Doppelkopf-Strategien: Abfrage vor Aufspiel?

Mettmannpower, 26. Oktober 2018, um 20:51
zuletzt bearbeitet am 26. Oktober 2018, um 20:54

Ich hätte es nicht gemacht....wurde aber unterschiedlich gesehen. Bitte eure Ansichten ein wenig begründen.

Mettmannpower, 26. Oktober 2018, um 20:52

Herz-ZehnHerz-ZehnPik-BubeHerz-BubeKaro-AssKaro-NeunKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-NeunPik-AssPik-AssPik-Zehn

SchwillTiger, 26. Oktober 2018, um 20:55
zuletzt bearbeitet am 26. Oktober 2018, um 20:56

Definitiv! dann weiß ich, ob ich Pikass spiele oder Kreuz schiebe. Wenn mein p an 2 pikfrei ist, ist das Spiel immer gewonnen. Nicht dass er auf Pik noch unsinnige Herzabwürfe macht.

Kommt keine Antwort, hat mein p evtl. den Siegerabwurf in Kreuz auf der Hand.

und stark genug ist das Blatt mit 40 Augen Dullen, 26 Augen herz und wegen mir 10 Augen pikass. Das ist ja schon alles sehr minimalistisch gerechnet.

Mettmannpower, 26. Oktober 2018, um 21:30

dein Ernst?

AEG123, 26. Oktober 2018, um 21:34

Kann man gut machen muss man aber nicht.
Das ne Antwort an 2 erfolgt ist zwar unwahrscheinlich aber fragen kostet ja mal nix
Einige Abspiele mit gespieltem Pik Ass werden eben begünstigt.
Der Nachteil ist das sich auch immer das Re 90 Fenster schließt
Ein ständiges Für und Wieder mit solchen Schienen.

Ossi, 26. Oktober 2018, um 21:43

Die stille Abfrage ist eine riesen Waffe der Kontrapartei. Diese gebe ich ungerne aus derf Hand, erst recht nicht, wenn ich eh kaum eine Antwort erwarten kann.

Mettmannpower, 26. Oktober 2018, um 21:44

Ich halte die Abfrage aus folgenden Gründen für schlecht:
!. Das Blatt ist so schwach, dass ein Abstich in kreuz oder pik schon der Untergang wäre. Ich brauche die Garantie, dass beide Farben halten.

Variante 1. Anwort bleibt aus. jetzt muss pik halten. Was spiele ich nun nach? Kreuz? Will ich, dass mein Partner nun mit Kreuz-Ass aus Dreierlänge das kontra gibt?

Variante 2: Antwort kommt, aber kreuz wird gestochen.

SchwillTiger, 26. Oktober 2018, um 21:54
zuletzt bearbeitet am 26. Oktober 2018, um 21:55

Gibst du denn kein Kontra, wenn dein Pikass hält???

@Ossi: für wie wahrscheinlich hältst du es, dass dein p fragt???

Ossi, 26. Oktober 2018, um 21:56

unwahrscheinlich, aber ein Remann kann nun gegenfragen.

Mettmannpower, 26. Oktober 2018, um 22:01
Dieser Eintrag wurde entfernt.

AEG123, 26. Oktober 2018, um 22:02

@ Mettwurst Power
Wenn 2 antwortet sollte Pik Ass wohl die bessere Wahl sein weil es sicher einen Abwurf garantiert
je nach Abwurf kann sogar das 2 Pik Ass richtig sein
Ich halte beide Varianten für vertretbar auch wenn Ich bei dieser kurzen und sehr unflexiblen Trumpf Struktur gegen eine Abfrage bin

Mettmannpower, 26. Oktober 2018, um 22:11
zuletzt bearbeitet am 26. Oktober 2018, um 22:39

@ AEG
Aber du stimmst doch mit mir überein, dass Variante 1 die wahrscheinlichere ist und das die Abfrage bei Pikabstich oder bei Antwort auf Kreuzanschub recht übel ist, oder?

Wenn man dann noch das Risiko der Gegenfrage berücksichtigt, so wie Ossi es beschreibt, kann ich der Abfrage vor Aufspiel nicht viel abgewinnen.

Mettmannpower, 26. Oktober 2018, um 22:28

@Schwill
Ich gebe das Kontra nicht. Ich würde auch nicht auf kreuz abfragen. Eben weil in pik vielleicht nichts reinkommt und ich den Kreuzlauf brauche.

