Doppelkopf-Strategien: Die Asse an 1?

niveauflexibel, 26. Oktober 2018, um 17:38
zuletzt bearbeitet am 26. Oktober 2018, um 17:39

Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-ZehnKreuz-BubeKreuz-NeunPik-AssPik-KönigPik-DameHerz-AssHerz-NeunKaro-AssKaro-König
Wenn ja, wie eröffnen?

SchwillTiger, 26. Oktober 2018, um 17:50

Ich spiele die auf keinen Fall. Wenn es gut läuft macht man 6 Volle in 6 Stichen. Selbst dann reicht es doch so gut wie nie.

Einzige Chance ist wohl, das blanke Kreuzass zu fangen. Also wenn man es spielt:

1. Kreuz-Ass

alles andere verliert mMn.

Das Normalspiel ist doch gar nicht so schlecht. in jeder farbe ein lauffähiges Ass dazu noch die etwa 25%ige Chance (absolut!!! Da 1/3 Hochzeit * 3/4 Laufwahrschenlichkeit Pikass) mit der Braut zu spielen und mit Pikdame neben der Asse noch eine weitere halbe Stärke mitzubringen.

Cabeza_doble, 26. Oktober 2018, um 20:12

Ich spiele die auf jeden Fall.Das Normalspiel ist mit 4 Tr m.E. nicht gerade der Reißer.
Ich würde auch erst mal Kreuz-Ass spielen.Manchmal hat man ja Glück und das andere Kreuz-Ass ist beim Gegner blank.Wenn nicht, sind die beiden Zehnen ja immer noch ne Macht.Was ich dann im zweiten Stich nachspiele, hängt natürlich davon ab, was im ersten Stich passiert ist. Vermutlich ziehe ich nochmal Kreuz, auf keinen Fall jedoch was Rotes.

SchwillTiger, 26. Oktober 2018, um 21:27
zuletzt bearbeitet am 26. Oktober 2018, um 21:27

2. Chance zu gewinnen, aber das sehe ich schon als seeeehr gewagt an, ist Herz-Neun aufzuspielen, sodass die Gegner denken, dass es die Entwicklungsarbeit ist, diese nicht nachspielen und in Caro oder Pik Pik-AssPik-ZehnPik-Zehn
in einem Stich fallen. Dann steht der König. Andere Chance sehe ich nicht, den K zu entwickeln und das Spiel zu gewinnen.

derkleineklaus, 26. Oktober 2018, um 23:55

Ich spiele die immer und verliere sie immer.

Tront, 27. Oktober 2018, um 00:23

In Runden mit offenem Pflichtsolo spiele ich dieses Solo bestimmt ab der 2. Hälfte einer Runde.

Ich eröffne mit Kreuz 10 und nehme den "kleinen Glückspfad" auf eine zufällig blank gezognes As nicht mit, um im 2. Stich nach Normalverläufen nicht am eigenen Anspiel zu sein.

So vermeidet man etwas häufiger ein Kontra, weil die Gegenpartei jetzt sieht, dass die restlichen Kreuzwerte des Solisten vermutlich stehen.

Mit meist 7 sicheren Stichen wird man zwar zwangsläfig häufiger verlieren als gewinnen, aber so vertrauenerweckend ist die Kontrakarte trotz der Ausspiel-Asse auch wieder nicht.

Aber als Lüstling spiele ich dieses Solo schon eher nicht.

mwolff, 27. Oktober 2018, um 07:30

Wie derkleineklaus. Ich eröffne wohl mit Kreuz-Bube.

SchwillTiger, 27. Oktober 2018, um 09:07

Wenn "Kreuz unter Ass" ist die 10 in meinen Augen alternativlos. Kreuzass zu dritt ist gefühlt der häufigste Gegensitz. da will ich den Gegnern in Kreuz nicht zwei Kreuzstiche schenken, sondern eben nur einen.

Sitzt Kreuzass zu viert habe ich sowieso keine Chance das Spiel zu gewinnen.

Lappen, 27. Oktober 2018, um 16:08

Das Normalspiel ist mir nicht schlecht genug, drei Asse in Vorhand sind ja nun beileibe keine Grotte.

sashimi, 27. Oktober 2018, um 16:15

Ich spiele das Solo nur, wenn mein Pflichtsolo noch relativ am Ende fehlt. Beim Solo eröffne ich mit Kreuz zehn.

zur Übersichtzum Anfang der Seite