Unterhaltung: Ist Berlin schon vorzeitig Bundesliga 2018 - Sieger?

mwolff, 18. November 2018, um 18:01

Es wird aber noch gespielt

kermit, 18. November 2018, um 18:09

Herzlichen Glückwunsch den Göttern und Ossi!

sashimi, 18. November 2018, um 18:10

Glückwunsch!

liobaner, 18. November 2018, um 18:13

herzlichen Glückwunsch allen Göttern

Cabeza_doble, 18. November 2018, um 18:30

Träräääää!
Herzlichen Glückwunsch allen Göttern und natürlich ganz besonders für den Gesamtsieger Ossi.

Tront, 18. November 2018, um 18:38

Selbstverständlich auch von mir als "Daheimgebliebenen" einen herzlichen Glückwunsch an meine erfolgreiche Mannschaft.

Ebenfalls einen Glückwunsch an Ossi für den Gewinn der Einzelwertung. In meiner aktiveren Doko-Zeit hat mir so ein Erfolg auch einiges bedeutet.

ElleGatz, 18. November 2018, um 18:38

Jawollo, nix anderes erwartet. BW? Singste auch noch mal? Wir wären grad auf Skype? 😍

liobaner, 18. November 2018, um 18:41

kennt einer die Absteiger???

Sallyy_Brown, 18. November 2018, um 18:42

Glückwunsch den Göttern...auf ein Neues in 2019;-)Tabelle kommt gleich..Absteiger wahrscheinlich Mainz und Bonn

Tront, 18. November 2018, um 18:43

Ich möchte ja die Feierlichkeiten vor Ort ungern beeinträchtigen, aber die beiden Absteiger interessieren mich natürlich auch.

Bildchenwerfer, 18. November 2018, um 18:50

Glückwunsch Ossi!

Seb1904, 18. November 2018, um 19:15

Mainz und Bonn stimmt.

Kommt bald wieder...

sashimi, 18. November 2018, um 19:36

mainz spilt da nicht silberfuchs?

Kvothe, 18. November 2018, um 21:02

Jeder wie er kann und mag. Erwartungsgemäß starker Abschluss.

Seb1904, 18. November 2018, um 22:20

Um auf den Thread-Titel zurückzukommen: nein. Immer noch nicht.

Aber ein kleiner Rückblick aus Sicht eines am Rande Beteiligten:

Wieder mal entschloss ich mich, den grössten Teil der Strecke mit dem Zug zurückzulegen. Aufgrund der Tatsache, dass ich auf dem Rückweg nur 9 min Zeit hätte zum Umsteigen in Koblenz bin ich dann doch lieber die knappe Stunde mit dem Auto nach KO gefahren. Von dort gibt es einen durchgehenden IC nach Münster. Ohne Umsteigen! Da kann nix schiefgehen. Pünktliche Abfahrt. Auch mal was neues. Läuft bei mir!
Etwas später auf dem Bahnhof in Solingen: „Meine Damen und Herren, aufgrund eines im Bahnhof Wuppertal, unserem nächsten Halt, aufgefundenen herrenlosen Gepäckstücks ist dieser Bahnhof derzeit gesperrt. Wir warten die Sperrung hier in Solingen ab und fahren weiter, wenn die Sperrung aufgehoben ist.“
Etwas später: „Meine Damen und Herren, der Bahnhof in Wuppertal ist inzwischen großräumig abgeriegelt. Wir kehren jetzt um, fahren zurück nach Köln, machen dort Kopf und dann geht es von dort aus ohne weiteren Halt nach Lüdenscheid. Unsere Weiterfahrt hier wird sich noch etwa 20 Minuten verzögern. Fahrgäste nach Wuppertal und Hagen verlassen bitte hier den Zug und nutzen Regional- und S-Bahnen. Wir danken für Ihr Verständnis.“
Und wieder heisst es: Ssänck juh voor träwwelinck Deutsche Bahn.
Ich rufe das stinkende Alien an, das mich in Münster treffen wollte, und verschiebe das date. In einem zweiten Telefonat mit meinen Lieben daheim imitiere ich die Durchsage des Schaffners offenbar ziemlich gekonnt, denn ungefähr bei dem Teil mit dem herrenlosen Gepäckstück springt zwei Reihen vor mir einer auf, kommt zu mir und unterbricht mein Gespräch: „Sie sind ja wohl von der Bahn und machen hier die Durchsagen. Ich hab da mal ne Frage zu meinen Anschlusszügen in ....“ Ich so: „Nein, ich telefoniere gerade mit meiner Frau...“ Er: „Aber ich muss doch wissen, wie ich meinen Zug erreiche..“ Mittleres Gelächter um uns herum, der Mann fuchtelt immer noch mit seinem Fahrschein vor meiner Nase herum und hält mich immer noch für einen ganz wichtigen Bahnoffiziellen, bis ich ihm sage „Ich kümmer mich gleich gerne um Ihre Anschlusszüge. Wollen Sie dann solange bitte mit meiner Frau sprechen?“
Dann hat er es gerafft und ist unter breitem Grinsen der anderen zurück zu seinem Platz gekrochen.....
Das nächste Mal nehme ich 10 Euro Bearbeitungsgebühr und schicke ihn zu Gleis 5.
„Meine Damen und Herren, wir befinden uns jetzt kurz vor Köln in Leichlingen o.ä.. Die Sperrung in Wuppertal wurd inzwischen aufgehoben. Wir machen hier erneut Kopf (ich weiß inzwischen Bescheid - in der Szene sind ein zwei Bahner und haben mir erklärt, was das heißt...) und fahren dann auf unserer vorgesehenen Reiseroute über Wuppertal und Hagen....“
Verspätung insgesamt genau eine Stunde. Ging ja noch. Und doch..... immer derselbe Mist, wenn ich Bahn fahre.

