Unterhaltung: kannte ich noch nicht! Fuchsaufspiel

WuerfelDoko, 05. März 2019, um 21:53

🍿

WuerfelDoko, 05. März 2019, um 21:54

Ach, is ja ne hochzeit

Octopussy, 05. März 2019, um 22:04
zuletzt bearbeitet am 05. März 2019, um 22:08

Dann wird DoKo noch so einige Überraschungen für dich bereit halten.

Übrigens wäre es noch besser gewesen, wenn du im 2. Stich Kreuzdame spielst und noch einmal verzögerst.

Die k90 sollten denke ich auch safe sein, da dein Partner Minimum 6 Trumpf halten sollte, sonst macht verzögern keinen Sinn.

Bei gemeinsamen 15 Trumpf und mehr und 5 mal Zug sind die 90 mMn safe, zumindest wenn in den ersten drei (Klärungs) Stichen die gegnerischen Trumpf symmetrisch rausfallen.

worstcase, 05. März 2019, um 22:44

Das ist ein schönen Beispiel für den Sinn bzw Unsinn von Schnittdamen.
Im 1. Stich wird eine KontraDame durch eine Redame eliminiert.
Im 3. und 5. Stich eliminiert jeweils eine KontraDame zwei Redamen.

Ein Verzögern als Hochzeiter bewerte ich in diesem Spiel eher als schlecht, da ich mich in der Trumpfspitze blank stelle.

Octopussy, 05. März 2019, um 23:50
zuletzt bearbeitet am 05. März 2019, um 23:56

@wc: wie würdest du das bei Sitzposition 1-3 sehen? nach meinen Erfahrungen kann man da eh selten rausschneiden.

Ich persönlich finde nach wie vor mit 9 Trumpf und unbekannter Spitzenstruktur beim Partner (mit Ausnahme der DD) ein erneutes Verlängern gut. Wir sind stark und da will ich meine Trumpflänge beschreiben.

Ich sehe die Carodame nicht in erster Linie als Schneidedame, sondern eher als "höchster unbekannte Trumpf"-Anzeige.

daher finde ich sie im 3. Stich okay, im 5. ist sie dann nach meinem Empfinden unnötig, da Ansagezeitraum sowieso vorbei. Dann würde man auch EVTL. (evtl. auch nicht. Kreuzbube reicht dann ja, aber evtl. machen die gegner ja einen Spielfehler) auch den 7. Stich festhalten

Momentchen, 06. März 2019, um 21:40
zuletzt bearbeitet am 06. März 2019, um 21:40

Ist mein Schnittspiel tatsächlich nicht gut?
Wenn man eine Karo-Dame aufspielt, um die Herz-Dame oder Pik-Dame bei kontra rauszunehmen, eliminiert man doch immer zwei re Damen. Mein Partner kann sich hinten aussuchen, ob er den Stich mitnimmt oder nicht. Er kann also entscheiden, ob der Stich es wert ist oder ob er ihn den Gegnern überlässt.
Ich bin zwar trumpfkurz, aber so fand ich meine Damen eigentlich perfekt eingesetzt.

Momentchen, 06. März 2019, um 21:47

@jona

Ich versuche es noch einmal zusammen zu fassen:

Spielt jemand bei einer Hochzeit einen Fuchs oder eine karo zehn auf, dann will er die nicht verschenken. Man zeigt damit doppel Dulle an. Diesen Stich nimmst du immer mit und spielst Trumpf zurück, damit ich einheiraten kann. Denn schließlich ist ein Partner mit DD ja auch für DICH interessant.
Sinn und Zweck ist hierbei die Blattbechreibung. Ich muss keine Leerdulle setzen und wir können den Ansagezeitraum nach hinten verlegen. Ich optimiere quasi unser Spiel, obwohl ich noch gar nicht dein Partner bin.

Octopussy, 06. März 2019, um 23:08

Leerdulle setzt du im 2. Stich
herzdame fällt evtl auch auf einen deiner kleinen Trümpfe

Vorteil ist:

Blatbeschreibung und Verlegung des Ansagezeitraums. Man geht mit Vollgas auf die 90

Carodame finde ich okay. Viel Auswahl hat man jetzt ja auch nicht. Warum der Pikbube soooo viel besser sein soll leuchtet mir nicht ein. Mein zeigt seinen 2. höchsten Trumpf und vereinfacht dem p die 90 zu finden (oder sie stecken zu lassen). Außerdem hat man ja auch 2 davon.

Tront, 07. März 2019, um 01:45

Den Fuchs spiele ich hier auch, um dem Partner die Doppeldulle sofort anzuzeigen und den Ansagezeitpunkt weiter nach hinten zu verlegen.
Zunächst spielt man die Trumpfrunden von oben ab, und holt damit den gegnerischen Fuchs ab, und spielt erst später das unsicher durchlaufende Herz-As.

Die theoretische keine 90-Absage lässt man aus Sicherheitsgründen weg. Ein nahezu perfekt vorgetragenes Spiel.

zur Übersichtzum Anfang der Seite