Doppelkopf-Strategien: FL: 6+2 oder wird man gierig

Ossi, 23. April 2019, um 21:39

Als Pflichsolo hält man:

Ossi, 23. April 2019, um 21:41

Herz-AssHerz-Neun Pik-AssPik-AssPik-ZehnPik-KönigPik-DamePik-Bube Karo-AssKaro-ZehnKaro-ZehnKaro-Dame
Klassisch von Oben als 6+2 mit Grundwert 117 oder
Karo-Zehn mit Chance auf 90 Absage

WuerfelDoko, 23. April 2019, um 21:42

Karo-Ass Mit chance auf K90 😎

Ossi, 23. April 2019, um 21:43

dann musste aber die 9 "umdrehen" ^^

Herein, 23. April 2019, um 22:07

ich entscheide mich für Pik-Ass klassich. Warum man Karo-Zehn aufspielen sollte statt Karo-Ass versteh ich nicht.

Ossi, 23. April 2019, um 22:20

weil man dann zum Ansagezeitpunkt sieht, ob Kreuz gefunden wird

Lappen, 23. April 2019, um 22:28

Wer das freiwillig von unten spielt, bekommt eindeutig zu viele Solos.

Seb1904, 23. April 2019, um 22:39

Ist die Chance, das blanke KaroAss zu fangen mit Aufspiel des eigenen Karo-Ass, nicht besser als das Risiko, dass die Gegner auf Anhieb Kreuz finden?

KaroAss zum Auftakt verstehe ich. Karo10 nicht.

Ossi, 23. April 2019, um 22:47

pro K10: Gibt den Gegnern nicht die Chance, Kr anzuzeigen und man sieht im 2., ob man wieder eingefädelt wird, ob der 6+2 von oben oft genug gewonnen ist, ist fraglich.

pro K Ass: Wenn man es blank fängt, wird das Solo risikolos zum Riesen, keine Gefahr, dass Kr gefunden wird.

Tront, 24. April 2019, um 00:42

Man kommt meines Erachtens viel zu selten zu einer seriösen keine 90-Absage.

Karo 10 an sich halte ich ja noch für "sehr bedingt spielbar", um sich eine Standkarte mehr in Karo zu entwickeln, aber nach 2. "Nicht-Kreuz eines Gegners, sondern Karo zurück oder Herz-As nebst klein Herz oder gleich klein Herz nach, weiß man über die Pikverteilung immer noch nichts.

Also von mir klassich Pik von oben, mit oder ohne Re, 117 "sichere" Augen sind für mich keinesfalls ein Pflicht-Re zumal man 2 Zehnen als Abgeberkarten selbst beisteuert.

Außerdem fällt mehr als nur gelegentlich auf ein "Nicht-Re" des Solisten ein mehr oder weniger konsequentes Kontra der Gegenpartei.

Und schon wäre der Spartakus-Pfad geebnet.

SchwillTiger, 24. April 2019, um 00:56
zuletzt bearbeitet am 24. April 2019, um 00:57

Kreuz wird doch fast immer gefunden:

Karo wird mMn nie zurück gespielt
Pik spielt auch keiner auf, weil kurz und kein Ass
bleibt herz und Kreuz. Und da ist Kreuz einfach mehr als doppelt so wahrscheinlich (weil 2 vs 1 Ass und länger).

Also grob würde ich sagen wird Kreuz zu über 60% gefunden.

Ich spiele
1. Pik-Zehn, weil eine Pik-Zehn zu 2. jetzt immer reingelegt wird. dann weiß ich schon, dass Pik immer hält (wenn die anderen auch bedienen).

dann spiele ich
2. Karo-Ass mit noch Re, weil ich einfach mir die Chance auf das Monster und die sichere k90 Absage nicht nehmen lassen will.

Spartakus ist bei der Hand sehr selten.

Fuchsweg, 24. April 2019, um 11:48

Im Falle der Karo 10 treffe ich immer auf Karo As + Kreuzflöte 😢

Mia_Grautz, 24. April 2019, um 12:14

Wie Fuchsweg.

Aufspiel Karo-Zehn (Abfrage von 2, Kontra von 3/4) mit laaaaange angezögertem Abwurf von Kreuz-Neun.
Der mit dem Karo-Ass hat Gsd noch eine Single-Kreuz-Neun fürs Rückpiel.

Das wäre bei Mia der Standardverlauf 😢
Mit etwas Glück lässt S2 die K90 wech.

Mia_Grautz, 24. April 2019, um 12:18

PS: Vor dem Kreuz-Neun-Rückspiel wird selbstverständlich noch das Herz-Ass zwischengezogen 😢

gomera, 26. April 2019, um 07:32

Das Spiel erinnert mich an einen Lüstling, bei dem ich schwarz gespielt wurde:Kreuz-AssKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-ZehnPik-AssPik-AssPik-ZehnHerz-AssHerz-AssHerz-ZehnHerz-KönigHerz-DameNach 10 x Karo muss man raten, welche Fehl Position 1 noch hat und da lag ich falsch,Warum hat Pos 1 nicht selbst ein Solo gespielt? Mannschaftskampf und seine Mannschaft war in Sicherheit. Die beiden Karo (Karo-Ass,x) waren tatsächlich auf einer Hand.
Das obige Blatt spiele ich natürlich klassisch von oben mit Pik.

zur Übersichtzum Anfang der Seite