Fortsetzung folgt.

Bildchenwerfer, 18. November 2018, um 22:25

Tront direkt zuhause gelassen, Koffer in Wuppertal abgestellt um Sebs Anreise zu verhindern, da kann man dem Honk nur gratulieren zu so viel taktischer Finesse^^

Kvothe, 18. November 2018, um 22:26

Wenn du nicht Bahn fährst ist es der gleiche Mist. Die Spanier, die bekommen das irgendwie hin, nebst Durchleuchtung von Mann, Weib und Gepäck (bei Hunden bin ich mir nicht sicher, aber denen mute ich Bahnfahren auch nicht zu).

Ex-Füchse #37468, 18. November 2018, um 22:31
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Seb1904, 18. November 2018, um 22:36

Zwischenbemerkung. Es war seeehr weise, nicht auf das Einhalten des Rückfahrplans zu hoffen.
„MDuH, wir erreichen Koblenz mit etwa 20 Minuten Verspätung.“

Kvothe, 19. November 2018, um 08:34

Ganz OT, aber das betrifft ja schon die Frederstellung:

https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/puenktlichkeit_personenverkehr.shtml


Alles eine Frage der Definition, die Bahn kommt wenn die Bahn kommt oder, um es mit Böll zu sagen: Der Zug war pünktlich.

mwolff, 19. November 2018, um 08:47

Seb hat dann am Freitag die Spielstätte noch vollständig Blau/Weiß eingerichtet, damit die anderen beim Spielen schön abgelenkt sind. Das ist taktische Spielführung.

Octopussy, 19. November 2018, um 10:39

Ich gratuliere den Göttern zur verdienten Meisterschaft! Zumindest lässt die erreichten Spielpunkte darauf schließen. Und natürlich auch die Meisterschaftspunkte.

Seb1904, 19. November 2018, um 12:30

Die weitere Hinfahrt verlief reibungslos. Sportkamerad RUSerious holte mich am Bahnhof in Bösensell ab (2 Gleise, 2 Bahnhofsvorfahrten - wir hatten natürlich unterschiedliche Herangehensweisen...)

Der gastgebende Verein aus Münster hatte als Austragungsort das Landhotel Sendes gewählt und hätte es besser nicht treffen können. Man fährt auf das Anwesen zu, und schon von weitem grüßt freudig wehend eine blaue Fahne mit mir sehr bekanntem Wappen. Ein Zeichen!
Kein reiner Zufall war es, dass die GÖ TTER die wenigen Zimmer in dem Hause für sich buchen konnten. Geschickt hatten wir schon weit vorausschauend unseren Charmebolzen Talentfrei auf das Stinkende Alien angesetzt, die für den Münsteraner Verein Karten wirft. So hatten wir einen kleinen Informationsvorteil, den wir sicher verwandelt haben.
Stinki hatte dem Wirt auch klargemacht, dass wir nicht vorhaben, den Abend um 23 Uhr für beendet zu erklären. Der Mann gab uns neben der Raumfreigabe für "macht doch solange ihr wollt" sogar die Erlaubnis, am Freitag Abend unsere eigenen Hochprozentika verzehren zu dürfen. Einer adäquaten Turniervorbereitung in altbewährter Göttermanier stand also nichts im Wege.
Es fanden sich ein:
1. die hochgeschätzte Frau Präsidentin unseres elitären Zusammenschlusses, also wurschtel.
2. der frischgebackene Sieger der Einzelwertung der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft, also Karl Murks (in Begleitung seiner lieben Mia)
3. der Göttervater himself, die Dokolegende. Mehr muss man nicht sagen. OSSI!
4. Der Weltranglistenerste des Vorjahres, Turniersieger und Mannschaftsmeister von 2015: RUSerious.
5. Ebenfalls Mannschaftsmeister 2015 (genaugenommen waren wir das alle...), Dodgeturniersieger, die Ruhe selbst: der Lappen!
6. Talentfrei! Serien-Mastersteilnehmer, Serien-Masterskühlschrankwertungsgewinner, einer, der jeden Gegner das Fürchten lehren kann.
7. Na ja, und ich halt.

Ausserdem natürlich Frollein Talentfrei. Also Tini aka Stinkendes Alien.

Kein Götterabend ohne handfeste Unterlage. Der Wirt konnte was an der Pfanne, und die angebotenen Köstlichkeiten wurden - wie überhaupt die ganze Karte - zu hochanständigen Vorkriegspreisen feilgeboten. Der ärztlich verordnete Kümmel zur Förderung der geordneten Verdauung des Abendessens kostete gerade mal 1,00 €. Und er war mindestens das Doppelte wert.

Inzwischen war auch Guido W., seines Zeichens Chef und Boss des Clubs aus Münster, zu uns gestossen.

Octopussy, 19. November 2018, um 12:57

... führender der BuLi Einzelwertung vor dem letzten Spieltag und (wie Stinki) Gewinner der DMM. Also das Who is Who der deutschen DoKo Szene. Die ganze Promillenz.

zur Übersichtzum Anfang der Seite