenn ich mithilfe der Sperrfunktion dafür sorge, dass ich mit denen erst gar nicht am selben Tisch Platz nehmen kann, dann ist doch allen geholfen, denn es werden unnötige Konflikte vermieden.
Wenn es überhaupt einen Verbesserungsvorschlag für die Sperrfunktion gibt, dann höchstens den, die Sperren für den Spieltisch einerseits und den PN-Austausch andererseits getrennt zu behandeln.
Es gibt für mich ein paar Leute, mit denen ich durchaus spielen möchte, von denen ich aber keine PNs empfangen mag. Und auf der anderen Seite gibt es Mitspieler, mit denen ich gerne hin und wieder mal per PN kommunizieren möchte, mit deren Spielweise ich aber nicht klar komme und die ich deshalb gern für die Spielkonsole sperren möchte.

mwolff, 19. Oktober 2018, um 10:46

Jetzt weiß ich, warum ich nicht mehr mit Würfel spielen darf 😄

Antipode, 19. Oktober 2018, um 10:49

Weil du jeden gesperrt hast der besser ist als du Manne

mwolff, 19. Oktober 2018, um 10:50

Oh, dann bin ich ja alleine ;-). Ich glaube, ich habe niemanden gesperrt, außer zwei, die mir immer zuu dumm kommen.

worstcase, 19. Oktober 2018, um 12:06

Ich komme sehr gut ohne Sperrfunktion klar. Wenn es mir wo nicht passt, dann gehe ich. Jmd mit der Sperrfunktion vom Tisch fern zu halten und somit vom Tisch auszugrenzen finde ich nicht ok. Im Ligabetrieb schon mal gar nicht.

Seb1904, 19. Oktober 2018, um 13:00
Dieser Eintrag wurde entfernt.

NoddyH, 19. Oktober 2018, um 14:21

Der Larsiator glaub ich auch.

Fufa, 19. Oktober 2018, um 17:45

Wie wc - auch wenn ich schon ewig hier spiele hab ich (soweit ich mich erinnern kann) noch nie jemanden gesperrt. Ich wüsst' momentan gar nicht wie das geht.

FuxKneifer, 19. Oktober 2018, um 17:57

ok anscheinend ist die Sperrfunktion doch beidseitig. Ich hatte den Player nicht geschloßen dadurch konnte ich mich wohl an den Platz mit einem gesperrten Spieler setzen.
Trotzdem sehe ich die Sperrfunktion nicht als gut zu mal ich die Sperrung einfach aufheben kann wenn ich möchte und wieder an machen kann wenn ich nicht mehr möchte.
Das man immer nur gegen die besten Kämpfen möchte, kann ich nachvollziehen dazu kann man die Freundesanfragen nutzen. Einsteiger aber auszuschließen und ihnen jede Entwicklung im Spiel abzusprechen ist der falsche Weg.
Und ich hab die Möglichkeit wie man so etwas Nutzen kann nur deshalb angeführt um zu zeigen das mit so einer Funktion die Liga auch nur eine schlechtere Version des Fuchsbau ist.Damit will ich niemand ans Bein pissen. Ich frag mich nur ob es nicht besser wäre die Sperre in so einem System aufzuheben, damit auch eine faire Umgebung geschaffen wird wo ein Aufstieg auch was bedeutet. Jeder der in einer Liga drin ist sollte in meinen Augen selbe Vorrausetzungen haben und Sperren von Spielern ist nichts anderes als ein Vorurteil aufzubauen ohne Möglichkeiten einzuräumen, das man sich weiterentwickelt. Wie schon erwähnt man sollte die Notizfunktion erlauben aber die Spielername und während des Spiels in position 1 etc ersetzen. Dann kann jeder sich aufschreiben das er gegen ihn nicht antreten möchte ohne ihn komplett auszuschließen und im nächsten Monat wären die Notizen weg und er hätte eine neue Chance sich zu bewähren.
Sperren sollte einfach nicht so leicht sein in meinen Augen.

SpanischerGockel, 19. Oktober 2018, um 18:19

Ist doch alles Schmarrn. Dann verabreden sich einfach 6se... und bleiben auch unter sich.
Eine echte Liga isses eh net, aber doch ein schöner erweiterter fun.

Kvothe, 19. Oktober 2018, um 23:02

Wenn Stevie und Hotte einen Sohn hätten...

TurboJo, 20. Oktober 2018, um 13:24

dann wäre das ein Wunder......oder meinst du nicht zusammen?

Kvothe, 20. Oktober 2018, um 21:35

Obacht, für Wunder wurde schon an's Kreuz geschlagen.

Kvothe, 20. Oktober 2018, um 21:48

Für obigen (gestrigen) Beitrag erhielt ich umgehend eine Schmäh-PN von Spielfreund Ramses, dem König des Doko. Meine Antwort: "Deine fäkale Ausdrucksweise zeigt übrigens sehr schön deinen wahren Charakter.", konnte ich leider weder per PN zustellen noch in sein hiesiges Poesiealbum schreiben.Da es nun mal so ist wie es ist und einer der oben angesprochenen (nicht der am Kreuz, der Andere) sich durch diese Äußerung angegriffen fühlen, möchte ich hiermit versichern, daß meine Äußerung keine abnormen sexuellen Praktiken implizieren sollte sondern lediglich auf ein "Wes-Geistes-Kind" anspielten.

zur Übersichtzum Anfang der Seite