Tront, 26. Oktober 2018, um 22:59
zuletzt bearbeitet am 27. Oktober 2018, um 00:25

Wenn ich so gute Karten bekommen würde, würde ich diesen Monat nicht absteigen, sondern tendenziell die 1. Liga gewinnen.^^

Selbstverständlich frage ich damit still vor Ausspiel ab!

Wie sollte denn sonst die Alternative aussehen?

Pik-As anspielen und anschließend nach Durchlauf raten, was zu tun ist. Oder nach Pik-As-Abstich ein Verdachtskontra auf den Stecher aussprechen?

Nach einer unbeantworteten Abfrage sieht man nach angespielten Pik-As, wie der Stich ausgefallen ist und kann anschließend nach eigener Einschätung Pik zum Zweitlauf oder den mittleren Kreuz anspielen.

Nach zugegebener seltener Antwort vom Partner an Pos. 2 hat man fast alle Spiele automatisch gewonnen.

Große Befüchtungen vor Gegenfragen oder -ansagen habe ich eigentlich weniger, ich habe selbst beide Dullen und kontrolliere Herz. Den Kampf nehme ich dann auf.

Die Kontraabfrage mag durchaus eine Waffe sein, aber man kann sie entsprechend oft nachladen.^^

SchwillTiger, 26. Oktober 2018, um 23:12
zuletzt bearbeitet am 26. Oktober 2018, um 23:16

Die Kontraabfrage ist ne Waffe und deshalb will ich sie ja auch nutzen^^

Soll er doch gegenfragen. Mit Pikstechen und Herzass kommt er eh oft genug zum re. So lutsche ich auch die schwachen res und gewinne evtl trotzdem noch.

"Wenn 2 antwortet sollte Pik Ass wohl die bessere Wahl sein weil es sicher einen Abwurf garantiert "

Was wird er denn wohl abwerfen, wenn er Kreuz und Pik kontrolliert? vermutlich herz. was bringt mir das? nichts! Ich will, dass mein p ans Aufspiel kommt, erkennt dass ich herzfrei bin und dann bitte Kreuz abwirft.

wenn man nach pikdurchlauf unfragend kreuz schiebt, dann finde ich das zwar weak aber wenigstens konsequent.

Zu 11% sticht mich mein p ab und gefährdet somit den Spielsieg. mit Abwurf ist das Spiel immer gewonnen. es gibt also nicht nur die Möglichkeit der Antwort des partners, sondern auch die Möglichkeit, dass mein p mich absticht, was er nicht soll. Denn gefragt werde ich nach meiner Einschätzung deutlich unter 11%.

RUserious, 27. Oktober 2018, um 00:27

Für mich bringt die Frage deutlich weniger Vor- als Nachteile - ich spiele Pik Ass und danach Kr K mit Kontra (außer bei 15-19 Augen auf Pik, dann Pik Ass mit Kontra)...

wird Pik gestochen und folgt ein Ass, kann ich auf fast jeden Spieler ein Verdachtskontra geben...

Wird Pik dagegen an 2 oder 3 nach Abfrage gestochen, kann Re nun a) bequem auf Kr Ass gegenfragen und ist b) vorgewarnt, sodass zugegeben nach gelaufenem Kr Ass unwahrscheinliche Absagen auf ein Herz Ass, was noch laufen muss, ausbleiben...

außerdem verrate ich nicht gleich, dass mein Partner keine Dulle (+lauffähiges Ass) hat...

worstcase, 27. Oktober 2018, um 01:16

schön erklärt, der RU

Tront, 27. Oktober 2018, um 03:40

Das wäre der Alternativplan.
Ich bleibe dennoch dabei, dass die vermeintlich bessere Karte stille Abfragen v o r Ausspiel erlaubt.

Das man an vielen Tischen mit einem Verdachtskontra arbeiten kann, bezweifle ich schon eher. Erwischt man einen defensiven Erstansager, der "nur" Pik sticht, hat man jetzt nach einer eigene Ansage mit einer möglichen Gegenfrage das Spiel ebenso verteuert als nach unbeantworter Abfrage.

Eigentlich sogar noch um 2 Punkte mehr, denn das eigene Kontra kann man nicht mehr zurücknehmen.

Dass "leichtsinnige" Tiefabsagen nun etwas häufiger ausbleiben, wird stimmen. Aber genausogut könnte man argumentieren, dass durch eine Erstabfrage sowohl knappe Re-ansagen und Absagen ausbleiben, was auch Punkte einsparen könnte.

Dass der Kontra-Partner keine Dulle nebst lauffähigem As hat, stimmt natürlich. Dafür wäre es aber ein Irrglaube einer der Re-Spieler besäße "automatisch" eine Dulle. Durch diese möglcihe Fehlinterpretation können Gegenabfragen zwar beantwortet, aber keineswegs sicher gewonnen werden.

Ich sehe überhaupt nur einen einzigen Nachteil bei dieser abfarge. Wird das Pik-As herausgestochen, hat man manches Re der Gegenpartei erleichtert. Nicht mehr und nicht weniger.

Dafür hat man die Lauffähigkeit seines Pik-Doppel-Asses von Anbeginn gesteigert. Und damit die Gewinnchancen.

Ich sehe mindestens so viele Vorteile als den einen Nachteil eiens möglichen Abstiches nach einer stillen Vorab-Abfrage.

Aber wer glaubt schon einem wahrscheinlichen Online-Erstliga-Absteiger, der sukzessive seine Gesamtquote vernichtet?^^

Bildchenwerfer, 27. Oktober 2018, um 04:47

Deswegen lässt tront völlig unnötig Punkte liegen, weil er in seiner spielanlage und Eröffnung grundsätzliche Defizite hat.

ich hoffe, dass niemand von den lernenden sonst mit diesem Blatt abfragt.

mwolff, 27. Oktober 2018, um 07:48

Mit viel Pech macht ich mit dem Blatt genau zwei Stiche.

SchwillTiger, 27. Oktober 2018, um 08:43
zuletzt bearbeitet am 27. Oktober 2018, um 09:02

@mwolf: Diese Aussage trifft sogar auf Blätter zu, mit denen man groß abfragt. Sie hat in meinen Augen keinen Wert!

Mit Verdachtkontras habe ich ganz schlechte Erfahrungen. Da halte ich es wie mein Vereinskollege: entweder stechen mit Kontra oder abwerfen ohne Spruch. Da Pik billig bleibt kann ich mich auf ein Folgeass Null verlassen.

Ich finde RU's Spielplan ja nicht schlecht, wichtig ist für mich, dass der Plan ein wirklicher Plan ist. Im ersten schnell spielen und im 2.dann fragen ergibt für mich keinen Sinn. ebenso Frage UND Kontra im 2. weglassen. Dafür ist das Blatt einfach zu stark.

Ich nehme wie gesagt die 11% mit, in denen mein p mich absticht. Vor einer Gegenfrage habe ich nicht viel Angst. Das liegt u. A. daran, dass sie bei mir im Verein viel zu selten eingesetzt wird, zum anderen, dass ich mit DD UND Herz stechen mich auch gegen eine Gegenfrage nicht Chancenlos sehe. Immerhin kann mein p auch noch des Gegners Kreuzass hacken. Dann sehe ich schwarz für die Re Partei.

SchwillTiger, 27. Oktober 2018, um 09:01
zuletzt bearbeitet am 27. Oktober 2018, um 09:04

Evtl. kann man sich ja darauf einigen:

je besser der Tisch, desto eher sollte man mit der Karte nicht abfragen

Denn an schwachen Tischen sind Gegenfragen eher selten.

Bevor man mit dem Blatt nichts unternimmt, sollte man lieber fragen, denn dafür ist das Blatt zu gut.

Nach meinen Erfahrungen mit gegenfragen sind solche Verläufe:

"Zögern, keine Antwort, Pik-Ass x x Abstich
Gegenfrage ..."

seltener als

"Pik-Ass Pik-KönigPik-Neun Abstich
Herz-AssKreuz-Zehn mit Kontra, Herz-KönigHerz-Neun
Gegenfrage!!!"

zumal bei der ersten Version ich schon x-mal gehört habe: "Du fragst auf die Dulle, die habe ich nicht, deshalb antworte ich nicht!"

Und für mich gilt auch immer noch: wer vor Aufspiel abfragt und ne Antwort an 2 bekommt, der sollte Kreuz schieben. Sonst halte ich es wie so oft: "wenn sich mein Aufspiel eh nicht verändert, brauche ich auch nicht zu fragen!"

@RU. was machst du auf Abstich und Herzass mit Re. Unternimmst du noch was?

zur Übersichtzum Anfang der Seite